Haus?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von waffelroellchen 14.03.11 - 13:01 Uhr

Hi,
wir überlegen umzuziehen in ein Haus! Wir haben dann 2 KInder 2 JAhre und dann grade geboren.
Wir haben 2250 Euro zur verfügung!
Miete wäre so um die 1000 mit allen drum und dran.
Wenn ich alles abziehen, Versciherung und so, dann komme ich am Ende des Monats auf ein + von 300 Euro, das wir noch so hätten!
Meint ihr das man dasn machen kann von den finabzen? Wie sieht das bei euch so aus?
Lg und Danke!

Beitrag von fuxx 14.03.11 - 13:19 Uhr

Hallo,

also ich würde es nicht machen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine 4-köpfige Familie von 950 Euro den Lebensunterhalt inkl. Verpflegung, Benzin und Kleidung bestreitet (die 300 Euro schreibst Du, habt Ihr übrig).

Ich vermute, dass Du bei der Kalkulation schon einen sehr spitzen Bleistift angesetzt hast. Bedenke bitte, dass Kinder größer werden und auch Ihre Ansprüche wachsen. Es muss nur mal eine Heizölnachzahlung oder eine Klassenfahrt kommen, 300 Euro reichen da meines Erachtens als Puffer nicht aus.

Beitrag von blahblah 14.03.11 - 13:20 Uhr

was hast du dann da alles Bezahlt? Sind die 300 Euro rein über oder musst du davon noch einkaufen und sparen?

LG

die#bla

Beitrag von blonde.engel 14.03.11 - 13:21 Uhr

Hallo...

erstmal hab ich ein paar Verständnissfragen:

1. So um die 1000€ Warmmiete...
Aha - das ist nicht besonders präziese! 100€ mehr oder weniger machen bei DEM Gesamteinkommen schon einiges aus.

2. Sind denn Strom, GEZ, Kabelfernsehen (...) schon in der Warmmiete mit drinne? Wasser und Öl oder Gas muß man in einem Haus auch meistens selber beim Versorger beziehen. Also was genau ist in den Umlagen denn schon drinne?

3. Sind die 300€ nach dem Kauf von Lebensmitteln, Kleidung, Hygieneartikeln noch übrig, oder willst du von den 300€ alles nötige kaufen?

4. In nicht all zu ferner Zukunft mußt du Kinderbetreuung bezahlen - dann sind die 300€ ganz schnell weg...

Mir wäre es mit diesem Einkommen zu viel Miete!
Ich habe knapp 2100€ Einkommen und zahle 550 Warmmiete und komme immer "gerade so hin"!

LG
Jenny

Beitrag von vwpassat 14.03.11 - 13:42 Uhr

Ihr wollt fast die Hälfte Eures Einkommens nur für's Wohnen ausgeben?

Das ist kompletter Wahnsinn!

Bei 2250 € sollte Eure Warmmiete allerhöchstens 700-750 betragen.

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.03.11 - 14:02 Uhr

Um Gottes Willen. 1000 Euro Miete für ein Haus? Die seht ihr nie wieder, sondern blast die einem Vermieter in den Allerwertesten. In meiner Region könntest du dir mit 1000 Euro fast zwei (!) Einfamilienhäuser damit finanzieren. Also ich kenne Leute, die mit 300-400 Euro ein stinknormales, älteres Einfamilienhaus finanzieren. Hinzu kommen dann natürlich noch Nebenkosten von sagen wir mal um die 200 Euro... Aber dann hat man Eigentum. Abgesehen davon finde ich 300 Euro, die übrig bleiben viel zu wenig. Was ist, wenn unvorhergesehene Dinge passieren? Elektrogeräte gehen kaputt, Zahnersatz, Auto kaputt etc. etc. Sofern ihr kein Eigenkapital habt, würde ich an eurer Stelle das Geld, das euch die Miete für ein Haus mehr kosten würde, ab sofort sparen. Und dann ein Haus kaufen irgendwann oder von mir aus auch ersteigern. Meiner Meinung nach auch eine super Möglichkeit, günstig an Eigentum zu kommen. Aber doch nicht 1000 Euro Miete ausgeben. Vor allem bei dem relativ geringen Haushaltseinkommen.

Beitrag von cunababy 14.03.11 - 16:43 Uhr

Hi,

wo wohnst du, dass man da für so wenig Geld ein Haus finanzieren kann?

Hier kommt man leider zu den Preisen nicht dran =(

VG Cunababy

Beitrag von vwpassat 14.03.11 - 16:52 Uhr

Sowas gibt's fast nur in der ehemaligen sowjetischen Besatzungszone.

Ich zahle z.B. 400 für ein 2004 gebautes Häuschen. +30 Euro Grundsteuer/Versicherung + ca. 120 Euro NK.

Ich wär doch blöd, mir den Stress mit Bauen aufzuhalsen.

Beitrag von rosenengel 14.03.11 - 17:20 Uhr

Hallo:-)

Das ist ja gut und schön aber nicht Jeder kann oder möchte dort aus beruflichen oder auch privaten Gründen wohnen!Hier in NRW sieht das ganz anders aus trotzdem würde ich nicht in ein anderes Bundesland ziehen nur um evtl günstiger zu wohnen!Die Lebensqualität spielt da eine große Rolle!

LG

Beitrag von vwpassat 14.03.11 - 18:14 Uhr

Im Normalfall ist da (wo Häuser teurer sind) auch das Lohnniveau höher.

Ausnahmen gibt es immer.

Beitrag von nele27 15.03.11 - 09:01 Uhr

Aber viele Menschen aus der ehemaligen SBZ (ich wollte jetzt das böse Wort mit O am Anfang vermeiden) beschweren sich doch z.B. regelmäßig hier bei Urbia, dass die Löhne sooo niedrig sind. Kommt man mit dem Argument Miete heißt es, das stimme gar nicht, es sei drüben genauso teuer #kratz

Hier bei mir zahlst Du für ein altes Haus 100 qm / 4 Zimmer / Stadtrand ca. 1000 Euro...

LG, Nele

Beitrag von ayshe 14.03.11 - 18:52 Uhr

Es kommt ja auf die Lage und auch auf das Haus an.

Von der kleinsten Bretterbude im Nirgendwo bis hin zur großen Luxushütte in Edelgegend gibt es alles.

Beitrag von hippogreif 14.03.11 - 23:00 Uhr

In meiner Region könntest du dir mit 1000 Euro fast zwei (!) Einfamilienhäuser damit finanzieren.
Tja, dann sei froh, dass Du nicht in meiner Region lebst. Hier bekommst Du für 1000€ warm nämlich definitiv kein Haus. Da gehen die KALTmieten ab 1100€ los...

Beitrag von rosenengel 14.03.11 - 17:22 Uhr

Hallo

Das wäre mir zu heikel!Ich würde nach etwas günstigeren schauen.Ihr wollt Euch doch als Familie auch was leisten oder?Sonst macht das auf dauer ganz schön unzufrieden.

Lieber günstiger wohnen und mehr zum leben,sparen und für Euch und die Kinder haben!

LG

Beitrag von waffelroellchen 14.03.11 - 20:18 Uhr

Hi
Kleidung brauchen wir gar nicht und in 2 Jahren gehe ich wieder arbeiten!
Naja mal gucken!1000 Euro ist kompeltt warm mir GEZ mit Strom+ Heizung und Nebenkosten!
Wir haben jetzt ne warmiete von 850 und + 200 Euro Sprit wegen der Arbeit von meinem Mann und da die Arbeit gleich um die Ecke ist, ist das dann z.B. Weg!
Ich weiß auch nicht!
Lg