Nachname beim zweiten Kind

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von plueschmaus 14.03.11 - 14:16 Uhr

Habe im Internet leider nichts gefunden und hoffe, dass ich in diesem Forum richtig bin.

Situation:
Wir sind nicht verheiratet und haben vor knapp 7 Jahren einen Sohn bekommen. Er heißt wie ich. Das zweite Kind würden wir gern nach meinem Freund benennen. Spätere Hochzeit nicht ausgeschlossen. Geht das überhaupt? Würden dann natürlich alle seinen Namen annehmen. Hört sich jetzt zwar blöd an, und einige denken, warum soll das zweite Kind dann nicht mit der Hochzeit erst den Namen bekommen.

Aber wir wissen noch nicht, wielange es dauert bis es eine Hochzeit gibt. Deshalb würde ich es schön finden, wenn nicht alle seine Kinder meinen Namen haben.

Kann es nicht richtig erklären. Ihn stört es nicht, aber ich denke mal, es ist schon schön, wenn ein Kind den Namen von einem selbst hat. Würde es umgedreht blöd finden, allein anders zu heißen und meine Kinder heißen beide nicht wie ich. Hoffe, das kommt jetzt mal rüber.

Kennt sich einer aus?
Danke. Plueschmaus

Beitrag von binchen73 14.03.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

meine Bekannte war mit Ihrem damaligen Freund (jetzt Mann) auch nicht verheiratet, als die Tocher kam. Die Tochter bekam aber den Nachnamen des Papas. Und zwei Jahre später oder so haben sie dann geheiratet! Also gehen muß das schon!

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von emily.und.trine 14.03.11 - 14:24 Uhr

also ich habe eine 9jährige tochter und sie heisst wie ich! das baby was nun kommt wird auch wie ich heissen, auch wenn eine hochzeit nicht ausgeschlossen ist. Der papa meinr tochter möchte nicht das mein neuer partner meine tochter adoptiert, somit wird sie ja nicht seinen namen an nehmen dürfen, wenn ich ihn heirate und seinen namen an nehme. ich möchte aber nicht das, dass baby, mein mann und ich seinen namen haben und meine tochter einen anderen, ich glaube das sie sich dann ausgeschlossen fühlt. somit muss mein mann, meinen namen an nehmen, damit wir alle gleich heissen...
ich hoffe du verstehst das #kratz

ich meine wenn der expartner nicht sein ok gibt das der neue partner das kind adoptieren darf wird es den nachnamen den neuen partners nciht an nehmen können! so wurde mir das erklärt.

glg 17ssw

Beitrag von mopsbacke 14.03.11 - 18:44 Uhr

Der Expartner muß nur das ok geben bei nem Namenwechsel, wenn er sorgeberechtigt ist, soweit ich weiß.

Und dein Partner muß dein kind nicht adoptieren, wenn man heiratet!

LG

Beitrag von julius1405 14.03.11 - 22:13 Uhr

Der Expartner muss sein Einverständnis nicht geben. Wenn dein Kind deinen Namen trägt, bekommt es deinen neuen Namen bei der Hochzeit. Das hat mit der Adoption an sich nichts zu tun. War bei einer Freundin von mir auch so.
LG

Beitrag von emily.und.trine 14.03.11 - 14:26 Uhr

sorry falsch verstanden!!!


ja das baby kann den namen des partners bekommen, auch wenn man nicht verheirate ist! musst du nur extra unterschreiben für.
glg

Beitrag von franzi76 14.03.11 - 14:35 Uhr

Ist das erste Kind auch von Deinem jetzigen Partner?
Wenn ja geht es soweit ich weiß nicht, dass die Kinder unterschiedlich heißen!
Ich glaube, dass das Zweitgeborenen dann den gleichen Nachnamen wie das Erstgeborene bekommen muss!

Aber frage doch mal bei Standesamt nach, die müssen Dir das doch genau sagen können!

Ich würde den Kindern allerdings den gleichen Nachnamen geben, auch wenn ihr irgendwann mal heiraten solltet und dann sowieso einen bzw. seinen Nachnamen habt. Aber bis dahin könnte ich mir vorstellen, dass es für die Kinder komisch ist nicht gleich zu heißen - also wenn sie in das Alter kommen um darüber nachdenken zu können. Warum heißt das Baby so wie Papa und ich nicht.....

und bis ihr heiratet könnte doch Dein Nachname der Familienname sein....

Beitrag von serafina.nr.1 14.03.11 - 15:35 Uhr

als würdest du deinem langjährigen partner das heiraten schmackhaft machen wollen.denkst du er heiratet dich eher wenn sein zweites kind seinen namen trägt- und er deshalb will dass auch sein erstes kind und du alle so heisst wie er??
wieso habt ihr denn bisher nicht bereits geheiratet?
mir scheint dir wird das heiraten wichtiger und ihm nicht...!!!
ihr habt doch schon ein kind. wo soll der sinn liegen deine beiden kinder mit ihm je nach einem von euch mit dem nachnamen zu nennen?? komplizierter geht´s wohl nicht.
ich würd sagen, schatz jetzt wär der ideale zeitpunkt zum heiraten..dann heissen wir alle vier wie du...ohne ausnahme...!!und mir wär schon wichtig dass die familie einheitlich heisst...!!!:-)
das wird er wohl hoffentlich klar und deutlich genug verstehen...!!!;-)
wenn nicht, weisst du auch woran du bist- er wird dich nicht heiraten- nicht mit einem kind und auch mit zwei kindern von ihm nicht. daran wird auch eine namensänderung eueres zweiten gemeinsamen kindes auf seinen namen nicht viel ändern...
aber du scheinst das ja zu akzeptieren- sonst hättet ihr das bereits geändert oder ihr wärt getrennt. und kennen wird er dich auch schon gut genug...worin der sinn liegen soll noch zu warten...versteh ich auch nicht. ich würd das nicht wollen.
ich hätte mir das beim ersten kind schon überlegt wie wichtig mir das ist mit dem heiraten. ich würd aber auf jeden fall wollen dass alle meine kinder gleich heissen.schon mal nach aussen hin gleich wie ich. das wäre mir extrem wichtig.
eine freundin von mir will nicht heiraten. da geht es allerdings um geld und um die rechtlichen belange dazu. ich versteh sie, beneide sie aber auch nicht.
ich kenn noch so eine geschichte. die frau bestand bei beiden kindern drauf dass sie wie ihr vater heissen. nach zwölf jahren hat er sie dann gnädig geheiratet. er trägt aber bis heute seinen ehering nicht.
auch das wär für mich nichts...ich würd mich fragen was ich wirklich will, und versuchen das nett durchzusetzen.
mit liebem gruss!!
von serafina.

