Bin ich einfach nur sensibel oder...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 0.-bea-.0 14.03.11 - 13:39 Uhr

... grenzt das, was ich jetzt schreiben werde, schon an "Mobbing"?

Mir ist klar, dass man während der SS sicherlich mehr oder weniger sensibel auf manche Dinge reagiert, aber muss man sich alles gefallen lassen?
Da es mir am Anfang meiner SS nicht besonders gut ging und ich auch ca. 2 Wochen krank geschrieben war, habe ich es dann bereits in der 6. Woche meiner Chefin gesagt (mit der Bitte, es für sich zu behalten). Leider hat sie dann Panik bekommen und wohl gedacht, ich komm mit nem BV (arbeite selbst in einer Arztpraxis) um die Ecke und hat's dann halt meinen Kollegen erzählt. Sämtliche Kollegen und auch meine Chefin haben positiv reagiert und stehen auch voll hinter mir, bis auf 2. Diese 2 sind Mutter und Tochter und bisher hat sich halt alles um diese beiden gedreht und der Dienstplan wurde weitestgehend so geplant wie es den beiden passt. Mir war das bisher mehr oder weniger egal, ich hab einen 10 Minuten Weg zur Arbeit und hatte bisher ja auch noch keine Verpflichtungen, so dass ich mir meine Zeit frei einteilen konnte/kann. Mit der Mutter arbeite ich zusammen und wir teilen uns den Dienst. Von meiner SS wollte sie bisher nix wissen, wo jeder andere mal nach nem US Bild gefragt hat oder so. Ich benötige ja kein Mitleid, wenn es mir schlecht geht und verlange auch von niemandem, dass er sich freuen muss, aber was dann kam, war der absolute Hammer:
Als es vor ein paar Wochen um's Dienstplan schreiben ging, hieß es von der Tochter nur: Teilt mal die Bea für den Spätdienst ein, da kann sie sich noch in Ruhe auskotzen zu Hause #kratz Das war Nr. 1, da hab ich auch noch geschmunzelt. Aber es geht weiter: Wir ziehen uns nach Dienstschluß um und alle waren schon fertig, nur ich nicht. Da meinte sie zu mir: Na, wenn du so langsam, wie du dich gerade umziehst, dein Kind fütterst, verhungert es ja. :-[ Ich muss dauzsagen, dass sie kein Mensch ist, der ständig blöde Witze reißt-sie meint das ernst!
Aber der Punkt auf dem i kam am Freitag als wir zu ihrem Geb.tag waren. Da sagt ihre Mutter nicht allen Ernstes zu mir, als ich sagte in welcher Woche ich sei: Bis zur 12. Woche machen die ein Kind weg... Ich war so perplex, ich konnt gar nix sagen :-(
Habe auch schon mit der Chefin darüber gesprochen, dass immer mal wieder solche "Anfeindungen" in meine Richtung kommen. Sie will sich da aber nicht reinhängen und hat nur gesagt, dass ich halt mit betreffender Person drüber sprechen sollte... Hatte ich mir auch vorgenommen, aber seit Freitag kreiselt es ganz schön in meinem Kopf...
Was würdet ihr machen?
Sorry für's #bla und #danke für's Lesen und hoffentlich auch Antworten.

LG, Bea

Beitrag von pegsi 14.03.11 - 13:42 Uhr

Mobbing würde ich das jetzt nicht unbedingt nennen, aber besonders nett auch nicht.

Ich würde Dir empfehlen, einfach ein paar entsprechende Antworten zu geben und sie ansonsten zu ignorieren.

Beitrag von sunni1108 14.03.11 - 13:44 Uhr

Das ist sicher ganz schön nervig und ärgert dich, das kann ich voll und ganz verstehen.

Ich teile aber deine Ansicht, dass das lediglich Spitzen aus Eifersucht sind von daher würd ich versuchen einfach drüber zu stehen. Solange die die anderen nicht auf ihre Seite ziehen und die Arbeitsmoral ganz in den Keller geht freu dich über die anderen, die sich mit dir freuen!

#winke

Beitrag von pumagirl2010 14.03.11 - 13:45 Uhr

Huhu ist zwar schwer aber ich würde es einfach ignorieren und die beiden garnicht mehr beachten und wenn die mal richtig scheiße kommen dann würde ich was sagen.Es ist dein leben und es geht um dein kind sollen die doch sagen was die wollen vll sind die ja eifersüchtig.Aber lass dir das nicht gefallen und mach dir nicht so nen kopf wegen denen scheiß auf die#winke

Beitrag von steinchen1980 14.03.11 - 13:50 Uhr

hallo du

erstmal #liebdrueck

bitte nicht böse sein aber was ist das für eine chefin wo sagt das sollt ihr unter euch ausmachen??? für das ist sie ja da oder chefin.
2. für mich persönlich würde das sehr an die gürtellinie gehen die greifen dich persönlich und dein baby an.
das hat nichts mit sensibel zu tun, das ist meine meinung, red mit ihnen sie sollen das unterlassen oder frag sie ob sie neidisch sind.

lg steffi

Beitrag von 0.-bea-.0 14.03.11 - 13:51 Uhr

Danke euch! #blume
Ich werd jetzt einfach versuchen bei den beiden auf Durchzug schalten.
LG

Beitrag von wonny 14.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo Bea!

Finde das Verhalten der beiden Damen auch nicht in Ordnung!
Versuch es zu ignorieren.Wenn es nicht besser wird, dann geh nochmal zur Chefin.Wenn es wirklich nicht besser wird sollte sie sich gegenüber der beiden äußern!!!
Mir hat damals auch ne Kollegin nen blöden Spruch an den Kopf geworfen aus Neid.So á la "was machst du, wenn das Kind häßlich wird?"
Hatte zu der Zeit nicht gerade den tollsten Chef, aber selbst der hat sie beiseite genommen und mit ner Abmahnung gedroht, falls sie sich nicht zusammenreißt.Die gute Frau war mir sogar vorgesetzt, dennoch hat der Chef zu mir gehalten.

Neid macht häßlich!!!

liebe Grüße,alles Gute,
Wonny

Beitrag von pegsi 14.03.11 - 14:01 Uhr

"was machst du, wenn das Kind häßlich wird?"

Dann ist es wohl doch von Deinem Mann...

Es trotzdem füttern und wickeln...

Es mehr Zeit in Deiner Gesellschaft verbringen lassen, damit es keine Komplexe kriegt...

usw.