Manduca

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von maybelle 14.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo!

Ich überlege, ob ich mir eine zulege für unser Kleines (also noch nicht jetzt, aber wenn es dann so weit ist).
Jetzt hat mich eine Freundin verunsichert, ich dachte immer die kann man von Geburt an durchgehend nutzen, aber sie sagte, dass wenn die Kinder aus dem Neugeborenensitz herausgewachsen sind sie noch nicht in den großen wirklich hineinpassen sondern, dass da etwa ein Monat dazwischenliegt.
Naja, das würde mir dann nicht wirklich viel nutzen, ich will schon was haben, von anfang an durchgehend.
Wie sind eure Erfahrungen? Ist das echt so? Gibt es andere Kindertragen, die dahingehend besser sind???

Danke!

LG Yvonne

Beitrag von simplejenny 14.03.11 - 13:55 Uhr

ja also ich würde dir eher zu einem Bondolino raten und dann erst später die Manduca. Kommt aber sicherlich auch darauf an, wieviel du tragen willst - also nicht an Gewicht und Menge, sondern an Häufigkeit.

Du, aber ich sehe gerade, dass du aus Dresden kommst. Da sitzt du doch förmlich an der Quelle der Informationen

http://www.trageschule-dresden.de/

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von butterfly-baby 14.03.11 - 14:28 Uhr

Sorry, das ist totaler Quatsch, den Du da über den Manduca erzählt bekommen hast. Wir haben den Manduca ab ca. 3 Wochen benutzt (man kann ihn ab 3,5kg Körpergewicht nutzen und unsere Kleine war sehr leicht zur Geburt), und ab dann durchgängig bis sie ca. 1 Jahr alt war. Dann nur noch sporadisch.

Es gibt einen Neugeborenen-Einsatz und einen Verlängerungsreißverschluss. Mann kann somit super alle möglichen Kombinationen nutzen und jede Körpergröße ist damit abgedeckt!

Also DAUMEN HOCH für den Manduca!!! :-)

Beitrag von taewaka 14.03.11 - 20:41 Uhr

Wieso ist das totaler Quatsch?
Wenn ihrer Freundin wichtig war, dass das Baby nicht überspreizt ist ...
Wenn ihrer Freundin wichtig war, dass die Beine ab Kniegelenk frei beweglich waren ...
... dann hat ihre Freundin durchaus recht, dass die Manduca Trage nicht durchgängig nutzbar ist.
Den meisten Eltern ist dies jedoch egal bzw. nicht bewusst und daher fühlen sie sich mit dieser Trage wohl.

Wenn ihrer Freundin auch noch wichtig gewesen wäre, dass die Füße, Fußgelenke und Kniegelenke des Neugeborenen frei beweglich sind und kein Druck auf ihnen lastet und wenn ihr auch noch wichtig gewesen wäre, dass das Gewicht des Kindes nicht über die Schultergurte auf seinen eigenen Rücken mit abgeleitet wird ...
DANN hätte sie die Manduca Trage auch für ein Neugeborenes als nicht nutzbar eingestuft.

Wie Eltern sich bei einer Trage entscheiden, obliegt ihnen und welcher Gesichtspunkt ihnen wichtig ist. Den einen ist das Design entscheidend, für die andere der Preis, für die nächsten die durchgängige Nutzungsdauer. Einigen ist jedoch auch wichtig, dass das Baby eine angemessene Körperhaltung hat und wenn dieser Punkt sehr wichtig ist, dann kommen diese Eltern zu dem Schluss, dass die Manduca trage nicht durchgängig nutzbar ist bzw. noch nicht mal ab Geburt nutzbar, sondern erst ab Gr. 74 in Hosen.