Beitrag von germany 14.03.11 - 14:39 Uhr

Hallo,

also bei meiner Freundin ist das so, dass die Zwei Kinder verschiedene Nachnamen haben. Der große hat ihren, der kleine den des jetzt Ex-Freundes.

Ich persönliche finde es blöd, auch im Kiga usw. weil man dann gleich davon ausgeht, dass das erste Kind nicht von deinem jetzigen Partner ist.

Ich würde bis zur Hochzeit warten. Ansonsten einfahc beim Standesamt anrufen und fragen, denn die müssen es ja genau wissen.



lG germany

Beitrag von plueschmaus 14.03.11 - 15:06 Uhr

Also ich weiß nicht, obs richtig angekommen ist. Die Kinder sind schon beide von ihm.

Es würde mich nicht stören, dass geglaubt wird, dass das Kind nicht von mir ist, nur wegen dem Namen, weil das Problem haben sicherlich auch ne Menge Väter, die nicht verheiratet sind und wo das Kind der Mutter hat. Wäre meiner Meinung nach nur gerecht, dass man es bei meinem Freund vom 1. Kind denkt und beim zweiten von mir. Ist halt so und wird ja irgendwann dann mal geändert.

Nur ob es geht, weiß ich nicht. Meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass man es nur beim 1. entscheiden kann und dann alle weiteren Kinder auch den Namen haben müssen.

Beitrag von germany 14.03.11 - 15:10 Uhr

Verstanden habe ich das schon, ging mir nur darum, dass andere glauben könnten, dass dein erstes Kind nicht von ihm ist.

Des weiteren sehe ich auch keinen Sinn darin, warum eines der Kinder deinen und das andere den Namen deines Freundes haben sollte.

Wir bekommen auch im Juli nach 7 Jahren Kind Nr. 2 und es wird wieder meinen Nachnamen bekommen.


Möglich ist das aber sicher, denn du kannst ja eigentlich selber entscheiden, ob dein Kind deinen Nachnamen trägt, oder den des Vaters.

Meine Freundin war auch nie verheiratet und es gab keine Probleme wegen des Nachnamens.

Beitrag von kaka86 14.03.11 - 15:15 Uhr

Ich kann zwar deine Einstellung nicht nachvollziehen, aber das tut ja nix zur Sache, denn es muss ja jeder selber entscheiden!

"Nur ob es geht, weiß ich nicht. Meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass man es nur beim 1. entscheiden kann und dann alle weiteren Kinder auch den Namen haben müssen."

...das kenn ich nur bei verheirateten Paaren, die nicht den gleichen Nachnamen tragen!
Da muss man sich bei Eheschließung für einen Familiennamen entscheiden und den MÜSSEN dann auch alle ehelichen Kinder heißen!

Da dürfte zb nicht das 1. kind wie die Mama heißen und das 2. wie der Papa!


Ruf doch beim Standesamt oder Jugendamt an und frag nach!
Die können dir zumindest zuverlässig auskunft geben!

LG
Carina

Beitrag von erdbeerschnee 14.03.11 - 16:31 Uhr

Hallo,

nein das geht nicht wenn beide Kinder von den gleichen Eltern sind !!!

Die Kinder müssen die gleichen Namen tragen - entweder deinen oder den deines Freundes !!!

Erdbeerschnee

Beitrag von maybelle 14.03.11 - 16:45 Uhr

Die dritte Möglichkeit wäre, dass Kind so zu nennen, wie Du heißt und Dein Freund nimmt bei der Hochzeit euren Namen an, da habt ihr wegen den Kindern gar keine Rennerei.

Lg Yvonne

(P.S. Mein Mann hat sich auch nicht drauf eingelassen und so heißen wir jetzt alle nach ihm ;-). )

Beitrag von serafina.nr.1 18.03.11 - 22:03 Uhr

hat sich drauf eingelassen und so heissen wir jetzt alle nach mir..!!!:-)
damals reichte meine meinung dass ich dann eben anders nicht heiraten würde -weil ich möchte dass wenn dann alle meine kinder auf jeden fall gleich mit familiennamen heissen...!!!;-)
mit liebem gruss von
serafina.

Beitrag von jessi-77 14.03.11 - 19:39 Uhr

Habe ich das richtig verstanden, dass beide Kinder denselben Vater haben?

Wir sind auch nicht verheiratet und bekommen nun unser zweites gemeinsames Kind. Uns hat man damals gesagt, dass der Nachname, den man fürs erste gemeinsame Kind gewählt hat, automatisch zum Familiennamen aller weiteren Kinder (derselben Elternteile) wird.

Ist dein erstes Kind allerdings von einem anderen Mann, so spricht nichts dagegen, dass zweite Kind nach seinem Vater zu benennen.

LG, Jessi