Warum mischen sich Frauen immer in andere Beziehungen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ??????? 14.03.11 - 18:54 Uhr

Ich verstehe es einfach nicht, mir würde es nie und nimmer in den Sinn kommen, mich mit einem verheirateten Mann einzulassen, so groß kann die Liebe gar nicht sein und trotzdem gibt es sie, warum tut ihr das?

In diesem speziellen Fall, selbst bereits geschieden, 2 Kinder und dann lässt sie sich auf einen Ehemann ein,? der selbst 6Kinder hat, was verspricht sie sich davon? Hat sie schon vergessen, wie schmerzhaft es für sie selbst war?

Ich bin knapp davor, diese Person zur Rede zu stellen, und sie auch auf ihr Gewissen aufmerksam zu machen, welches sie scheinbar nicht hat!

Beitrag von marina74 14.03.11 - 18:56 Uhr

Wieso Frau-EN und wieso "immer"? Kennst du nur solche?

Beitrag von lagefrau78 14.03.11 - 23:36 Uhr

Das habe ich mich auch als erstes gefragt. #kratz

Beitrag von Gegenfrage 14.03.11 - 18:58 Uhr

"Warum mischen sich Frauen immer in andere Beziehungen?"

Gegenfrage: Was machst du denn, wenn du dich in die Sachen reinhängst? Denk' mal darüber nach!

Beitrag von ??????? 14.03.11 - 19:01 Uhr

weil ich die betroffene Ehefrau bin, ganz einfach!

Beitrag von Gegenfrage 14.03.11 - 19:04 Uhr

Na sag' das doch gleich! #liebdrueck Aber mal ehrlich: Die Blöße würde ich mir nicht geben! Warum sprichst du nicht deinen Mann darauf an? Oder hast du das schon?

Beitrag von ?????????? 14.03.11 - 19:11 Uhr

sicher, aber streitet es nach wie vor ab, aber leider spricht sovieles dagegen, da kann sich selbst er nicht mehr rausreden, so ist das leben. Alles Lügen und es tut soo weh, weil ich eben doch noch immer liebe und ich ihm sogar verzeihen würde.

Beitrag von silbermond65 14.03.11 - 19:09 Uhr

Da es dein Mann ist, hau mit der Faust auf den Tisch.......und zwar bei deinem Mann . Die Frau ist geschieden .....kann also machen was sie will.
Dein Mann dagegen ist mit dir verheiratet , hat 6 Kinder und sollte wissen wo seine Grenzen sind.

Beitrag von sina236 14.03.11 - 19:13 Uhr

hmmm, warum lässt dein mann sich auf sowas ein? ist er in deinen augen das opfer? es gibt 2 möglichkeiten:

a) er ist sexuell nicht ausgelastet und hat sich nach ewigem nicht abfinden können nun eine liebschaft zugelegt, die rein sexueller natur ist (das kannjeder vernunftbegabte mensch dann verstehen).


b) ihr habt euch im alltag verloren mit euch und euren 6 kindern einfach zu viel zu tun und er sehnt sich nach einer neuen beziehung, weils in eurer nicht stimmt.


was die frau anbelangt, die wird ihre eigenen erfahrungen gemacht haben. vielleicht will sie sich fest binden nach verunglückter ehe und ihr kommt ein verheirateter mann grad recht? das wären meine erklärungen, du hattest ja gefraqt.

Beitrag von sina236 14.03.11 - 19:14 Uhr

nicht fest binden, meinte ich

Beitrag von ????????? 14.03.11 - 19:18 Uhr

wenn, das ganze nicht von heute auf morgen gekommen wäre, sondern sich so eingeschlichen hätte, dann würde ich es ja irgendwo verstehen. Aber mir bis Weihnachten erklären, dass er mich liebt und sich ein Leben ohne uns nicht vorstellen kann, und dann zu Silvester nicht mehr zu wissen, was man will, erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich. Was wirklich dahinter steckt, werde ich wohl nicht erfahren, er kann sich ja auch nicht entscheiden, was er will, denn wir leben jetzt schon 3 Monate so, wenn er uns nicht mehr haben will, dann muss er gehen , oder zumindest erste Vorkehrungen treffen, aber nicht aus Gewohnheit weiter zuhause wohnen bleiben, eben ohne Liebe?

