Kuscheltier muss im Bett bleiben - bin ich ne Rabenmutter?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bine.73 14.03.11 - 12:44 Uhr

Hallo zusammen,

unser Kleiner schläft seit er ca. 1/2 Jahr alt ist mit einem kleinen Schaaf als Kuscheltier ein.
Anfangs war es gar nicht so notwendig, dass er den hatte, mittlerweile schläft er nur noch damit ein (klar, haben es ihm ja so angewöhnt).
Das Schaaf muss allerdings im Bett bleiben, was ihm mittlerweile immer schwerer fällt.
Mach ich da was falsch? Ich will einfach nicht, dass er den ganzen Tag mit dem Vieh rumrennt. Er vermisst es auch nicht, wenn es ausser Sichtweite ist.

Wie kann ich ihm das (auch nachts) abgewöhnen. Oder geht das von alleine?
Wir haben das Ding einmal bei der Oma vergessen. Bis die es zwei Tage per Post geschickt hatte, hatten wir zwei Nächte mit Geheul hinter uns. Geschlafen hat er schon, aber in der ersten Nacht hat er richtig gekämpft vor "Trennungsschmerz". Und ich glaube echt, dass ihm das "weh" getan hat.

Wie macht Ihr das bzw. habt das gemacht?
Danke schon mal für Eure Tips...

Beitrag von kruemlschen 14.03.11 - 12:46 Uhr

Hi,

da Dein Vorgehen in meinen Augen völlig sinnfrei ist, kann ich Dir auch keinen Tipp geben.

Interessieren würds mich aber trotzdem. Warum darf Dein Kind sein natürliches Bedürfnis zu kuscheln nicht befriedigen?

Ein Kuscheltier spendet Kindern Trost und gibt Sicherheit, was ist so falsch daran?

Gruß K.

Beitrag von schnuffel0101 14.03.11 - 12:46 Uhr

Ich weiss jetzt nicht, wie alt Dein Kind ist. Ich frag mich nur, warum Du es ihm unbedingt abgewöhnen willst. Mein grosser wird 6 und hat nachts immer noch seine Stofftiere. Warum auch nicht? Ich sehe da kein Problem bei.

Beitrag von bine.73 14.03.11 - 12:51 Uhr

Ich möchte es ihm nicht UNBEDINGT abgewöhnen.
Sorry, da habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt.
Er darf natürlich sein Bedürfnis nach Nähe und Kuscheln ausleben. Um Gottes Willen.
Ich möchte nur nicht, dass das Tier verloren geht, daher soll er es nur im Bett haben dürfen.
Und wenn er irgendwann mal ohne schlafen würde, dann wäre es gut. Auch wenn er dann erst 6 Jahre alt ist.
Mich hat ja nur interessiert, wie es bei anderen Familien ist.

Er kann halt ohne dieses Tier nicht schlafen. Auch kein anderes Tier geht. Das ist schon schwierig manchmal.

Aber danke trotzdem, für Deine Antwort. :-)

Beitrag von hannih79 14.03.11 - 13:45 Uhr

Kannst du nicht ein Zweites dieser Tiere kaufen, so dass immer Ersatz da ist und du sie auch austauschen kannst, wenn mal eines gewaschen werden muss ?!?

Abgewöhnen würde ich es ihm GARNICHT - wozu auch !?!

Manche haben bis ins Teeniealter ihr Kuscheltierchen dabei - also lass es ihm

Gruß

Beitrag von schnuffel0101 14.03.11 - 15:14 Uhr

Wir haben auch gerade einen zweiten Hasen gekauft. Der erste war uns neulich bei Oma und Opa am Auto aus der Hand gefallen und Christopher musste zwei Tage ohne auskommen. War nicht so einfach.
Ich würd auch einfach noch eine zweite Ausführung kaufen. Lass ihm einfach das Kuscheltier, mehr kann ich gar nicht sagen.

Beitrag von sillysilly 14.03.11 - 12:47 Uhr

Hallo

ich würde ihn es in der Wohnung bei sich behalten lassen

mit nach Draußen nehmen verbiete ich auch, eben wegen liegen lassen ( hatten wir schon Mal im Möbelgeschäft ) und auch dreckig werden ect.

aber innerhalb der eigenen Wohnung ist es doch eigentlich egal

und wenn er es emotional braucht finde ich es Ok
andere haben halt den Schnuller dann auch tagsüber


grüße Silly

Beitrag von brownie82 14.03.11 - 12:48 Uhr

Ich verstehe nicht, warum du ihm das abgeöhnen willst? Ist doch i. O. wenn er ein kuscheltier hat, was er braucht um in den Schlaf zu finden.

Verstehe jetzt den Beweggrund nicht.

