Jemand in Behandlung in der Uniklinik Homburg/Saar?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von kathy-80 14.03.11 - 13:08 Uhr

Gibt es hier jemanden, der in der Uniklinik Homburg/Saar in Behanldung ist? Mir geht es vor allem um die Höhe der Kosten einer ICSI. Wir sind derzeit bei IVF-Saar und jemand hat mir den Tip gegeben, dass Behandlungen in Unikliniken wesentlich günstiger sind (vor allem für Selbstzahler).

LG Kathy

Beitrag von juella 14.03.11 - 13:55 Uhr

Hallo du,


wir waren bis Ende letzten Jahres in HOM, sind aber jetzt nach SB gewechselt, weil wir mit einigen Abläufen leider nicht wirklich glücklich waren.

Der Vorteil von der Uni ist ganz klar, dass gleich die Klinik angegliedert ist (und da ich wg ÜS desöfteren außerhalb der Zeiten mal hin musst#aerger, war das ganz praktisch).
Allerdings findet am WE offiziell in der KiWu nix statt. Wenn also zB eine IUI aufs WE fällt - Pech gehabt. Das muss man sich eben überlegen.

Dr. Rosenbaum ist ein absolutes Goldstück, da lässt sich gar nix sagen. Allerdings wechseln dort häufiger die jungen Ärztinnen, die da nur zeitlich begrenzt "durchlaufen", und entsprechend unerfahren sind. Das hat (auch wenn sie sich persönlich wirklich sehr bemühen) echt genervt.

Von den Kosten seid ihr mit der Uni definitiv besser dran, ganz klar.

Ich würde euch empfehlen, es einfach auszuprobieren.
Es ist ja einfach soooo wichtig, dass man sich wohl fühlt!!!
Wenn das der Fall ist, spricht sicher nichts dagegen.

Viel Glück#klee jedenfalls und wenn du Lust hast, berichte doch mal, würde mich freuen:-)!

LG#winke
juella

Beitrag von kathy-80 14.03.11 - 14:10 Uhr

Wir fühlen uns schon sehr wohl in SB. Die Ärzte sind nett und nehmen sich auch Zeit für einen.
Die Kosten als Selbstzahler sind nunmal ziemlich enorn und wir sind hin und her gerissen was wir tun sollen.

Ihr habt ja auch schon einiges mitgemacht. Ich hoffe, dass es beim nächsten Versuch bei euch klappt.

LG Kathy

Beitrag von juella 14.03.11 - 14:21 Uhr

Danke für deine lieben Worte#liebdrueck...! Wir hoffen es auch sehr und werden nicht aufgeben!

Haben übrigens nachher zufällig einen Termin bei Dr. Happel, um das weitere Vorgehen zu besprechen, da er noch gar nicht die neuesten Entwicklungen kennt...

Wie gesagt, nehmt euch doch einfach mal einen ersten Termin. Dann seid ihr danach vielleicht ja schon einen Schritt weiter#pro#klee.

LG juella

Beitrag von laura30 14.03.11 - 20:42 Uhr

Hallo Kathy,

Du hast ja schon meine VK besucht und gesehen, dass auch wir in Homburg in Behandlung sind ;-).

Alles in allem kann ich mich "Juella" anschließen.

Aber für uns hat es einfach praktische Gründe in Homburg zu sein. Von mir zu Hause und von meiner Arbeit aus bin in ca. 5 min. in der KiWu. Das hat bei den vielen Terminen die man wahrnehmen muss auch seine Vorteile :-).

Also wir sind ja "noch #schein" bei der IUI und hierfür bezahle ich pro Versuch komplett 60 EUR. Für eine ICSI, Behandlungsplan haben wir schon, wurden ca. 1700 EUR veranschlagt. Aber für die IUI waren auch ca. 150 EUR angegeben, so dass ich denke die ICSI kommt auch günstiger als die angegebenen 1700 EUR (kommt aber ja auch die Medis an und eventuell anschließende Kryokonservierung).

Die Sprechstundenhilfe hat mir mal erzählt, dass die Uniklinik manche Kosten übernimmt, die in einer Privatpraxis alle extra abgerechnet werden #kratz.

LG
Laura

Beitrag von laura30 14.03.11 - 20:47 Uhr

P.S: Die Preise gelten aber nur, wenn ihr verheiratet seit.
Wenn Ihr Selbstzahler seit würde ich Dirm wie von Juella vorgeschlagen, einfach ein unverbindlichen Beratungstermin geben lassen ;-).

LG
Laura