Was haltet Ihr von Einleitung? Bin total unsicher...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kaddy76 14.03.11 - 17:49 Uhr

Hallo,
bin heute bei ET+2 und die Ärztin im KH meinte gestern, dass sie ab ET+7 anfangen werden einzuleiten. Natürlich habe ich mich sofort schlau gemacht. Aber ehrlich #zitter, das möchte ich alles nicht!
Gibt es nicht irgendwas natürliches, was wehenauslösend ist? Z.B. Ingwertee oder Treppenlaufen oder oder. Habt Ihr noch ne Idee, was ich machen kann. Habe auf die Chemie-Keulen keine Lust und auch der Wehencocktail mit Rizinosöl brauche ich nicht (auch nicht so super für das Kind!).
Ach ja und das Schönste war noch: wenn die Einleitung nichts nützt machen wir nen KS. Ja bitte, dafür brauche ich die Chemie-Prodzedur doch bitte nicht machen oder? Von 100 eingeleiteten Frauen haben bei den Tabletten doch noch 60 einen KS. :-[ Findet Ihr das gut?
DANKE für Eure Meinung!
Kaddy

Beitrag von linzerschnitte 14.03.11 - 17:53 Uhr

Hallo Kaddy!

Warum wird bei dir schon eingeleitet? Ist es medizinisch notwendig? In meinem KH wird, wenn nix dagegen spricht, erst bei ET+14 eingeleitet...

Aber ich kann dich verstehen, mir droht auch eine, da unser Zwerg zu schnell wächst. Und ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll...

Tipps kann ich dir nicht viel geben. Meine Freundin hat es mit Nelkenöltampons (aber nur unter Hebammen- oder FA-Aufsicht) versucht und es hat geklappt. Eine andere war brav heiß baden und hat nachher geherzelt, auch da hat es funktioniert. Ob es Zufall war oder nicht - keine Ahnung! :-)

Wünsch dir dass sich dein Schatz noch von alleine auf den Weg macht!

Lg,
Melli mit Noah (ET-28)#verliebt

Beitrag von disasli 14.03.11 - 17:55 Uhr

Hallo!

Also,bei mir wurde auch ab Et+8 eingeleitet und bei ET+11 war er dann da.
Allerdings ist es bei mir auch in einem KS geendet,weil wir Geburtsstillstand in der Austreibungsphase und noch einiges mehr hatten.

Was ich nie mehr machen würde war der Wehencocktail. Außer wahnsinnigen Bauchschmerzen und eine ganze Nacht auf der Toilette hat es mir gar nichts gebracht.

LG

P.S: Ich drücke dir die Daumen,dass es so normal los geht.

Beitrag von maerzschnecke 14.03.11 - 17:57 Uhr

Bei mir war es so, dass ich wg. Bluthochdruck evtl. ab ET hätte einleiten sollen, wenn sich die Werte verschlechtert hätten.

Ehrlich: davor hatte ich wahnsinnig Angst. Am meisten davor, dass unter der spontanen Geburt dann ein Geburtsstillstand eintritt und es eine Not-Sectio wird. Da liest man bei Einleitung soooo viel drüber.

Mein Blutdruck war unter Medikation dann gerade so grenzwertig, dass der Arzt im KH erstmal eine 'sanfte' Einleitung per Nelkenöltampon, Wehentee und ggf. nochmal Akupuntur gesprochen hat.

Wie es im Leben manchmal so ist: laut MuPa wäre ET 28.01. gewesen, laut meiner Rechnung der 26.01. Am 25.01. setzten morgens Wehen ein, wir sind in die Klinik - wo wir nach längerer Zeit doch wieder heim geschickt wurden, weil der Befund noch nicht reif genug war. Man hat mir dann Nelkenöl und Wehentee mitgegeben. Konnte ich nur leider gar nicht mehr nehmen.... Meine Kleine hatte es dann irre eilig. :-p

Frag also im KH oder bei Deiner Hebamme mal nach, ob ggf. Nelkenöltampon oder Wehentee Sinn machen. Zimt essen, Ingwer essen usw. soll angeblich auch Wehen fördern, aber ich glaube nicht, dass man SOLCHE Mengen davon überhaupt zu sich nehmen kann, damit es überhaupt einen Einfluß auf die Geburt hat.

Beitrag von qrupa 14.03.11 - 17:58 Uhr

nein.ich finde das alles andere als gut und habe deswegen die Einelietung bei meiner Tochter bis ET+15 abgelehnt (dann kam sie von allein). Denn ohne dein Zustimmung können sie ienleiten wollen solange sie lustig sind, sie dürfen es nicht. Ich bin soweit gegangen bei ET+7 noch die Klinik deswegen zu wechseln,w eil die erste sich leider gar nicht darauf einlassen wollte

LG
qrupa

Beitrag von rosamondenkind 14.03.11 - 18:05 Uhr

hallo...

ich hab bei meiner ertsen schwangerschaft ne einleitung gehabt. ich war et+10 und wollte einfach nicht mehr.
wir sind super optimistisch ins krankenhaus, hab morgens um 9 die erste tablette bekommen. leider hat die zwar ordentliche wehen gebracht, aber am muttermund hat sich nichts getan. so dass ich abends gegen 23 uhr wieder was gegen die wehen plus was zum schlafen bekommen hab.
am nächsten morgen ging es wieder um 9 uhr mit der tollen pille los... letzendlich hat sich am muttermund erst was getan, nachmittags ab um 3 / halb 4 und entbunden hab ich abends kurz nach 23 uhr...

mein fazit:

ich würde nie wieder einleiten lassen, wenn es medizinisch nicht nötig wäre. ich bin mir soooo sicher, dass die kleine auch so gekommen wäre,wenn ich nur noch ein paar tage gewartet hätte. aber ich konnts halt nicht abwarten... blöd... im nachhinein ist man ja immer schlauer...

wenn die einleitung nichts bringt, gibts nen ks ??? sowas hab ich ja noch nie gehört... guck, wie du dich fühlst, wie es dir geht, lass so oft wie nötig nach deinem kleinen gucken und bleib so lange es geht entspannt und warte ab... du wirst merken, wann die zeit gekommen ist.

tu nichts,was du nicht willst.... und lass dich zu nichts überreden...

ich wünsch dir das allerbeste...
alles liebe, claudi

Beitrag von knutschibaer 14.03.11 - 18:20 Uhr

Hi!
Seit neustem leiten die meisten Krankenhäuser bei ET+7 ein, das stimmt.
Warum auch immer.............
ABER, wenn du das nicht möchtest und es deinem baby gut geht, kannst du natürlich warten.
Ne Bekannte haben die vor nem monat überredet bei ET+7 einzuleiten und die arme hat sich fünf Tage gequält, bevor der kleine endlich kam.
Sie hat das so bereut, das sie nicht noch paar tage gewartet hat.
Überelgs dir gut.
Ich wünsch dir alles Gute und die richtige Entscheidung:-)

GLG

Beitrag von sephora 14.03.11 - 18:43 Uhr

Also normalerweise wird erst eingeleitet wenn es eine medizin. Indikation dafür gibt. Warum sollte man auch vorher einleiten? Ich war bei ET+8 im KH und hab mich über Einleitung informiert. Sie sagten mir, wenn ich es unbedingt wolle dann machen sie es, aber eher ungern, weil es dann sowieso meist länger dauert als man möchte. Solange genug Fruchtwasser da ist und es dem Baby gut geht braucht man nicth einzuleiten.
Die Babys sind ja keine Maschinen die genau am vom FA ausgerechneten Datum zur Welt kommen müssen.

lg