Beitrag von babygirljanuar 14.03.11 - 12:48 Uhr

meine darf es mit aus dem bett nehmen, aber nicht raus wenn wir spazieren gehen/einkaufen etc. dann hat es zu hause zu bleiben. ist für sie ok. es sei denn ich weiß sie macht im kinderwagen ein schläfchen, weil wir zu der zeit spazieren gehen, dann nehm ich ihn mit. und in der wohnung hat sie ihn auch nicht den ganzen tag an sich. es ist wie beim schnuller. ist sie müde oder traurig o.ä dann nimmt sie ihn und kuschelt. (ist übrigens ein teddy)
und warum habt ihr ihm als das schaf nicht da war ein anderes kuscheltier genommen? mach ich auch, wenn der teddy ein bad nötig hat und hat bisher super geklappt

lg

Beitrag von muckel1204 14.03.11 - 12:49 Uhr

Wenn er es doch nur zum Schlafen braucht, ist es doch kein Problem, oder??? Unsere Kinder haben beide ihre Lieblingsviecher, die sie zum schlafen brauchen. Beim Großen explodiert förmlich der Kopfbereich im Bett. Aber was solls, er möchte seine Lieblinge bei sich haben, ich schlafe ja auch nicht alleine und habe meinen Mann ;-)

Unser Großer rannte eine ganze Zeit lang den gesamten Tag mt seinem geliebten Viech durch die Gegend, bis ich ihm erklärt habe, das dieses am Tage im Bett bleibt, weil es sich von der Kuschelei in der Nacht ausruhen muss. Ich habe dann einen kleinen Karton als Bett hingestellt und er hat es jeden morgen schlafen gelegt ;-)

Ich habe mir allerdings angewöhnt mehrere solcher Viecher zu haben, falls mal eines weg ist oder vergessen wurde, so gibts auch kein Theater beim schlafen.

LG

Beitrag von bine.73 14.03.11 - 12:55 Uhr

Oh Gott, oh Gott, da habe ich eine unbeabsichtigte Welle losgetreten. :-)

Also, natürlich darf er kuscheln.
Das "Problem" ist nur, er nimmt nur dieses eine Schaaf. Ersatztiere sind nicht akzeptiert. Daher darf er es nur im Bett haben.
Denn wenn das Vieh mal verloren geht...mei o mei...nicht auszudenken.

Ich möchte es ihm jetzt nicht auf Teufel und Komm raus abgewöhnen, aber mir fällt halt auf, dass er sich immer schwerer trennt und ich frage mich, wo das hin führt.

Aber wahrscheinlich habt Ihr Recht und es ist einfach so, dass er es zum Schlafen braucht. Punkt aus.
Wir werden ja sehen, wie es sich entwickelt.

Danke Euch!

Beitrag von sabine7676 14.03.11 - 13:40 Uhr

hallo,

auch ich bin so eine rabenmutter :-p

ich kann dich voll verstehen, bei uns ist es genauso - ohne lieblingskuscheltier geht schlafen auf keinen fall, zumindest nich im bett.

darum bleibt das tierchen auch da wo es gebraucht wird. wird es schmutzig und muss gewaschen werden, ein drama. geht es verloren, nicht auszudenken.

sie kann zwar damit spielen solange ich im oberen stockwerk beschäftigt bin (wobei das spielen dann eh nicht mehr wichtig ist) gehen wir nach unten geht das tierchen ins bett, genauso wie der schnuller. ganz einfach auch aus dem grund, daß ich nicht abends stundenlang das tier suchen muss.

ich denke das ist o.k.

abgewöhnen werd ich das tier fürs bett aber nicht, meine schwester ist mittlerweile anfang 20 und ihr lieblingshund steht heute noch auf dem nachttisch, warum auch nicht.

vlg

Beitrag von cherymuffin80 14.03.11 - 12:56 Uhr

Wieso #kratz

Mein Kind hat ein Schaf und einen Hasen die immer mit ins Bett gehen und die stehen morgens auch mit auf, sie setzt sie dann meistens auf die Couche und gut ist, zum Mittagsschlaf gehen sie wieder mit.

Mit raus nimmt sie die nicht, möchte sie auch gar nicht, aber wenn sie Tagsüber das Bedürfniss hat mit Hasi oder "Mää" zu kuscheln kann sie das auch, wüsste auch nicht wieso ich bestimmen soll wann sie mit was spielen darf und wann nicht.

