KV - einfach nur unglaublich

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von bouncecat 14.03.11 - 16:12 Uhr

Hallo an alle,

ich muss mir mal etwas Luft machen, denn das was ich immerzu erfahre ist mehr als unglaublich.

Ich habe mich von meinem Ex August 2010 getrennt, da meine Gefühle sich abgekühlt haben was kein Wunder ist. Er hatte mich erdrückt gehabt und meine Vergangenheit mit diversen Sprüchen und Handlungen hervorgerufen.

Leider habe ich nach der Trennung auch die Wahrheit über einige Dinge erfahren. Und mir klar wurde, dass er mir all die Beziehung lang nur belogen hatte.
Hier einige Punkte:
- Wir waren verlobt gewesen und er war noch verheiratet gewesen. Das Kind was er bei der Ehe angenommen haben soll, stellte sich heraus das es sein eigenes Kind ist.
- Er hat rumerzählt das sein Vater ihn all die Jahre lang nur misshandelt hätte, was auch eine Lüge war. Denn er hatte ihn nie angerührt gehabt.
- Er hatte die Wohnung seines vaters ausgeraubt und einige Sachen bei mir untergestellt. Als sein Vater mich fragte wann wir ihm wieder seine Waschmaschine bringen, hatte ich ihn gefragt gehabt, wo er mir eiskalt ins Gesicht gelogen hatte, dass es sich nicht um die Waschmaschine handelte, die er mitgebracht hatte.
und noch einige Punkte mehr. Es wäre zu viel um es aufzuschreiben.

Nun, nach der Geburt unseres Kindes, dass jetzt morgen 9 Wochen sein wird, habe ich ihn zweimal angeschrieben dass ich ihn bitte endlich die Vaterschaft anzuerkennen. Er sagte mir das er alles daran tun würde um dies zu tun. Doch da ich dann immer noch keine Antwort erhalten hatte, habe ich mich bei meiner Beistandschaft gemeldet, wo es nun über die läuft.

Auch habe ich alles daran gesetzt das er seinen Sohn sehen darf. Da ich weiß wie sehr er sich ein Kind gewünscht hatte und es unser gemeinsamer Wunsch war, hatte ich eigentlich keine Bedenken gehabt diesbezüglich. Ich habe ihm mehrmals geschrieben, dass er seinen Sohn immerzu sehen darf wann er will, sich nur kurz bei mir melden müsste, damit ich auch zu Hause bin. Er sagte selbst er würde sich melden.

Doch nun kommt der Hammer. Seit der Trennung setzt er üble Gerüchte über mich in die Welt. Und der Bezirk hier in Berlin ist wie ein Dorf. Jeder kennt jeden. So habe ich durch seine Lügen, die er immerzu gegen mich verbreitet auch ziemlichen Stress bekommen. So kam auch, dass er rumerzählt, dass ich meine Kinder misshandle, mich gar nicht um die kümmere und sie in einer Ecke versauern lasse, dass er mir gedroht haben soll mich zu schlagen (was ich nie behauptet habe, da er mir nie gedroht bzw. geschlagen hatte). Auch erzählt er rum, warum er doch die Vaterschaft anerkennen soll, wenn ich ihm den Umgang mit seinem Sohn verbiete, was ja auch nicht der Wahrheit entspricht, da ich die Nachrichtenverläufe noch immerzu habe. Und versucht alles daran meine Freundschaften zu zerstören, indem er mir sagte, dass derjenige dies und jenes gesagt haben soll. Hab sogar meine Freunde angeschrieben und die haben mir die Nachrichtenverläufe mit ihm geschickt, wo ganz klar herausgeht, dass er diese Gerüchte in die Welt gesetzt hatte.

Auch hatte er meinen anderen Ex, mit dem ich sehr gut befreundet bin behauptet, dass er mich und ne andere vergewaltigt haben soll, was auch nicht stimmt. Da war er mehr als eifersüchtig gewesen, weil ich noch gut mit ihm bin.

Selbst seine jetzige Freundin weiß von nichts. Sie selbst hat 5 Kinder und sagt ihr nicht das er noch zwei Kinder hat. Auch hat er sie bereits in mehreren Dingen belogen und führt noch nebenbei ein Doppelleben mit einer anderen. Woher ich das weiß? Weil ich mit seiner Familie, die er selbst in den Dreck gezogen hat mir alles gesagt haben.

