Leichter Schlaf in der Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zirkuskatzel 14.03.11 - 16:16 Uhr

Hallo liebe Kugeltanten,

hatte schon immer einen leichten Schlaf aber jetzt seit ich schwanger bin, plagt mich echt dieser noch leichtere Schlaf. Sind umgezogen und in dem neuen Haus hört man die Treppengeräusche des Nachbarn um halb 5 früh:-[
Es hätte mich wohl auch früher gestört aber ich denke nicht, dass mich da so wachgehalten hätte wie jetzt.

Was meint ihr ist wohl schon die Vorbereitung auf das Kind, damit man schnell zur Stelle ist?!#baby

Geht es euch in der Schwangerschaft auch so und in welcher Woche seid ihr?Habt ihr auch Ein- oder Durchlafprobleme?Habt ihr schon eine Lösung dafür gefunden, was hilft euch?

Meint ihe es schadet dem Kind wenn man dauerhaft schlecht schläft und nur ca. 5-6 h pro Nacht?

Freu mich auf Eure Antworten!

zirkuskatzel 24+2

Beitrag von lucas2009 14.03.11 - 16:18 Uhr

Huhu,
ich bin alle ein bis drei Stunden wach, habe mir nie Gedanke gemacht ob es schaden könnte... Ich nehme das so hin... Ändert sich irgendwann wieder, nach der Geburt wirds auch nicht besser

LG

Beitrag von steffisz 14.03.11 - 16:19 Uhr

Mir geht es genauso wie dir. Ich war noch nie ein Langschläfer und hatte immer schon Phasen, in denen ich nicht so gut geschlafen habe. Seit ich schwanger bin, besonders jetzt zum Ende hin, schlafe ich noch weniger. Ich habe das Gefühl, dass mein Körper sich schon umstellt, ja.
Es schadet dem Kind auf keinen Fall. Es nimmt sich was es braucht und was übrig ist bekommst du ;-)
Lösung habe ich keine. Ich lege mich halt tagsüber nochmal hin, wenn ich zu müde bin.

Steffi 34. SSW

Beitrag von linzerschnitte 14.03.11 - 16:20 Uhr

Hallo!

Ich bin jetzt in der 37. SSW und kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich zuletzt durchgeschlafen habe... Mit dem Einschlafen hab ich überhaupt kein Problem, bin sofort weg, aber ich wache so ab 1 Uhr im halbstundentakt auf und muss mich von einer Seite auf die andere drehen (Schmerzen in der Hüfte, Ischias,...) bzw. ca. 2 x pro Nacht pipi. Dazu kommt dass mein Schlaf auch nicht der tiefste ist seit ich schwanger bin. Ich habe aber gelesen dass sich während der SS der sogenannte "Ammenschlaf" einstellt, der dafür sorgt, dass wir unsere Kleinen nach der Geburt gleich hören und merken wenn sie was brauchen. Schaden tut es auf keinen Fall, dein Zwerg hat ohnehin seinen eigenen Schlaf-Wach-Rhytmus, unabhängig von deinem! :-)

Lg,
Melli mit Noah (ET-28)#verliebt

Beitrag von annibremen 14.03.11 - 16:29 Uhr

Kannst du dir nicht mal einen anderen Nicknamen zulegen? Ich krieg jedes Mal Heißhungerattacken, wenn ich das lese #rofl

Beitrag von linzerschnitte 14.03.11 - 16:32 Uhr

#rofl#rofl#rofl du bist ja herzig! :-) #winke

Beitrag von zirkuskatzel 14.03.11 - 16:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,

danke für Eure Antworten, da bin ich ja froh nicht alleine zu sein. Ich denke wenn man erst mal im Mutterschutz ist wird es einfacher sich tagsüber zu erhohlen. Ich habe es ja anscheinend ganz gut mit meinen 5-6 h Schlaf am Stück aber könnt ihr wenn ihr aufwacht auch wieder so schlecht einschlafen oder geht das wenigstens?Also wenn ich Pippi war dann bin und bleibe ich wach:-p

Beitrag von -timeless- 14.03.11 - 16:43 Uhr

Ich habe generell einschlafprobleme - seit der SS aber noch schlimmer #gruebel

Jedenfalls hab ich keine Methode für mich gefunden wie ich das ändern könnte, also lese ich stundenlang in der Nacht im Bett ein Buch und wenns dann schon 3uhr ist, leg ich es zur Seite und versuch zu schlafen. Was erst immer gegen 5-6uhr geschieht und dann steh ich erst um 11-12uhr wieder auf.

Habs schon versucht wie damals um 22uhr ins Bett und durchschlafen (ging am Anfang der SS total leicht), aber das klappt überhaupt nicht, da weck ich höchstens meinen Mann der selbst um 5:30uhr aufstehn muss.

Ich glaub das wird sich also nicht mehr wirklich ändern ;-) spätestens wenns Zwergi da ist, hätte man den Ryhtmus sowieso wieder verloren.

lg

Beitrag von danisahne912 14.03.11 - 17:20 Uhr

Oh ja das kenne ich! Zum einen kann ich total schlecht einschlafen und dann muss ich nachts mindestens dreimal raus zur Toilette! Mein FA meinte das wird so ab der 13./14. SSW erstmal besser....bei mir nicht! Und morgens könnte ich länger schlafen, aber da bin ich die einzige...mein Mann und meine Schwester müssen beide früh raus und ich höre wirklich alles obwohl ich hundemüde bin. Hab mir jetzt Ohrenstöpsel besorgt, die kommen dann rein und seitdem ist es um einiges besser! Trotzdem bin ich den ganzen Tag momentan total gerädert...naja mein Körper wird sich wohl dran gewöhnen müssen:-)
Ich denke aber nicht das es dem Baby schadet. Ich zum Beispiel versuche tagsüber mich nochmal hinzulegen...ne andere Lösung fällt mir da leider momentan nicht ein...

Liebe Grüsse

Beitrag von schneehasl 14.03.11 - 18:15 Uhr

Ich war ein Typ der gerne am Wochenende mal bis 11 Uhr ausgeschlafen hat, satte 12 Stunden... *daswartolldamals*.

Ist seit letzte Woche vorbei.

Ich steh am Sonntag morgen auf, weiß nix mit meiner Zeit anzufangen und back vor Langeweile Kuchen.

Ist das nicht bescheuert.#augen

Wird wohl nich besser schätz ich mal.