LG

Beitrag von bine.73 14.03.11 - 13:04 Uhr

Er kuschelt auch ab und zu mal tagsüber damit, wenn er danach fragt.
Das darf er ja auch.
Wie gesagt, er hat das Schaaf tagsüber NIE "gebraucht", er hat ja auch noch andere Kuscheltiere, die nicht im Bett liegen und jederzeit greifbar sind.
Ich möchte halt vermeiden, dass er sich soooooo auf dieses Schaaf einschießt.
Oder wenn wir morgens noch kuscheln, dann nimmt er es auch mit.

Er soll immer kuscheln dürfen, ich möchte nur nicht, dass er sich so "fixiert".
Weiss auch nicht warum....

Beitrag von kruemlschen 14.03.11 - 13:11 Uhr

Ich glaube das hat fast jedes Kind, oder? #gruebel

Mein Sohn hat einen "Wuschi" (keine Ahnung warum das Vieh so heißt, ist so ein Schnuffeltuch mit Mäusekopf), den hat er auch schon von Geburt an und eigentlich hat ihn das Ding nie sonderlich interessiert, er hat mehrere dieser Schnuffeltücher und es war ihm immer egal welches er zum kuscheln hat. Erst seit ein paar Monaten MUSS es genau der Wuschi sein.

Seit dem schleppt er das Ding auch überall mit hin. Allerdings ist mein Sohn schon recht verständig und er weiß inzwischen ganz genau, dass er ein Problem hat wenn er den Wuschi irgendwo (z.B. im Kindergarten) vergisst und dass er dann einen anderen nehmen muss.

Beitrag von cherymuffin80 14.03.11 - 13:29 Uhr

Naja, dann lass es ihn in der Wohnung doch überall haben und es darf halt nur nicht mit raus, sag ihm es wartet bis er wiederkommt, hab ich so auch gemacht und so warten sie ebend ;-) Meine Kleine fragt da auch gar nicht mehr nach ob die mitdürfen.

Lg

Beitrag von midget83 14.03.11 - 12:56 Uhr

Hallo, biene.73,

eine Rabenmutter bist Du deshalb nicht... was auch immer eine Rabenmutter ausmacht ;-)...

Aber ich finde nichts schlimmes an einem Kuscheltier. Im Gegenteil ich finde es sogar schön und auch wichtig für die Kleinen.

Luisa nimmt ihren Teddy auch jeden Morgen mit aus dem Bett. Sie hat ihm ja den Tag über doch so einiges zu erzählen und zu zeigen. Teddy wird gewickelt, ihm werden Bücher vorgelesen usw. Dabei ist es sicher nicht so, dass sie ihn den ganzen Tag rumschleppt. Spielt sie was oder essen wir - liegt Teddy irgendwo rum... Es gibt auch Tage, da liegt er den ganzen Tag alleine auf dem Sofa (der Arme ;-)).

Allerdings gibt es auch bei uns die "Einschränkung", dass Teddy nicht mit nach draußen darf. Da er mit ins Bett geht - möchte ich einfach nicht, dass er überall mit dabei ist...

Lass' Deinem Kleinen doch seinen kuscheligen Freund - irgendwann erledigt sich das doch von selbst.

LG Midget

Beitrag von cherry19.. 14.03.11 - 13:05 Uhr

Ne Rabenmutter bist du deshalb sicher nicht, aber irgendwo fehlts dir da ein wenig an Feingefühl und Mitgefühl, wie ich finde.

Mein Sohn hat damals von meinen Kolleginnen zur Geburt nen Teddy bekommen. So n Schnuffeltuch mit Kopf dran. Der muss überall mit hin und der darf im Bett nicht fehlen. Im Übrigen wird mein Sohn nächsten Monat 4. Unserer Tochter haben wir zur Geburt das gleiche Ding in Rosa geschenkt. Auch sie fängt jetzt langsam an, das Teil mit aus dem Bett zerren zu wollen.

Sie dürfen das. Sie dürfen ihre Teddies auch mitnehmen. Jedoch haben wir vereinbart, dass der Teddy IMMER im Auto bleibt, wenn wir woanders hingehen, da auch uns vor Kurzem passiert ist, dass wir den bei Oma haben liegen lassen. Oma wohnt 100 km entfernt und es war Freitag abend. Demnach hätten wir bis Dienstag auf jeden Fall warten müssen, hätte sie es per Post geschickt. Was tut man nicht alles?: Ich hab mich also Samstagmorgen ins Auto gehockt und hab das Vieh von der Oma geholt. Waren ja "nur" 200 km. Ich hätt kotzen können.. Daher die Vereinbarung, dass er dann im Auto wartet.

