Wann habt ihr angefangen Kind aufs Töpfchen zu setzten....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gutrun 14.03.11 - 17:41 Uhr


Hallo liebe Mamis,

Frage steht ja schon oben, ich weiss meiner ist erst knapp 1 1/2 aber ich wollte es mal so wissen da er ab August in den Kindergarten geht.
Wie habt ihr das gemacht und war es eine sehr schwere zeit oder ist es einfach zu handhaben ????

Würde mich sehr freuen über ein paar Antworten.


lg gutrun

Beitrag von rmwib 14.03.11 - 17:47 Uhr

Was meinst Du mit schwere Zeit? #kratz

Ich hab ihn zum Gewöhnen vor und nach dem Schlafen raufgesetzt, nachdem sie in der KITA mit 14 Monaten angefangen haben, da hat es immer super geklappt.
Zu Hause hat er manchmal mitgemacht, manchmal wollte er nicht, dann war es auch ok. Wir haben uns da nicht unter Druck gesetzt, ist ja kein MUSS in dem Alter, weil kommt Zeit kommt Trockensein.
Er ist jetzt 2.5 Jahre alt und so seit 2-3 Monaten ist er jetzt ohne dass man sich da noch weiter drum kümmern muss zuverlässig trocken. Also ohne nachfragen, auch wenn er im Spiel vertieft ist, kommt er wenn er muss und sagt Bescheid ;-)

Biete es doch einfach an, als eine Art Ritual zum Wickeln. Aber zwanglos, niemals ein brüllendes Kind auf den Pott setzen ;-)

Beitrag von gutrun 14.03.11 - 18:03 Uhr

Schwere Zeit in dem Sinne, manche Mamas sprechen ja von einer Horror zeit wenn es ums Trochen werden geht.

Na das hört sich ja super an, mein habe ich heute mal drauf gesetzt weil er das Töpfchen momentan so Interessant findet.
Naja durch zufall hat er dann auch gleich mal rein gepullert *hihi*
Naja bin halt mal gespannt wie die zeit wird, nun wird er ja erst 2 Jahre alt.


lg gutrun

Beitrag von rmwib 14.03.11 - 18:20 Uhr

Ich würd einfach versuchen, das so gelassen wie möglich zu machen. Interesse ausnutzen und ansonsten nicht drängeln.
Und nachher mit dem Sommer hat man ja eh keinen Stress, so eine kurze Wechselhose für Unfälle ist ja wesentlich schneller eingepackt als so eine komplette Wintermontur ;-) Stress hat nur, wer sich welchen macht.

Beitrag von lottic 14.03.11 - 18:23 Uhr

also bei usn fand ichdas ganze auch nicht so schlimm.... meine tochter ist im juli 2008 gebohren.
habe sie wenn sie wollte immer mal aufs klo gesetzt ( haben so eine kloleiter -sehr zu empfehlen, die töpfchen sollen so oft umfallen).
und dann haben wir einfach beschlossen ab dem 01.01. die windel tagsüber wegzulassen...
die erste woche hat sie sich so 3-4mal täglich eingepinkelt...naja!
aber dann in der zweiten woche war es dann nur noch 2 mal in der ganzen woche und nach 3 wochen würd ich sagen gibt es wenn es nicht ganz doof läuft, weil zum beispiel die hose klemmt alles gut ist....

ich denke die hauptsache ist man ist konsequent und zieht das dann auch durch.
wenn die kids anfangen bescheid zu sagen dass sie in die hose gemacht haben und eine neue haben wollen dauert es wohl ncith mehr lang und dann finden sie das von alleine gut keine windel mehr zu tragen.
hatte außerdem das gefühl das es egal gewesen wäre ob wir das ganze 2 monate nach vorne oder hinten geschoben hätten -es wär wohl genauso abgelaufen...

ein paar nasse tage macht wohl jeder mit :)
:-D

Beitrag von winnie28 14.03.11 - 18:54 Uhr

#winke
Garnicht:-p
Das Töpfchen steht schon seit einer ganzen Weile neben unserer Toi...
Ab und an hat Magdalena gesagt, dass sie Pipi muss und dann kam auch was.
Sie ist jetzt 2,5 und seit 1-2 Wochen will sie kaum noch eine Windel tragen und geht sehr zuverlässig aufs Töpfchen. Es gibt aber auch Tage da will sie ihre Windel haben und...
fürs große Geschäft muss die Windel dran#schein
Ich lass sie aber ehrlich gesagt einfach machen...dann klappt es am besten...


VLG
Claudia

Beitrag von schwarzesetwas 14.03.11 - 18:55 Uhr

Ich hab keins meiner Kinder aufs Töpfchen gesetzt.

Wenn sie es wollten: Ja.
Wenn nicht, dann nicht.

Lg
SE

Beitrag von ayshe 14.03.11 - 18:59 Uhr

Ich habe gar nichts getan, außer irh ab und zu den Topf/Klo anzubieten.


Eines Tages mit 2,5 wollte sie und dann war sie sauber bis 2-3 Unfälle.

Die Kinder können es, wenn sie so weit sind.
Nein, es war überhaupt keine schwere Zeit.

Beitrag von marysa1705 14.03.11 - 19:23 Uhr

Hallo,

wir haben unsere Kinder auch nicht aufs Töpfchen gesetzt. Sie sind einfach gleich auf die normale Toilette gegangen, als sie dazu bereit waren.
Das war kurz nach dem 3. Geburtstag bei unserem Grossen, kurz vor dem 3. Geburtstag bei unserer grossen Tochter und kurz vor dem 2. Geburtstag bei unserer Kleinen.

Schwer war es überhaupt nicht, weil sie sofort sowohl tagsüber als auch nachts trocken waren. Nachts haben wir in den ersten 3 Nächten die Windel "zur Sicherheit" noch dran gelassen, aber als diese in den 3 Nächten immer total trocken war, haben wir sie gleich ganz weggelassen.

LG Sabrina

Beitrag von widowwadman 14.03.11 - 20:56 Uhr

So mit einem Jahr haben wir angefangen sie beim Windelwechsel drauf zu setzen, daheim wie in der KiTa auch. Seit 2 Monaten bekommt sie immer wieder windelfreie Intervalle, aber da sie noch nicht immer Bescheid sagt, traegt sie unterwegs immer ne Windel

Beitrag von hailie 14.03.11 - 22:26 Uhr

Ein Kind sollte gar nichts aufs Töpfchen gesetzt werden.

Kinder werden ganz alleine trocken!

LG

Beitrag von judith81 15.03.11 - 07:47 Uhr

Hallo,
ich habe Johanna ein Töpfchen gekauft als sie 18 Monate war, stand dann im Bad, sie wollte nie drauf. Mit 26 Monaten dachte ich dann, ich setz sie einfach mal drauf, aber sie wollte nicht, also ließ ich es sein. Mit 35 Monaten sagte sie dann von sich "Töpfchen", setzte sich drauf und war ab da tagsüber trocken. Ohne Unfall! Die Nacht zu ihrem Geburtstag war sie dann ohne Windel, weil sie abends sagte "brauch ich nicht mehr" ..und seit dem ist sie nachts auch trocken.
Ich würde immer wieder einfach abwarten!
Lg
Judith mit Johanna (3 J. fast 2 Monate) u. Jonathan (fast 20 Monate)