Beitrag von sina236 14.03.11 - 20:13 Uhr

ich verstehe natuerlich deine frustration. dennoch stört mcih was entscheidendes an deinem satz "wenn er uns nicht mehr will". ich finde immer, wenn dann will einer von beiden den anderen partner nicht mehr. mit den kindern, ob eines oder sechs, hat das nichts zu tun. wenn er dich verlässt, dann verlässt er dich und nicht die kinder.
ich denk mal, ihr wart lange zeit zusammen. da geht man nicht einfach so, selbst dann, wenn man schon länger eine affäre hat. das ist doch das komplizerte. ich glaube, dass er die frau schon lange im auge hat. seine verunsicherung ist gross. ich will ihn auch nicht verteidigen, aber ich spreche aus erfahrung. einerseits weiss er ja, was euch an jahren und vielleicht auch liebe verbindet, andererseits sind da die neuen gefühle, die unheimlich aufwühlen. ich denke, für dein eigenes seelenheil solltest du ihm ein ganz klar begrenztes ultimatum stellen, bis zu dem er zeit hat, sich zu überlegen, was ER will. wenn er es sich bis dahin nicht überlegt hat, entscheidest DU für ihn und zwar zu deinem wohle und dem der kinder. in dem sinne hast du ganz recht: egal welche situation dazu geführt hat, er kann sich nicht ewig ins gemachte nest setzen und alle von sich und seiner entscheidung abhängig machen, daran gehst du höchstens krachen.

lg von sina (habs auch schon hinter mir)

Beitrag von sissy1981 15.03.11 - 08:12 Uhr

Was tust du um ihm Gründe zu geben sich entscheiden zu müssen?

Solange du nichts tust kannst du nicht erwarten, dass er diese -für ihn ja durchaus günstige- Situation ändert.

Beitrag von wüste 14.03.11 - 19:35 Uhr

nun, wenn ein mann sich darauf einlässt bzw. die frau sich in die beziehung drängen kann, dann scheint ja in der partnerschaft etwas nicht ganz rund zu laufen. denke ich jedenfalls.
wenn eine beziehung vollkommen intakt ist und BEIDE partner sich lieben, haben eigentlich außenstehende keine chance.

und warum lässt der mann sich drauf ein? da sollte man auch erstmal nachhaken.

Beitrag von hoher_norden 14.03.11 - 20:23 Uhr

Huhu,

ich sag mal, ich bin eine Frau, die es zugelassen hat. Allerdings gab es sowohl in meiner als auch in seiner Ehe keine Kinder - ob das was ändert? Keine Ahnung. Mir gings scheiße damit, ihm auch. Äußere Umstände haben uns mehr oder weniger gezwungen das Ganze eine Zeit lang durch zu halten - die Vernunft hat uns das durchstehen lassen - auch wenn wir beide sehr drunter gelitten haben unsere Partner zu hintergehen.

Aber uns hat beiden extrem viel in unserer Partnerschaft gefehlt und uns war beiden klar, dass wir nicht länger in der bestehenden Beziehung (seine war knappe 20 Jahre und meine immerhin 8 Jahre) leben wollen - wobei wir von Anfang an wussten, dass wir nicht irgendeine Bettaffaire wollten, sondern dass wir uns wollen, zusammen leben.

Und das tun wir heute auch sehr glücklich... Der Weg war sicherlich nicht der richtige - aber ich habe nun den Partner, mit dem ich unendlich glücklich bin und alt werden will - ohne wenn und aber!

Meine erste Frage damals war, ob er Kinder hat. Das wäre für mich sofort das nogo Argument gewesen!

Beitrag von gh1954 14.03.11 - 20:15 Uhr

>>>Warum mischen sich Frauen immer in andere Beziehungen?<<<

Warum gehen Familienväter fremd?

>>>und sie auch auf ihr Gewissen aufmerksam zu machen, welches sie scheinbar nicht hat! <<<

Was ist mit dem Gewissen deines Mannes?

Beitrag von frischerduft 14.03.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

höre bitte auf, auf die Frau einzudreschen - verbal, versteht sich!

Ich würde mir den Mann vornehmen und ihn fragen, ob er weiß, was er da macht.
Denn in eine bestehende Beziehung kann man sich nur einmischen, wenn ein Teil dieser Beziehung dies zulässt.
Und m. E. gibt es dafür dann auch immer Gründe. Meistens Langeweile in der Ehe, sexuelle Unlust der Ehefrau etc.

Also: setz bei dem Mann an.

Nici

Beitrag von asimbonanga 14.03.11 - 21:40 Uhr

<<<Ich bin knapp davor, diese Person zur Rede zu stellen, und sie auch auf ihr Gewissen aufmerksam zu machen, welches sie scheinbar nicht hat! <<<


Das würde ich nicht machen.Halte dich an deinen Mann.Er muss sich entscheiden.

