stillhütchen und pumpe, brauch man die unbedingt?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sandmann1234 14.03.11 - 14:38 Uhr

huhu mädels,
war heut mal großeinkauf bei rossmann machen, brauch ich die sachen unbedingt? Hab mir jetzt nur stilltee und einlagen fürn bh gekauft.

Sollte man den Tee auch schon in der ss kaufen, wenn ja... ab wann

#danke

Beitrag von linzerschnitte 14.03.11 - 14:41 Uhr

Hallo!

Stillhütchen werde ich erst kaufen wenn ich sie wirklich brauchen sollte, Stilltee genauso...

Eine Stillpumpe haben wir uns aber schon zugelegt (das Kombi-Set von A*ent), soll aber erst verwendet werden, wenn es einen regelmäßigen Stillrhytmus gibt. Ich will sie aber verwenden da auch mein Mann mal die Gelegenheit haben sollte, gerade Abends, unseren Zwerg zu versorgen. Bzw. wollen wir ja gelegentlich auch mal wieder was unternehmen (z.B. Kino) und da wärs schön wenn die Oma den Kleinen füttern kann... Ansonsten will ich aber voll stillen! :-)

Lg,
Melli mit Noah (ET-28)#verliebt

Beitrag von haruka80 14.03.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

brauchste alles nicht, du kannst stinknormalen Fenchel-Anis-Kümmeltee trinken in der Stillzeit oder Malzbier oder alkoholfreies Bier, ist alles Milchbildend.
Stillhütchen würde ich nicht kaufen, brauchen einige, grad wenn man Schlupfbrustwarzen hat, aber meine Hebi sagte selbst da: lieber ohne, das ist sonst nur Stress (Kind halten, Hütchen halten-und sowas am besten unterwegs auf ner Bank mal schnell).
Pumpe brauchste im Prinzip auch nicht, wenns mit dem Stillen nicht klappt, kriegste vom FA ne Milchpumpe verschrieben um dein Kind mit MuMi zu versorgen und sonst: na ja, wenn du mal ohne Kind weg möchtest kannste vorher von Hand abpumpen, aber ehrlich: wie oft macht man das, grad zu Beginn?

L:G.

Beitrag von sandmann1234 14.03.11 - 14:44 Uhr

werde schon öfters ohne baby unterwegs sein, aber nicht lange....

nur mal eben die anderen 3(Flaschenkinder) zu freunden und vereinen bringen ohne immer den maxi cosi an/abschnallen zu müßen

Beitrag von haruka80 14.03.11 - 14:49 Uhr

na ja gut, aber da mußte halt gucken, wenn du eh pumpen willst zwischendurch, ob du dann überhaupt stillen willst, weil Flasche und Brust, hast du mit 3 Kindern ja sicher schon oft gehört, dass das grad die ersten Wochen problematisch sein kann. Ich würds auf mich zukommen lassen, ne Pumpe kann man ja noch nachkaufen wenns sein muß, wobei ich immer finde, dass dieses blöde Gepumpe einfach zeitraubend ist. Ich hab 3 Monate NUR gepumpt (Kind kam zu früh) und konnte eigentlich die Wohnung kaum verlassen

Beitrag von marjatta 14.03.11 - 14:55 Uhr

Also, die Stillhütchen hab ich beim Großen nur gekauft, weil er eine Trinkschwäche hatte, sonst brauchst Du sie nur, wenn Du mal sehr wunde Brustwarzen hast, dann reicht es immer noch aus, sie in der Apotheke (z.B. von Medala) zu besorgen.

Für ein wenig Unabhängigkeit kann man schon eine Milchpumpe kaufen. Ich habe ein Set von Avent gekauft, allerdings nur für den Anfang 4 kleine Flaschen wegen der Trinkschwäche, weil die Sauger besser mit dem Stillen harmonieren (Saugverwirrung vermeiden und nur 1-Loch Sauger verwenden), dazu die Becher mit dem Aufsatz von Avent, um die Muttermilch einzufrieren. Aber mit der Zeit wird das Abpumpen schwieriger (so nach 6 Monaten ging bei mir damit gar nichts mehr), war aber auch nicht mehr nötig;-), weil mein Sohn nach ca 14 Tagen (ab Geburt) jegliche Flasche verweigert hat. Die eingefrorene Milch hab ich dann noch für die ersten Breichen verwendet.

Mein Sohn ist jetzt 22 Monate und ich stille immer noch 1-3 mal am Tag (naja eigentlich eher nachts).

Wichtig sind gute Stilleinlagen, z.B. die Seide-Wolle von Lansinoh, waschbar. Finde ich sowieso besser als die Einmaleinlagen, weil die meist nicht so viel halten und man dafür ständig Geld ausgibt.

Gruß
marjatta

Beitrag von specki1009 14.03.11 - 17:45 Uhr

Wenn du bereits jetzt schon planst abzupumpen dann ja ansonsten spar dir erstmal das Geld.

Stillhütchen bekam ich damals von der Hebamme als es nicht mehr ging und ich hatte mir nur aus der Apotheke ne ganz einfache Pumpe geholt und bei Milchstau bißchen rauspumpen zu können - habe die Milch dann höchstens für Badewasser genommen. Stilltee kannst dir klar schon holen aber das habe ich auch erst gemacht als Kind da war. Irgendwie war ich da altmodisch und wollt erst das Baby da haben - den Tee gibts ja überall und es ist kein Ding den dann mal schnell zu kaufen.

LG

Beitrag von gussymaus 14.03.11 - 20:50 Uhr

hab ich nie gebraucht. wenn dann bekommst du sie dann auf rezept bzw in der apotheke auch von jetzt auf gleich..

stilltee geht immer... kannst du immer trinken, vom ersten tag an. aber nicht zu viel, bei einigen wirkt der ssehr sstark, bei anderen erst ind unnormal großen mengen... ich bin so ein typ der unheimlich drauf anschlägt... ich hab keinen getrunken, am 3. 4. und 5. tag sogar pfefferminztee (der abstillt) damit mich der milcheinaschuss nicht umhaut. stand bei den ersten beiden kurz vor der brustentzündung weil einfach mehr da war als sie jungs trinken konnten...

Beitrag von huhn74 15.03.11 - 11:17 Uhr

Hallo,
Stillhütchen würde ich auch erst kaufen, wenn sie notwendig sind.
Aber ne Handpumpe hab ich mir schon vor der Gebirt zugelegt. Für die Fälle, wenn ich mal nicht pünktlich Zuhause war, weil ich eienn Termin hatte.
Ich hatte die Hndpumpe von Ameda, die ist mit rund 20 Euro günstig und ich fands sie prima. Die ist leicht zu bedienen und so klein, dass sie in die Handtasche reinpasst.
hab ich damals hier gefunden:
http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1687_Ameda-Einhandpumpe-EHP-mit-Felxishield-Areola-Stimmulator---dem-besonders-weichen-Brustglockeneinsatz.html