Ohne Windel - lohnt es sich weiterzumachen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mellemeli 14.03.11 - 18:21 Uhr

Hallo #winke,

mein Sohn ist 3 1/4 Jahre alt und hat die ganze Zeit keine Anzeichen gegeben um sauberzuwerden. Ok, kein Problem, ich bin/war der Meinung, dass der Impuls zum sauber werden von ihm kommen muss, sonst hat es keinen Zweck.

Nun war es so, dass er am Freitag bei Oma und Opa war und diese nicht gemerkt haben, dass Manuel groß in die Windel gemacht hat. Als ich es beim Abholen merkte, war der ganze Po total wund #aerger. Nachts hab ich superdick Creme drauf und die Windel nach jedem Pipi (er hat dann geweint vor Schmerzen) gewechselt.
Am nächsten Tag war der Po immer noch total wund und Manuel verweigerte die Windel. Also habe ich ihm ein Schlüpferchen angezogen und ihn alle Stunde aufs Klo gesetzt. So kamen wir tatsächlich ohne "Maleur" über den Tag. Nachts habe ich ihm wieder eine Windel ran mit dick Creme.
Sonntag...hab ich ihn anfangs wieder aufs Klo gesetzt, Nachmittags habe ich es absichtlich nicht getan, um zu sehen, ob er es mir vielleicht sagt - es ging 4 mal in die Hose. Er sagt mir nicht, dass er muss, auch nicht, wenn ich ihn frage - 10 Sekunden später, nachdem er "Nein" gesagt hat, ging es in die Hose. Ich habe ihm jedesmal in Ruhe umgezogen und ganz ruhig erklärt, dass er mir bescheid sagen soll, wenn er muss. Jaja, alles klar, 1 Stunde später war wieder die Hose nass :-(. Heute das selbe - er geht mit, wenn ich sage, so, jetzt gehen wir Pipi machen und es kommt auch jedes mal Pipi.

Meine Tochter hat jeden Pipi und A-a, der in die Windel ging, von allein gesagt, von daher kenn ich das Problem nicht, denn sie war da sehr zuverlässig und sagte mir rechtzeitig bescheid.

Der Po ist wieder heil #freu. Wie soll ich denn jetzt weitermachen #kratz? Lohnt es sich dranzubleiben oder ist er doch noch nicht soweit #kratz? Braucht er einfach nur Übung und es wird bald klappen #kratz? Wie war es bei euch :-)?

#herzlich#danke Melle

Beitrag von nudelmaus27 14.03.11 - 19:30 Uhr

Hallo!

Also wenn er andauernd in die Schlüppi pinkelt und nichts vorher sagt, dann würde ich die Windel dran machen. Wenn er dann schreit und nicht will, dann würde ich ihm deutlich machen, entweder sagt er was und pullert nicht ein oder die Windel kommt dran basta!

Bin allerdings der Meinung so wie du es beschreibst, dass er noch nicht soweit ist.

Meiner Tochter habe ich einfach keine Windel mehr umgemacht, war im Winter und ich hatte die Nase voll nunja es hat spontan funktioniert und sie hat nicht ein einziges Mal eingepullert. Da war sie 2 1/2 Jahre, nachts ist sie aber erst mit reichl. 4 Jahren trocken gewesen. Ich habe mir da gar keinen Stress gemacht und es ging auch.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von fruehchenomi 14.03.11 - 19:54 Uhr

Ich seh das auch so, dass er definitiv nicht so weit ist. Bei Enkelmaus Leonie klappte es dann im Urlaub, da war sie 3 1/2. Da ließ ihre Mama sie nackig springen draußen und stellte ein Töpfchen parat, welches fortan von heut auf morgen benutzt wurde.
Wenn er es nicht sagt, spürt er es nicht. Dann kommt wieder Windel um und fertig. Wenns warm ist, kannst Du den nächsten Anlauf nehmen, wie meine Tochter.
LG Moni

Beitrag von tath 14.03.11 - 21:12 Uhr

Hallo

Solange von ihm selber nichts kommt, würde ich wieder die Windel rum machen. Die Zeit kommt noch.
Die einen sind schneller und die anderen brauchen etwas länger ;-)

Bei meinen Großen ging es tagsüber von einem Tag auf den Anderen. Mein Jüngster habe ich es versucht so um den 2. Geburtstag rum, mit Töpfchen gehen, dann kamen zwei OP´s, mit drei nochmal probiert, aber es klappte nicht. Dachte, wenn ich es so mache, wie bei meinen Großen, dann funktioniert es.
Letztes Jahr, da war er 4 wurde es tagsüber, allerdings nicht über den Mittagsschlaf, das hat er dann erst mit 4,5 Jahren geschafft. Aber alles jetzt von selbst entschieden und auch in der Nacht wird er irgendwann von alleine schaffen, ohne Zwang und Druck.

LG Tanja