Kinderarzt gleich wieder wechseln? - lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nicen86 14.03.11 - 16:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich stoße mal zu euch.
Mein Kleiner ist heute 10 Tage alt und wir mussten gleich schon zum Kinderarzt. Im Krankenhaus waren die Schilddrüsenwerte nicht in Ordnung und das sollte nach einer Woche kontrolliert werden.
Wir also beim Kinderarzt angerufen, Sachlage geschildert und Termin bekommen. Sind dann vorhin dorthin und da war das Chaos schon perfekt.
Uns wurde vorgehalten nicht gesagt zu haben, dass Blut gezogen werden muss. Das ginge nur vormittags. Am Telefon hatte ich aber ausdrücklich gesagt, dass die Werte überprüft werden sollen. Muss ich denen jetzt noch erklären, dass man Schilddrüsenwerte nur mit Blutabnahme prüfen kann? Dann durften wir mir unserem 10 Tage alten Säugling 45 Minuten in einem lauten Wartezimmer (es war brechend voll) verbringen - bloß gut, dass sich der Kleine nicht aus der Ruhe bringen lässt. Als wir dann dran waren, hat so eine schrullige Schwester ihn gewogen und gemessen. Pampte dann erstmal rum, dass der Kleine bei der Geburt niemals 54cm groß war, sie kommt nur auf 51cm. Tat dann so, als ob wir gemessen hätten - "Wie kommen Sie auf so einen Wert?". Nach weiteren 10 Minuten kam dann mal die Ärztin, ohne Hallo zu sagen setzte sie sich hin und tippte auf ihrem Computer rum - mein Partner und ich haben uns erstmal angeschaut. Dann schaute sie auf den Brief von der Klinik und wollte dann von uns erklärt haben was da drinnen steht - "Na die müssen ihnen das doch erklärt haben." Ja sicher haben die uns erklärt, dass der Wert zu niedrig ist, aber sie haben mir nicht gesagt, in welchem Normbereich der liegen muss, damit kann ich ja eh nix anfangen.
Dann wiederholte sie die U2 - die schon in der Klinik gemacht wurde und plötzlich war alles auffällig. Er würde nicht richtig reagieren. Im Krankenhaus war alles bestens, da haben sie sogar gesagt, dass er schon in vielen Dingen voraus ist.
Außerdem hat er eine 2a Hüfte. Im Krankenhaus zeigte uns die Ärztin wie wir ihn wickeln sollen (wir wickeln mit Stoff) und meinte das würde zureichen, da der Befund nicht so tragisch ist und eigentlich die meisten Kinder diese unreife Hüfte aufzeigen. Jetzt müssen wir dem Kleinen eine Spreizwindel anziehen, da laut Aussage der Kinderärztin eine 2a Hüfte sehr sehr auffällig ist und da reicht Breitwickeln nicht aus. Na was denn nun?
Der Hammer kam dann aber noch. Sie musste ja Blut abnehmen. Erst hat sie bei dem Kleinen im Kopf rumgestochert (bestimmt 4 oder 5 Mal) und weil nix kam musste die Hand dran glauben. Dort ist ihr dann auch noch 1mal die Nadel rausgerutscht, sodass sie erneut stechen musste. Der Kleine hat geschrien wie am Spieß und ich habe geheult. Auf jeden Fall regte die sich dann auf, dass er so wenig Blut abgibt und sie so nicht mal ein großes Blutbild machen kann. Ähm sorry, es sollen nur die Schilddrüsenwerte kontrolliert werden - wozu brauch die ein großes Blutbild. Da kam dann noch der Spruch "Geben Sie dem Kind genügend zu trinken?" Ich glaub so ein kleiner Zwerg muss mit 10 Tagen noch nicht x Liter Blut abgeben oder irre ich da???
Ich bin total frustriert. Habe das Gefühl der geht es nur ums Geld und das sie ja viel abrechnen kann.
Nun bin ich am überlegen, ob ich mir gleich einen anderen Arzt suche. Habe mich total unwohl dort gefühlt.
Was würdet ihr meinen???
Nicen #sonne

Beitrag von jacky84a 14.03.11 - 16:55 Uhr

du wirst da ja nicht nur noch einmal hinmüssen,
daher - willst du dir das antun?
ich glaub kaum!

man muss ja nciht gleich beste freund werden aber ein mindestmaß an zu & vertrauen muss schon da sein ...

GLG

Beitrag von vonnimama 14.03.11 - 17:01 Uhr

Hallo Nicen,

oh man, tut ihr mir leid, das war ja mal eine nicht so schöne Erfahrung für euch beim Kinder-Doc. Ich kann dir nur einen Ratschlag geben: wenn du gefühlsmäßig der Meinung bist, dein Kinderarzt ist nicht so, wie du ihn dir vorstellst, dann werde lieber nochmal bei einem anderen Kinderarzt vorstellig und hole eine 2. Meinung ein. Ich bin der Meinung, man muss seinem Kinderarzt wirklich vertrauen, sonst bringt das alles nicht viel. Ich schwöre auf meinen Kinderarzt, ohne ihn wäre mein 2jähriger Sohn an einem Blinddarmdurchbruch gestorben. Jetzt sind wir umgezogen und ich fahre seit über einem Jahr trotzdem die Strecke zu ihm, nur weil ich so viel von ihm halte.

