Sexuelle Unlust beim Mann?!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von -nanina- 14.03.11 - 11:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein etwas ungewöhnliches Problem und will mal versuchen es euch zu schildern, vielleicht hat ja jemand eine Idee, woher das alles kommt und was man vorallem dagegen tun kann.

Mein Lebensgefährte und ich sind seit 2 1/2 Jahren zusammen, seit 2 Jahren wohnen wir zusammen. Ich selbst habe eine BPS und wiederkehrende Depressionen, er hat ebenfalls immer mal wieder mit Depressionen zu kämpfen. Ob das eine Rolle spielt? Ich weiß es nicht, aber vielleicht ist es doch wichtig.

Nachdem wir zusammenzogen wurde unser Sexleben still und heimlich immer weniger. Aus ein paar mal die Woche, wurde ein paar mal im Monat. Das hat mich zwar nicht unbedingt gefreut, aber am Anfang habe ich es nicht so wahrgenommen und nunja, ich habe es auf unsere Jobs geschoben, die oftmals mehr als nur 40 Stunden die Woche gefordert haben. Vor einigen Tagen habe ich (und Gott behüte, das ich das nochmals tue) nachgedacht, wie oft wir im letzten Jahr hatten und muss ehrlich sagen - ich bin mir nicht sicher, ob ich dafür 2 Hände brauche zum abzählen.

Nun klar weiß ich, das man nach gewisser Zeit nichtmehr davon ausgehen sollte, jeden Abend im Bett zu landen - aber wenn ich mir überlege, wir haben jetzt März und hatten einmal Sex dieses Jahr, das ist, ehrlichgesagt, doch ein wenig frustrierend. Ich hab mittlerweile schon so ziemlich alles versucht ihn zu verführen und das zu so ziemlich jeder Tages- und Nachtzeit - aber ER blockt ab. Mal heißt es, er habe Kopfschmerzen, ein anderes mal ist er müde und wieder ein anderes mal geht ihm irgendwas durch den Kopf und er hat keine Lust. An mir liegt es laut ihm nicht - aber woran dann? So oft kann man keine Kopfschmerzen haben, bei aller Liebe.

Ich dachte immer, Männer könnten immer und wollten immer... Was meint ihr dazu? Ich bin mittlerweile echt verzweifelt...

Liebe Grüße
nanina

Beitrag von suena1978 14.03.11 - 13:09 Uhr



Heyhey

Nimmt er Psychopharmaka oder sonstige Medikamente?

Lies mal in der Packungsbeilage nach, ob etwas über Libido steht...

Lg
Suena

Beitrag von -nanina- 14.03.11 - 17:19 Uhr

Nein, momentan nehmen wir beide keinerlei Medikamente, ich bin in ärztlicher Behandlung nebenbei, er pausiert seit Januar.

Die 6 Wochen, die er Ende des Jahres welche nahm, konnte ich das noch als "Ausrede" verbuchen innerlich, nur gewöhnlich nimmt er keine, deswegen kommts mir ja so seltsam vor *seufz

Beitrag von Lust statt Frust 20.03.11 - 11:15 Uhr

Dein Problem kann ich gut nachvollziehen. Bei mir ist es genau anders rum. Ich kann die Ausreden nicht mehr hören und Gespräche bringen leider auch nichts. Was sagt den Dein Mann wenn Du ihn drauf ansprichst?

Beitrag von -nanina- 20.03.11 - 23:39 Uhr

viel sagt er gewöhnlich nicht und ich könnte auch nicht sagen, das seine Ausreden dort sonderlich vielfältig wären. Entweder sind es irgendwelche finanziellen Geschichten, die ihn belasten oder er hat just keine Lust. Gründe bekomme ich dort keine genannt... *seufz*