Daher ist die Aussage "totaler Quatsch" doch etwas einseitig ;-)

Beitrag von sarichen 14.03.11 - 14:36 Uhr

habe mir am sonntag meine manduca bestelt ;-)

freue mich schon super und kann dir nur sagen, habe von allen bis jetzt nur positives gehört.

wird ja auch nicht umsonst von durchweg allen hebammen so empfohlen.

eigentlich brauch ich sie dann nur über die wintermonate, da ich in einem schneegebiet wohne, wo der kinderwagen im winter sinnlos ist. man kommt damit definitiv nicht voran.

aber vielleicht werd ich ja auch so ein fan, dass ich sie viel öfter als bis jetzt gedacht nutzen werde :)

zum beispiel bei der hausarbeit #winke

Beitrag von taewaka 14.03.11 - 20:46 Uhr

die manducatrage wird von hebammen empfohlen, da diese ihn kostenlos zur verfügung gestellt bekommen und zum teil einfach widerkauen, was ihnen vorgestellt wird.
ich würde keiner hebamme / beraterin / verkäuferin glauben, die nicht differenziert beraten kann und vor- und nachteile einer tragehilfe darstellen kann.

da babys traglinge sind erleichtert das tragen den alltag mit ihnen enorm und natürlich ist es auch schön mit ihnen spazieren zu gehen, insbesondere im winter schön warm ;-)
umso wichtiger ist es bei einem neugeborenen eine tragehilfe zu wählen, die den anatomischen besonderheiten entspricht und nicht irgendwas was gerade groß in der werbung ist oder von einer hebamme empfohlen wird ... die wenigsten hebammen sind auf dem neusten stand was den tragehilfensektor betrifft und daher abhängig von dem was ihnen an mustern angeboten wird bzw. was die werbung bietet. so ein vorgehen kann sich wiederum nur große firmen erlauben ... was nicht gleich bedeutet, dass man damit auch gleich das für sich und sein kind beste produkt hat, sondern eigentlich nur bedeutet, dass man das produkt hat, dass am meisten ins marketing steckt.

Beitrag von pauli-viki 14.03.11 - 15:23 Uhr

hallo,

ich kann die manduca nur empfehlen. ganz klasse und das von anfang an! da ist ein einsatz für babys dabei. ab 3,5kg können die kleinen rein. meine tochter hat es geliebt und darin meist ihren mittagsschlaf beim spaziergang gemacht.

habe sie bis etwa 9.monat regelmäßig benutzt.

lg pauli-viki

Beitrag von steffisz 14.03.11 - 16:35 Uhr

Für die ersten Wochen würde ich auch eher Bondolino oder Marsupi empfehlen.

Beitrag von viofemme 14.03.11 - 18:06 Uhr

Vorweg: Ich bin ein großer Fan der Manduca und wir nutzen sie nach wir vor gerne und häufig. Bei einem weiteren Kind würde ich aber für die erste Zeit ein Tuch oder die Marsupi Plus oder den Bondolino nehmen. Trageberaterinnen empfehlen die Manduca erst ab Sitzalter und bei korrekter Tragweise gibt es wirklich eine Zeitspanne, in der die Manduca mit Babysitz zu klein und ohne zu groß ist. Das war etwa bei Kleidergröße 62/68 der Fall. Die Beine sind dann mit Babysitz zu lang und die Füße stehen auf dem Hüftgurt und ohne ist die Spreizung zu extrem. Ich meine, dass das auch in der Anleitung der Manduca so beschrieben ist.
Mein Tipp: Warte bis dein Kind da ist und gönne dir dann eine richtige Trageberatung.

Beitrag von ekieh1977 14.03.11 - 18:23 Uhr

Huhu!

Wir haben auch die Manduca. Bei uns gab es keine Tragepause. Bei den ersten beiden hatte ich ein Tragetuch von einer Bekannten geliehen. Das war auch super. Schneller und dadurch praktischer war und ist allerdings für mich die Manduca. Sie ist jetzt noch oft im Einsatz, wenn der Buggy weniger geeignet ist z.B. bei Waldspaziergängen.

