Keine Kinderkrankheiten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sabrina.2 14.03.11 - 17:27 Uhr

Hallo!

Mein Sohn geht jetzt schon fast 2 Jahre in den Kiga. Es sind immer versch. Krankheiten angeschrieben, die umgehen. Windpocken, Scharlach, Läuse etc..

Mein Sohn hat noch keine dieser Krankheiten mit nach Hause gebracht. Er ist zwar geiimpft, aber ich denke die anderen Kinder doch auch. Warum bekommt er nie eine solche Krankheit? Klar freue ich mich darüber, aber nicht dass er dann erst in der Schule diese Krankheiten bekommt, die die anderen schon im Kiga hatten.

LG

Beitrag von dore1977 14.03.11 - 17:33 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht das die Kinder die jede der Kinderkrankheiten mitnehmen geimpft sind.
Meine Tochter ist geimpft und sie hatte bisher trotz Impfung die Windpocken das waren aber nur 2 kleine Pocken und war innerhalb von 2 Tagen wieder vorbei.
Wir sind bisher auch von Scharlach, Läusen und allen andren Dingen verschont geblieben dafür hat meine Tochter schon immer mit ihren Zähnen zu kämpfen.
Sie bekommt sehr schnell Karies, trotz Zähneputzen, Flour Tabletten und Zahnseide. Es ist das reinste Trauerspiel.

LG dore

Beitrag von franzi1206 14.03.11 - 18:03 Uhr

Hallo,

ich glaube, manche haben einfach "Glück".

Meine Tochter ist fast 12, mein Sohn ist 6 bislang sind wir von allen gängigen Kinderkrankheiten verschont geblieben#schwitz. Und grad im Moment gab es diese haufenweise im Kindergarten Windpocken, Ringelröteln, Scharlach......... alles die letzten Wochen.

Mein "Kleiner" liegt stattdessen mit Virusinfekt flach, nach fast 1,5 Jahren krankheitsfrei!!!

Viele Grüße
Franzi

Beitrag von germany 14.03.11 - 18:57 Uhr

Hallo,

also meiner hat auch alle Krankheiten umgangen. Er ist auch geimpft, allerdings gingen auch Magen-Darm Grippe ect. an ihm vorüber.

Wir hatten echt Glück! Einen Tag als ich ihn abholte, sagte die Erzieherin zu mir ich solle auf ihn achten, weil er mit einem Kind gespielt hat, was am nächsten Morgen krank gemeldet wurde wegen Scharlach#schwitz Man, was hatten wir ein Glück!

Mein Sohn hat aber auch ein Immunsystem wie ein Pferd. Bis auf ein paar normale Erkältungen hatten wir nie was ernstes und er ist jetzt 6 1/2.

Man merkt schon, welche Kinder wenig draußen sind/im Dreck spielen oder wo die Eltern eben alles übertrieben desinfizieren usw.

Mein Kind hat keine Allergie oder sonstiges und ich denke, dass ist zum Großteil dadurch bedingt, dass die Eltern eben alles vond en Kids fernhalten. Ich hatte das auch grade erst gelesen. Das Kinder eine Allergie o.ä. bekommen, ist nur ganz selten vererbt.

Aber das gehört jetzt nicht zum Thema.


Freu dich über dein gesundes Kind! Ich denke nicht das er in der Schule jetzt öfter krank wird.



lG germany

Beitrag von abenteuer 14.03.11 - 19:21 Uhr

Hm.
Ich merke nicht, welche Eltern ihre Kinder im Dreck spielen lassen und welche alles übertrieben desinfizieren.

Ein gutes Beispiel sind meine Zwillinge (2eiig). Beide sind viel draußen und besuchen 2X die Woche eine Krabbelgruppe und gehen zum Kinderturnen.
Der eine ist so gut wier nie krank. Der andere bekommt viel schneller Fieber, Schnupfen und Magen-Darm Infekte als der andere. Sie haben die gleiche Umwelt, also muss es genetisch bedingt sein.

Die Kinder einer Freundin sind sehr oft krank. Mal fiebern sie hoch, dann erwischt sie ein Magen-Darm Infekt oder ne üble Bronchitis. Und sie ist auch viel mit ihren Kindern draußen und lässt sie auch mal im Dreck spielen. Übertrieben desinfiziert wird dort auch nicht.

Manche Kinder sind einfach anfälliger als andere.
Ich habe z.B. massenhaft Allergien, obwohl es mein Hobby war, im Dreck zu wühlen ;-)

Lg abenteuer

Beitrag von miau2 14.03.11 - 19:01 Uhr

Hi,
wenn dein Kind alle Impfungen bekommen hat hat es einen guten Schutz gegen Windpocken. Die Frage ist nur, wie lange der anhält.

Gegen Scharlach gibt es keine Impfung, aber es gibt nach Aussage unserer KiÄ Kinder, die offenbar extrem unempfänglich für die Erreger sind - meine beiden haben z.B. schon öfters mit KiTa-Kumpeln gespielt, wo nur wenige Stunden später die Diagnose gestellt wurde. Auch wenn unser Kleiner sehr problematisch ist, was Erkrankungen angeht - Scharlach hatte er noch nie. Der Große auch nicht.

Da Scharlach auch keine Immunität mit sich bringt (man kann das immer wieder bekommen) bringt es auch keinerlei Nutzen, sich das im KiGa einzufangen.

Läuse mögen bestimmte Köpfe einfach nicht. Die haben ja auch nichts mit Kinderkrankheiten zu tun.

Bei deinen Beispielen: Freu dich einfach. Und nicht vergessen, den Schutz gegen Windpocken aufzufrischen.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von ayshe 14.03.11 - 19:02 Uhr

Keine Ahnung. Meine Tochter ist fast 7 und im Kiga war sie seit sie 1,5 war.

Sie hatte bis heute auch noch nichts.
Und sie hatte auch 3x engen Kontakt zu Kindern, bei denen sich dann 2-3 Tage später herausstellte, daß sie sonstwas hatten, sie hatte nie etwas.
Das ist eben manchmal so.


Gegen Windpocken und Scharlach sind auch nicth alle geimpft.

Beitrag von anarchie 14.03.11 - 19:04 Uhr

Hallo!

Meine großen - ungeimpften - Kinder haben auch nie was mitgenommen....weder scharlach(wo man ja eh nicht immun wird..) noch masern oder Sonstwas...sie sind jetzt 8,5 und 7 jahre alt...

ich denke, dass die Affinität zur Ansteckung sehr variabel und individuell ist...

lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von ayshe 14.03.11 - 19:08 Uhr

##
ich denke, dass die Affinität zur Ansteckung sehr variabel und individuell ist...
##
Denke ich auch.

Man darf auch nicht vergessen, daß der Ablauf sehr verschieden sein kann.
Manch einer hat Windpocken mit einer kleinen Pocke irgednwo, merkt man gar nicht.

Beitrag von fbl772 15.03.11 - 11:18 Uhr

Hallo,

bei Manchen sind die Krankheitsverläufe auch so leicht, dass sie gar nicht entdeckt werden.

Ich bspw. hatte als Kind nur offensichtlich Mumps, habe aber trotzdem ausreichende Titel für Röteln und Windpocken etc. - also muss ich sie doch irgendwie mal gehabt haben, scheinbar aber extrem leicht.

Ich bin grundsätzlich sehr selten krank und habe wohl ein gutes Immunsystem. Übrigens wird Scharlach immer sehr schnell diagnostiziert und häufig gar nicht zutreffend ...

VG
B