Uninformative Stellenanzeige...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von erongo-simba 14.03.11 - 14:42 Uhr

Hallo!

Ich bin gerade dabei eine Bewerbung zu formulieren, jedoch ist die Stellenanzeige mehr als mager.

Ungefährer Wortlaut: Wir suchen ab sofort einen zuverlässigen Kraftfahrer (Führerscheinklasse C1)

schriftliche Bewerbung bitte an: .....Firma und Adresse!

Es ist eine Sanitär-Heizung-Elektro Firma. Auf der Internetseite steht gar nichts. Da hab ich schon geschaut.

Ich fände es ja schön, wenn zumindest das Tätigkeitsfeld oder so angegeben worden wäre.
Also Auslieferung an Kunden, oder mit Montage oder oder oder.

Mir fehlt irgendwie der Bezug dazu, zumal ich die Bewerbung nicht für mich schreibe. Wäre doof, wenn ich dort anrufen würde.#augen

Habt ihr irgendwelche Ideen?

LG#winke

Beitrag von schwilis1 14.03.11 - 14:43 Uhr

Mag sich jetzt blöd anhoeren, aber warum ruft die betreffende Person nicht einfach an?

Beitrag von schwilis1 14.03.11 - 14:45 Uhr

zumal man sich dann in der Bewerbung direkt auf das Telefonat beziehen könnte., wenn man denn einen postivien eindruck hinterlassen hatte

Beitrag von erongo-simba 14.03.11 - 14:47 Uhr

Weil diese 12 Stunden arbeiten ist und während der Arbeitszeit nicht telefonieren darf.
Zumindest nicht privat!

Sonst würde ich ja auch sagen, er soll persönlich dort vorbeifahren, aber ist momentan einfach nicht drin.

Beitrag von zwillinge2005 14.03.11 - 15:36 Uhr

Hallo,

diese "Person" arbeitet 12 Stunden am Stück und darf auch in der gesetzlichen Pause nicht mit dem Mobiltelefon telefonieren? Sklave?

LG, Andrea

Beitrag von haarerauf 14.03.11 - 15:37 Uhr

In der Mittagspause kann er an eine Telefonzelle gehen. (Falls er kein privates Mobiltelefon hat).

LG

Beitrag von bruchetta 14.03.11 - 15:50 Uhr

Die Person kann in den Pausen dort selbst anrufen.

Beitrag von vwpassat 14.03.11 - 16:49 Uhr

Du glaubst aber schon, was Du hier schreibst?


Jeder hat auch mal eine Pause und in der kann man sehr wohl auch private Telefonate führen.

Beitrag von kati543 14.03.11 - 14:48 Uhr

Ich halte nicht unbedingt viel davon, wenn eine Bewerbung von jemanden anderen geschrieben wird. Also helfen ist ja ok, aber das, was du hier machst, geht weit darüber hinaus.

Im übrigen steht doch alles in diesem einen Satz, was man braucht. Man schreibt doch in eine Bewerbung, was man kann. Da ihr die Firma wisst, ist es doch klar, welche Kenntnisse eventuell darüber hinaus nützlich sein werden. Also ob er mal als Bäcker gearbeitet hat, ist egal.

Beitrag von martiena 15.03.11 - 17:42 Uhr

hallo,
ich würdmich, wenn ich überhaupt auf so eine anzeige anwort gebe, lediglich ein kurzprofil über mich geben. ähnlich wie bei chiffre-anzeigen. hält sich der betrieb bedeckt, so hast auch du, in dem fall dein bekannter das recht dich bedeckt zu halten.
im übrigen, in eine seriöse stellenanzeige gehört eigentlich ein bisschen mehr als in diesem einen satz stand.
so sieht eine seriöse anzeige aus:
http://www.gruenderleitfaden.de/personal/personalsuche/stellenanzeige-inhalt.html
also wie gesagt, kurzes anschreiben mit nem lebenslauf als kurzprofil. keine zeugnisse mitsenden. hat er interesse, wird es nachfordern.
gruß
martiena-die grad heut das thema hatte ;-)