LG
Heike

Beitrag von yvonne-1982 14.03.11 - 20:31 Uhr

Hallöchen!

Ich hatte für mein erstes Baby auch eine Manduca (und habe und benutze die immernoch sehr häufig!)
Wir haben diese auch von Anfang an benutzt und keine Tragepause machen müssen.
Mitunter gibt es diese Spanne von der deine Freundin gesprochen hat, kommt aufs Baby an.
Wir hatten auch zwischendurch so ein kleines Problem. Ich habe das allerdings selber behoben. Als mein Sohn zu klein für den Neugeboreneneinsatz wurde (und das war recht früh, er wurde mit 59 cm geboren!) war es ohne den Einsatz wirklich nicht optimal da der Steg dann definitif viiiel zu breit war. Ich habe den dann aber einfach mit nem dünnen Halstuch (wahlweise Spucktuch oder Ähnliches) abgebunden und daurch schmaler gemacht und meinem Sohn angepasst.
Optimal ist das halt aber wirklich nicht.
Ich werde mir jetzt beim 2. Kind für den Anfang ein Tragetuch besorgen.

Ansonsten ist wirklich der Bondolino von Anfang an geeignet und kann genauso lange wie die Manduca genutzt werden.

LG
Yvonne (21. SSW)

Beitrag von taewaka 14.03.11 - 20:37 Uhr

Liebe Yvonne,

du kaufst vermutlich auch eine gute Babyschale und erwartest von einem Kindersitz nicht, dass er von null Monaten bis fünf Jahre beim ADAC-Test sehr gut bekommen hat.
Du kaufst vermutlich auch kleine Strampler und ziehst deinem Baby nicht die Kleidung für einjährige an.

Und so ist es auch bei Tragehilfen.
Natürlich gibt es Produkte, die damit werben, dass sie durchgängig nutzbar sind, eigentlich werben damit alle Produkte. Diese Angabe sollte man aber kritisch betrachten und sich wirklich gut informieren, wenn man vorab und ohne Trageberatung ein Produkt erwerben will.

Je jünger das Baby desto wichtiger ist die Haltung in der Tragehilfe, von Neugeboreneneinsätzen ist per se nicht besonders viel zu halten, da sie meistens schlichtweg nur dafür da sind, dass ein kleines Baby in eine Trage passt, die eigentlich für ein großes Baby / Kleinkind konzipiert wurde.

Vielleicht gibt es in deiner Nähe professionelle Trageberaterinnen mit einer guten Ausstattung, dann kannst du dir Vor- und Nachteile erklären lassen.

Eine gute Haltung ermöglichen:
Tragetuch, RingSling, Bondolino, MySol, Fräulein Hübsch MeiTai, etc.
Alle allerdings nur, wenn sie korrekt angewendet werden und den Eltern klar wird, wie man ein kleines Baby richtig in eine Tragehilfe packt.

Die Tragehilfen sind unterschiedlich lang nutzbar und zudem kommt das subjektive Empfinden dazu.

Ich würde eine Tragehilfe wählen, die am Anfang leicht anzulegen ist und eine maximal angepasste Haltung für das kleine Baby ermöglicht. Wenn sich herausstellt, dass ihr "viel-trage-Eltern" werdet, wird es für euch kein Problem sein, sobald euer Kinder größer ist (z.B. läuft) auf eine Toddler-Größe umzusteigen oder auf eine Fertigtrage mit Schnallen am Rückenteil (Manduca, Ergo, Papatum).

Viel Spass beim Informieren und Tragen

Beitrag von bride2be 14.03.11 - 20:49 Uhr

Wir hatten diese Phase auch. Sogar länger als einen Monat. Kommt eben darauf an, wie schnell das Kind gerade wächst.

Ich habe die Zeit aber auch überbrückt, indem ich den Steg unten mit einem schmalen Schal einfach zusammen gebunden habe.
Das hat super geklappt.

Ich kann den Manduca daher auch nur empfehlen.