Schmerzen, wer kann helfen? Bitte schnell

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von die-caro 14.03.11 - 14:33 Uhr

Hallo Mama´s #winke

Seit heute morgen schmerzt mir die linke Brust *aua*

Ich weiß nicht was das ist, sie schmerzt auch nur wenn ich sie anfasse, drauf drück oder der kleine trinkt.

Es ist keine verhärtete Stelle zu ertasten und ich habe auch kein Fieber oder so. Wenn ich die recht Seite stille und in der linken dadurch der Milchfluss ausgelößt wird tut es auch weh, es zieht richtig doll, das selbe in grün wenn er links trinkt und die Milch kommt.

Was könnte das sein? Meine Warze ist komplett ok also keine entzündung oder sonstiges.

Weiß wer rat?

Liebe Grüße

Beitrag von kamelefant 14.03.11 - 15:21 Uhr

Ruf am besten mal deine Hebamme an.

Beitrag von die-caro 14.03.11 - 15:23 Uhr

Die ist leider nicht zu erreichen :-(

Beitrag von marjatta 14.03.11 - 15:43 Uhr

Also, das kann eine beginnende Entzündung sein.

So aus der Ferne ist eine Diagnose immer schwierig. Ich würde sagen, dass Du den Kleinen jetzt häufiger an der schmerzenden Brust anlegen solltest, damit der eventuell vorhandene Stau (auch wenn noch nicht ertastbar) sich auflöst.

Dazu vor dem Stillen einen warmen Umschlag und danach einen kühlenden Umschlag auf die schmerzende Brust legen. Ist natürlich im Moment etwas aufwändiger als sonst.

Wenn Du Deine Hebamme gar nicht erreichst, versuch mal über die Webseite der LaLeche Liga eine der ehrenamtlichen Beraterinnen in Deiner Umgebung ausfindig zu machen. Die geben Dir auch telefonisch gerne Auskunft.

Zusätzlich mal Kamillentee trinken zur Entzündungshemmung und die verwendeten Teebeutel auch auf die schmerzende Stelle legen, u.U. als Warmen Umschlag vor dem Stillen.

Sonst fällt mir nur ein, einen Baumwoll-StillBH tragen und die Seide-Wolle Stilleinlagen von Lansinoh, die mir immer gut bei Reizungen geholfen haben.

Gruß
marjatta mit Sohn, 22 Monate, der immer noch 1-3x pro Tag stillt