Weiß mir keinen Rat mehr, kennt das Problem jemand?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von na-de06 14.03.11 - 13:39 Uhr

Huhu Mädels!

Meine Maus ist über 15 Monate alt und Essen ist noch immer eine Katastrophe mit ihr. Weiß mir echt keinen Rat mehr. Ich erzähle euch mal wie es bei und abläuft:
Nachts so gegen 4 Uhr bekommt sie eine Flasche Milch. Die kann ich auch nciht weglassen. :-( Und durchschlafen tut sie ja eh nicht.
Gegen 8 Uhr, also je nach dem wann sie aufsteht, gibt es ein Brot mit Leberwurst oder Schmierkäse. Allerdings isst sie es nur halb und matscht nur damit rum :-) Aber das ist ja nicht das Problem.
Mittags geht der Terror dann los. Flaschen will sie dann nicht, Gläschen isst sie nur ein halbes, aber auch nur die 4 Monatsdinger. Und Essen vom Tisch kann man ganz vergessen. Sie schmeißt es runter, schlägt meine Hand weg usw. Sie mag nur Sachen die sie in die Hand nimmt. Wie Hähnchenuggets oder Bratwurst oder so. Kein Gemüsen, keine Nudeln oder Kartoffel usw. :-( Obwohl sie damals bei der Beikost alles gegessen hat#kratz
Sie isst auch alles was trocken isst, wie Brötchen und natürlich Kekse und Zwieback und Salzstangen und so
Abends bekommt sie wieder eine Flasche. Brot will sie dann nicht.
Wie kann ich ihr das Essen schmackhaft machen? Ist es nicht schlimm das sie so wenig "gesundes" isst und noch so viele Milchflaschen bekommt? Also wenn sie MIttags gar nichts isst gibts eine Milch.
Ihr Gewicht ist normal. Knapp 10 Kilo.
Ich glaube sie verbindet essen mit spielen. Weiß nur nicht warum, denn beim Essen haben wir nie gespielt.
Kann mich jemand aufmuntern? :-)

Sorry fürs das Ganze#bla

Aber ich denke ich bin damit nicht alleine ;-)

Also zwingen tu ich meine Maus nicht. Wenn sie nicht will, dann halt nicht :-)

LG NAdine und Lara

Beitrag von majasophia 14.03.11 - 13:47 Uhr

huhu!

mein tipp an dich ist, lass mich machen!
zum essen kannst du dein kind nicht zwingen! deine kleine merkt bestimmt wie wichtig dir das thema ist und wie du sie dazu zwingen willst- kinder schalten dann auf stur und machen erstmal das gegenteil!

im grunde wissen die kleinen ganz gut, was sie brauchen und holen sich die nährstoffe, die sie brauchen eigentlich auch!

ich würde ihr einfach immer wieder das normale essen anbieten; ich hoffe ihr esst alle zusammen am familientisch, sodass sie sieht wie ihr esst und das dies etwas ganz alltäglich normales ist! natürlich solltet ihr als eltern auch vorbild sein in sachen gesunde ernährung!

süßes/kekse/saft sollte man rationieren, also 1x am tag und dann gibts nichts mehr, das sollten die auf jeden fall auch lernen.

es ist übrigens auch für die entwicklung wichtig, dass das essen erforscht wird (also auch drin rumgematscht wird), natürlich ist das ne sauerei, aber ich würde sie einfach machen lassen und vielleicht verschwindet auch so das ein oder andere im mund...ich ziehe meiner tochter vorm essen immer das oberteil aus und bedecke die beine mit einem geschirrtuch, sodass sich die flecken in den pullis in Grenzen halten (bei den bodys find ich das nicht so schlimm)...
ihre milch kann sich natürlich auch noch haben...

ich denke mehr als es ihr anbieten kannst du sowieso nicht machen; nimm den druck raus und versuch eine lockere atmosphäre am tisch zu schaffen, sodass sie sich wohl fühlt (wir machen z.B. immer piep piep piep..guten appetit, halten uns an den händen und wünschen uns einen guten appetit...)

hoffe ich konnte dir etwas helfen (meine maus ist übrigens 16monate)

Beitrag von singa07 14.03.11 - 13:49 Uhr

Liebe Nadine...

ich habe mir gar nicht deinen ganzen Text durchgelesen. Dein Kind wächst, entwickelt sich, ist mit 15 doch ordentlich vom Gewicht her - was willst du denn? Lass dich nicht verrückt machen!!!