Beitrag von kleinemimi 14.03.11 - 21:42 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich man sollte niemals urteilen über Sachen, die man selbst nicht durchlebt hat!

In aller erster Linie brauchst Du keine Wut auf sie haben und somit Deinen Mann in Schutz zu nehmen, denn ER ist ausgebrochen, sie ist frei.

Sicherlich ist es nicht die feine Art, aber Du weisst gar nicht was sich da abspielt? Ich meine für seine eigenen Gefühle kann man am wenigsten was und da braucht man auch nicht sagen, "mir würde das im Traum nicht einfallen". Denn das stimmt einfach nicht.

Auch ich bin eine betrogene Ehefrau und steckte mal in Deiner Situation, danach wurde ich von einem verheirateten Mann umworben, über ein Jahr lang, den ich die Hölle heiss machte, das das für mich nie in Frage käme, aber anstatt ihm aus dem Weg zu gehen, öffnete ich ihm meine Seele (aus reiner Freundschaft damals!!!!) und irgendwann machte es aber klick, ich konnte mich nicht mehr wehren.

Und soll ich Dir noch was sagen, doch ich hatte ein schlechtes Gewissen unheimlich, aber es hat mich nicht übermannt, die Liebe war stärker.

Vielleicht noch was negatives, bei uns hat das ganze nicht 3 Monate gedauert, sondern 1,5 Jahre!!!!!

Überleg Dir was Du willst, auf ihn musst Du sauer sein, sie kann Dir total egal sein.

Im Übrigen hab ich beides verloren damals den Ehemann, der zur Geliebten gegangen ist und jetzt den Geliebten der bei der Ehefrau geblieben ist.

Also ich habe meine "Strafe" bekommen.

LG Mimi

Beitrag von mitleid 15.03.11 - 07:59 Uhr

ach je du arme, das tut mir leid für dich.

Aber, in eine intakte beziehung kann niemand eindringen.

also warum lässt sich dein mann darauf ein?

wenn seine liebe zu dir so stark wäre, dann könnte die andere machen was sie wollte. er würde sie links liegen lassen.

gegen gefühle ist man machtlos. vielleicht, so doof es klingt, seid ihr nicht für einander bestimmt. ist krass das du 6 kinder mit ihm hast. aber auch die werden ihn nicht bei dir halten wenn die liebe zu der anderen stärker ist. eure kinder sind keine garantie für die ewigkeit.

du solltest ihn fragen warum die andere solche gefühle in ihm weckt. was bei euch, in eurer beziehung verkehrt läuft. was er an die geliebt hat und warum dieses jetzt nicht mehr so ist.

versuche nicht zu drängeln, zu keifen, zu beschuldigen, sondern ein "normales" gespräch zu führen.

vielleicht findet ihr ja wieder zusammen vielleicht aber auch nicht.
#blume

Beitrag von zubbeline 15.03.11 - 08:04 Uhr

Warum lassen sich verheiratet Männer auf andere Frauen ein?

Ist die Frage nicht viel interessanter?

Beitrag von mitti8 15.03.11 - 13:50 Uhr

Und warum macht es der MANN??????? Warum sind Frauen öfter auf die Geliebten sauer als auf den Mann?



Beitrag von super_mama 15.03.11 - 14:05 Uhr

Wie schon jemand geschrieben hat: Wieso haust du bei deinem Mann nicht auf den Tisch ? ? ?

Du zum Ehebruch gehören 3 Personen !

Die Frau/ der Mann = kurz um, das Schaf das betrogen wird
Der/die Betrügende = der sogenannte "Böse"
und
Der/die Affaire = die hier so gern als Buh-Mann/Frau hingestellt wird

Wenn jemand fremd geht, dann stimmt in der Beziehung etwas nicht ! Es gibt daran nichts schön zu reden, es ist einfach so. Leugnen nutzt im ersten Moment etwas, aber schlauer wird man daraus nicht.
Ich bin betrogen worden, habe meinen Mann verlassen und ich hatte auch (ohne mein Wissen !) etwas mit einem verheirateten Mann (kinderlos, aber gerade mal 4 Monate verheiratet).
Tja nun, und ?
Das ist DAS LEBEN !