Wie du das so schilderst, klingt die Menschlichkeit bei der Ärztin heute nicht so dolle. Schade, dass du sie nicht sofort drauf angesprochen hast, denn das wäre das beste gewesen. Evtl. hatte sie Stress o.ä., das rechtfertigt jedoch so ein Verhalten nicht. Gut: Eine Blutabnahme bei so einem Würmchen ist nun wirklich nicht so schön und auch komplizierter als bei älteren Kids, aber euch dann so anzubaffen mit der Trinkerei - geht ja mal gar nicht!

Wie seid ihr denn jetzt verblieben?

LG Yvonne

Beitrag von nicen86 14.03.11 - 17:05 Uhr

Wir sollen morgen anrufen, um die Ergebnisse zu erfragen. Falls nötig soll dann ein neuer Termin ausgemacht werden.
Aber so wirklich will ich da nicht mehr hin. Du hast recht, sie hatten Stress, denn eine Blutabnahme war ja von denen nicht geplant, wenn auch angemeldet. Aber das muss man ja nun wirklich nicht an frisch gebackenen Eltern auslassen.
Ich werd mich mal auf die Suche nach einem anderen KiA machen.
Danke euch beiden.
Nicen #sonne

Beitrag von vonnimama 14.03.11 - 17:09 Uhr

Mach das oder sprich noch mal mit "eurer" Ärztin über das Problem. Vielleicht war ihr ihr Verhalten auch gar nicht so bewußt?

Laßt euch die wunderbare erste Zeit mit eurem neugeborenen Schatz - Glückwunsch zur Geburt! :-) - nicht vermiesen und genießt jede Sekunde. Sie werden sooooo schnell groß .....

Beitrag von bouncecat 14.03.11 - 17:01 Uhr

Ich stimme meiner Vorrednerin zu. Wenn du dich schon unwohl gefühlt hast und die auch noch so unfreundlich sind, dann würde ich sofort den arzt wechseln. Sowas geht ja mal gar nicht.

Gute Besserung an deinen kleinen#liebdrueck

Beitrag von disasli 14.03.11 - 17:13 Uhr

Hallo!

Niemals würde ich da mehr hin gehen.

Ich hatte damals auch ne andere KIÄ für uns überlegt. Wir mussten vor der U3 da mal hin,weil unser Sohn immer so geröchelt hat und die Dame war mir so unsymapatisch und kalt zu meinem Sohn und hat mich wie eine hysterische Erstlingsmutter behandelt,ich war zwar Erstlingsmutter,aber nicht hysterisch :-[,dass ich anschließend den Termin zur U3 sofort abgesagt habe.

Jetzt haben wir quasi meine "2. Wahlärztin" und sie würde ich immer wieder wählen als meine 1. Wahl.:-D

LG

Beitrag von sabrinimaus 14.03.11 - 17:37 Uhr

Hallo,

also ich würde unbedingt wechseln! Ich bin der Meinung, dass du dich beim Kinderazrt wohlfühlen musst! Es soll ja auch ein Arzt deines Vertrausens sein und ich glaube, dass die Voraussetzungen hierfür bei dieser Kinderärztin nicht gegeben sind!

Ich würde mir einen anderen Kinderarzt suchen und da dann auch nochmal die Hüfte anschauen lassen!

Ich habe bei meiner Tochter auch den Kinderarzt gewechselt und würde es immer wieder tun!

LG Sabrina mit Viktor (4) und Rosalie (13M)

Beitrag von honey013 14.03.11 - 18:26 Uhr

Wir waren bei der U3 total unzufrieden bei der KiÄ und haben dann sofort gewechselt. Kein Thema-wenn ihr euch dort nicht wohl fühlt-WECHSELT! Nringt ja nichts, schließlich müsst ihr die nächsten Jahre noch so oft hin...

Lg und alles Gute!

Beitrag von minikruemelchen25 14.03.11 - 18:57 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur eins empfehlen...Wechsel sofort den Kinderarzt.

Wir haben zum Glück eine freie Ärztewahl in Deutschland und sowas würd ich mir nicht bieten lassen. Ich hab auch meiner kleinen zuliebe den Kinderarzt gewechselt. Ich hab mich von meiner Hebamme beraten lassen, die hat mir dann ne wirklich nette Ärztin noch dazu in meiner Nähe empfohlen (bei dem Arzt vorher war ich immer aufs Auto angewiesen).

Vor allem, wenn ihr euch nicht gut behandelt fühlt dort, wird das euer Sohn auch jedesmal spüren.

LG
Kathy

Beitrag von neslinisa 14.03.11 - 20:33 Uhr

ich würd auch sofort den arzt wechseln. meine maus hat eine angeborene SD-Unterfunktion waren deswegen 2 wochen in der Kinderklinik.Gut die kontrollen werden bei uns in der Kinderklinik durchgeführt aber nur weil wir uns zu geeinigt haben. Aber trotzdem antwortet mir meine ärztin all meine frage nimmt sich lange zeit. DAFÜR IST SIE DA.....Ich würde an deiner stelle den arzt wechseln den mit der SD ist nicht zu spaßen. Es muss kontrolliert werden.

lg und alles gute für euch