Mein Sohn ist 20 Monate alt und bei uns ist das ganz ähnlich - vor allem mache ich mir die gleichen Sorgen und habe die gleichen Ängste wie du, muss mich auch ständig rechtfertigen, warum mein Sohn zwar Sesamstangen knabbern kann, sich aber weigert, nicht püriertes Gemüse zu essen. Fleisch? Fisch? Reis? Kartoffeln? #rofl

Was mir UNENDLICH geholfen hat: das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Carlos Gonzales (über ama*zon/ die La Leche Liga).
Und seitdem bin ich viiiiiiiiel entspannter - und siehe da, es klappt auch besser. Der allerwichtigste Rat daraus: NIE zwingen, und NIE persönlich nehmen!

#liebdrueck

Singa mit momentan-gut-essender-Mupfel Clemens

Beitrag von vanta 14.03.11 - 13:50 Uhr

hallo,
meine kleine (16M) hat auch solche phasen wo sie nicht richtig isst. hast du schonmal probiert ihr nudeln anzubieten die sie mit der hand essen kann(spiralform, muschel etc.)? anscheinend mag sie ja fingerfood.
du musst einfach am ball bleiben, dass ist bestimmt nur eine phase.
im moment isst meine nicht so gerne brot. auf einmal von heute auf morgen. da kuck ich dann auch erstmal dumm aus der waesche.
gibst du ihr denn noch brei? meine kriegt noch ihren griessbrei (kleine portion, aber da ist ja auch viel gutes drin). am besten noch mit obst mischen.
ich muss aber sagen, dass meine kleine nicht mehr die flasche braucht. sie trinkt ihre milch morgens und abends aus der schnabeltasse.
aber jedes kind hat andere beduerfnisse. ich verurteile nicht, dass deine maus noch die flasche braucht aber vielleicht solltest du langsam daran arbeiten.

Beitrag von bae 14.03.11 - 14:01 Uhr

also mein sohn ist 13 monate und er bekommt immer einen teller hingestellt. heute gabs kartoffeln mit brokkolie in butter/sahne soße(hab 2 dünne kids;-)) dazu 1/2 gläschen rindfleisch(das habe ich gefüttert)

alles andere ißt er mit der hand. es liegt immer eine gabel dabei und ich zeige ihm wie es geht. aber da ich noch einen sohn habe und er auch essen soll, genau so wie ich...fütter ich ihn nicht ständig. er sieht anschließend aus wie sau..aber er futtert ALLES und das in mengen. versuchs mal.

Beitrag von karin3 14.03.11 - 14:15 Uhr

Hallo,

wenn deine Tochter eh nur eine halbe Scheibe Brot ist dann gib ihr nur eine halbe oder noch besser zwei viertel... Dadurch verändert sich ein bisschen die Wahrnehmung, wie viel das Kind ist. Man sieht besser was gegessen wurde und nicht was übriggeblieben ist. Auch hat der Rest dann eine andere Form. Dein Gefühl ihrem essen gegenüber hat dann schon mal einen besseren Start. Auch wenn du Smileys gesetzt hat, vielleicht hast du ja ein unbewusstest „Arg“ in dir wenn du ihren Essbereich am Ende des Frühstücks siehst.

Matschen ist toll nur so kann das essen begriffen werden, denn begreifen kommt von greifen. :-) Es sieht nur so aus als wollte sie spielen, aber in Wahrheit erforscht sie ihr Essen. :-)

Koch euer Familienessen so das sie die einzelnen Sachen in die Hand nehmen kann und eventuell eine andere Konsistenz haben. Anstelle von bissfesten Nudeln matschiege oder genau andersherum. ;-)
Falls du festkochende Kartoffeln verwendest, könnte es daran liegen. Die meisten Kleinkinder die ich kenne mögen lieber mehlig kochende. (es wird matschieger)
Dann gibt es auch viele Kinder die mögen keine Soße auf ihren Kartoffeln, Nudeln oder ihrem Gemüse, bei anderen muss man das Essen regelrecht ertränken.

Um heraus zu finden was ihre Konsistenz ist solltest du jeder Konsistenz eine gute Woche Zeit geben.


Gruß Karin