Lass deinem Kind das Tierchen. Ich finds süß, wenn sie so nen Liebling haben :-)
Im Übrigen: Was hast du davon, es deinem Kind abzugewöhnen? Find ich irgendwo gemein

LG
Janine

Beitrag von metalmom 14.03.11 - 13:05 Uhr

Mein Sohn bekam zur Geburt einen kleinen Plüschigel geschenkt, seitdem muss er jede Nacht in seinem Bett schlafen, sonst ist mein Junge am Boden zerstört - und das ist Kind ist acht Jahre alt!
Ich finde es ganz normal, dass ein kleines Kind wie Deines sein Kuscheltier überall mit hin nimmt und kenne keinen Grund, ihm das zu verbieten.
Meine Kinder nahmen phasenweise ihre Lieblingskuscheltiere auch überall mit und ich finde das völlig ok. Für sie ist das eben nicht nur ein Stück Kunstfell, sondern ein realer Freund.
LG,
Sandra

Beitrag von turtle30 14.03.11 - 13:16 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat seit seiner Geburt zwei Kuschelhündchen, die hat er immer zum Einschlafen. In der Wohnung darf er sie auch mit sich rumtragen, wenn er möchte.

Nur zum Rausgehen bleiben sie drin und warten auf ihn :-) da nimmt er wenn überhaupt lieber ein Auto mit

lg
turtle30

Beitrag von babylove05 14.03.11 - 13:23 Uhr

Hallo

Naja Rabenmutter sicher nicht , aber ich find es schon schade des dein Kind sein " Sicherheitsleine" nicht an sich haben darf.

Was für grunde hast du ? Nur weil er damit nicht den ganzen Tag rumlaufen darf ?

Ich würde mein Kind NIE was nehmen mit dem er sich wohler fühlt . Meine Tochter ist zwar erst 9 monate , hat aber auch ein Schaf des sie überall mit hinnimmt ( wir haben spgar 2 davon ) würde im Leben nicht auf die Idee kommen des sie es auch später nicht mitnehmen darf .

Meiner Schwester ihr Sohn nimmt kein Schnuller , hat ein libelingstier , seine Mathilde ( eine Kuh ) auch sie gibt es gleich in doppelter ausführung damit eine immer da ist wenn die andere mal in die wäsche muss ... und die Mathilde war sogar shcon in der Türkei im Meer Baden , weil Mathilde einfach überall mit hinkommt .

Naja muss jeder wissen , verstehen kann ich es nicht , aber ne rabenmutter ist für mich auch was anderes

Lg Martina

Beitrag von canadia.und.baby. 14.03.11 - 13:32 Uhr

Ich lasse meine Tochter einfach ihr Schnuffeltuch , sie hat es 3 mal , so kann immer mal eins gewaschen werden.

Das Schnuffeltuch muss überall mit hin , stört mich aber auch nicht.


Im Bett hat sie sogar 3 verschiedene , Tagsüber nur 1.


Ich weiß auch nicht wo das Problem ist!


LG

Beitrag von koerci 14.03.11 - 13:36 Uhr

Meine Kleine (20 Monate) hat auch ihren "Schnuffi", ohne den geht gar nix. Der muss immer schon jeden Mittag und jeden Abend vom Bett aus nach ihr rufen, bis sie endlich ins Bett kommt ;-)

Ich finds schön. Sie kuschelt immer richtig doll mit ihm und legt ihn sich über die Augen, wenn sie einschlafen will.

Mit nach draußen nehmen wir den allerdings auch nicht.
1. weil er nicht verloren gehen darf und
2. weil er sonst schmutzig wird und man ihn nicht mehr mit ins Bett nehmen kann

Auch wenn sie ihn morgens mit aus dem Bett rausnimmt, sag ich immer, sie soll ihn wieder zurückbringen, weil er sonst beim Frühstück von der Marmelade schmutzig wird ;-)

Ich hatte meinen Schmusehund bis ich in die Schule kam.
Irgendwann wirds uncool, dann nimmt dein Kleiner sein Schaf freiwillig nicht mehr :-p

LG
koerCi

Beitrag von auditu 14.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo,
kleine Mädchen nehmen doch auch ihre Puppen mit nach draußen.
Wenn er entsprechend aufpaßt, würde ich es erlauben das er es mit nimmt.
Ich würde ihm das Schaaf lassen, solange wie er möchte und auch wo.
Gruß

Beitrag von perserkater 14.03.11 - 14:14 Uhr

Hallo

Ich habe extra meinen beiden Kindern so was nicht erst angewöhnt. Mein Neffe schleppt heute noch sein Vieh überall mit hin und er wird bald 8. Das Drama jedes Mal wenn dieses Vieh plötzlich weg war.#zitter

Nicht falsch verstehen, Kuscheltiere und dergleichen sind vorhanden aber meine Kinder hängen sich nicht an leblose Gegenstände um sich wohl zu fühlen. Sie haben auch keinen Grund dazu.

LG

  • 1
  • 2