Bin so langsam echt am Ende meiner Nerven. Besonders weil auch noch dazu kommt das er allen sagt das er mich noch liebt und dann sowas macht? Da verstehe ich dann natürlich den Zusammenhang nicht -.-

Ich meine wie kann ein Vater nur seinen eigenen Kindern das antun? Er selbst hat schon damals sich nicht um seine Tochter gekümmert und immer wieder fragt sie nach, warum ihr Papa sie nicht lieb hat. Das alleine tut mir schon im herzen weh. Wie wird das dann mit unseren Sohn?

Wegen dem Unterhalt wird es auch noch ne intensive Sache sein, da er schon bei seiner Tochter nicht gezahlt hat und selbst zu seinem Bruder und Schwägerin sagte das er auch nicht für das zahlen wird, wo ich natürlich lachen musste, da er sowieso keine Chance hat, egal was er tut. Auch geht das ganze jetzt vor Gericht wo er bestimmt nicht erscheinen wird, weil er alle Briefe was mit dem Unterhalt von meinem Sohn oder seiner Tochter in den Müll wirft. Ohne das seine Freundin es mitbekommt.

So sry das es so lang war, aber das musste ich mal loswerden, denn ich bin mehr als enttäuscht und sauer auf den Kerl und habe eigentlich auf das gute gehofft in ihm, dass er es endlich eingesehen hat aber leider nein -.-

Lg
bouncecat



Beitrag von die-mama2 14.03.11 - 19:22 Uhr

Hallo bouncecat,

ich kann mich in die Sache richtig hineinverstetzen, denn ich habe so etwas auch schon durch.
Mein Ex damals hat mich auch nur belogen und betrogen, nur der unterschied ist das ich mit diesem Mann kein Kind habe.(Gott sei dank)

Allerdings habe ich das nicht nur einmal durch sondern ganze zweimal, der Vater meines jüngsten Kindes ist auch so ein tolles Exenplar.
Erst hat er sich mit meinen großen wunderbar vestanden, nach einiger Zeit fing er dann an, ich will ein Baby mit dir, immer wenn es nicht geklappt hat war er rum mit dem Ar....
Als es dann doch geklappt hat hieß es dann sofort na vielleicht ist es besser wenn du doch die Pille nimmst.

Ich wollte aber das Baby schon haben weil mein großer ja auch schon 10 Jahre alt war.
Na ja und dann zeigte er sein wahres Gesicht, er hatte immer was an meinen Sohn was auszusetzten fing an an mir rum zu nörgeln.
Und als ich dann in der 6 Woche schwanger war habe ich mich von ihm getrennt.

Weil er auch anfing mich zu kontrollieren, ich durfte keine Freunde haben, durfte nicht im Internet sein, und bei meinen Eltern sollte ich auch nicht sein.
Und arbeiten durfte und sollte ich auch nicht gehen.
Das schönste an der ganzen Sache war dann auch noch das er mir versucht hat Vorschriften zu machen was ich mit meinem Geld mache, was da zu essen für meinen Sohn kaufte.( Sollte alles nur billig sein nur ein bsp.Milchschnitten sind zu teuer das braucht mein Kind nicht essen.)

So als die Trennung dann vollzogen war fing er an mich durch den Dreck zu ziehen....(denn hier wo ich wohne das ist auch wie ein Dorf da will jeder über jeden bestens bescheid wissen.)
Nur ein bsp. erst hätte ich mich von ihm schwängern lassen, dann hätte ich ihn vor Weihnachten ausgebeutet und dann hätte ich mich getrennt.(So ein Mensch wie der hätte sich nie ausbeuten lassen)

Na ja ist ja auch egal wollte dir nur mal schreiben das es nicht nur dir so ergangen ist.

Wünsche dir noch einen schönen Abend

Beitrag von manavgat 14.03.11 - 20:21 Uhr

Du hast mit Zitronen gehandelt.


Unterhalt wird da keiner kommen und jeder Kontakt bedeutet blos Stress. Lass ihn nicht in Dein Leben und mach eine Therapie, um zu lernen, wie Du Dich abgrenzt.


Gruß

Manavgat