Mein Exmann streitet noch heut ab das er etwas mit der Frau zu der Zeit hatte als ich es rausbekommen habe, das sei erst gekommen als ich ausgezogen bin ... so sind sie dann, feige (das bezieht sich aber nicht allein auf Männer) ... steh dadrüber !!!
Ich hab IHR daals alle Schuld gegeben, dann meinem Exmann, aber weißt du, es stimmt, unsere Ehe war scheiße ! Ich war unterdrückt, er war der Herrscher, ich war totunglücklich und ach, am Ende ist es egal - ich war glücklicher am Tag meiner Scheidung als bei der Hochzeit denn das wahre Gesicht eines Menschen, egal wie lange du ihn kennst, egal wie sehr du ihn liebst, lernst du erst nach der Trennung kennen !

Und zu deiner Frage WIESO mischt sie sich ein ... weil IHR sie lasst !

Dein Mann hat sie in euer Leben geholt weil ihr, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr in einer Partnerschaft so funktioniert habt wie ihr es gebraucht hättet.

Hau auf den Tisch, sag ihm wo die Tür ist und lebe dein Leben !

Beitrag von ????????? 15.03.11 - 17:40 Uhr

Wenn, dass so einfach ginge. Ich verstehe den Zeitpunkt eifach nicht, wir haben gerade im letzten Jahr soviel durchmachen müssen, haben für unser Glück kämpfen müssen, ich war Wochenlang im Krankenhaus, kaum draußen, starb meine Mutter, wir waren beide dabei als sie gestorben ist, haben 10 Monate für unser Heim gekämpft und gewonnen und jetzt wo wir all dass geschafft haben, wo wir gesagt haben, wir sehen dass wir zusammen stark sind, dass wir zusammenhalten wie pech und Schwefel, soll alles umsonst gewesen sein?
Wir sind 16 Jahren zusammen, die kann man doch nicht so einfach über Bord schmeißen?

Die andere ist irgendeine Arbeitskollegin einer anderen Abteilung, ihr ist ein massiver Fehler unterlaufen, welcher der Firma rund 30 Mio € gekostet hat, er hat ihr geholfen. Sie weiß , dass ich schwanger bin.

Mir würde es einfach nicht einfallen, mich da hineinzudrängen. und ich war schon mal in einer ähnlichen Situation, vor vielen Jahren, da war ich weder verheiratet, aber ich habe damals meine Jugendliebe wieder getroffen, ich war solo, er nicht, wir haben uns getroffen, hätte ich ihm damals meine Gefühle gestanden, hätte er sie verlassen, ich habe es aber nicht getan, weil ich nicht der Grund dafür sein wollte, darum verstehe ich Frauen einfach nicht, die das tun, sorry , auch wenn ich weiß dass es mein Mann letztlich auch zulässt.
Vielleicht bin ich auch selbstzerstörerisch, aber ich habe ihm damals sicher nicht das Ja -Wort gegeben um dann kampflos aufzugeben.

Beitrag von super_mama 16.03.11 - 10:55 Uhr

Ich kann dich verstehen, sehr sehr gut sogar.

Meine erste Reaktion war Wut und Zorn, im nächsten Augenblick wollte ich ihm verzeihen, wollte das alles wieder so wird wie es war ...

Unser Sohn war grad mal ein Jahr, wir hatten ein Haus gekauft, waren, bis auf die Hausschulden, endlich frei von finanziellen Sorgen und das Haus war so kalkuliert das nichts passieren konnte ... wir waren im Urlaub, hatten ein gutes, ruhiges Leben ... so ruhig, das erst einmal auffiel was all die Jahre los gewesen ist, das wir einfach nur kämpften, dauernd und an allen Fronten und wir uns, trotz Kind und gemeinsam geplanter Zukunft, einfach verloren hatten.

Aber diese Erkenntnis kam bei mir erst später.

Kampflos aufgeben ist sicher kein Weg der dich befriedigen würde, doch frag dich ernsthaft; wofür dieser Kampf um einen Mann der dich (und eure Kinder) im stich lässt ?
Es tut wahnsinnig weh, das weiß ich sehr gut ... doch nicht du musst um ihn kämpfen, solltest du zumindest nicht, stell dich auf deine Hinterbeine und zeig ihm die Tür, sag ihm deutlich was du willst, was du erwartest (und das ist Familie, das ist ein Mann der dich liebt und respektiert, oder ?) und wenn er dir das nicht geben kann, dann sollte er (vorerst) gehen.

Die Möglichkeit ist groß das er darin einen Freifahrtsschein sieht zu der anderen Frau zu gehen, doch wenn er es tut, dann hätte er es so oder so getan ... dich damit nur noch länger gequält und hingehalten.

Du hast es doch verdient ... es ist schwer allein mit Kind(ern), so oder so, aber es ist IMMER machbar und vorallem IMMER lohnenswert !!!

Und noch einmal zum Thema warum tut diese Frau das ... weißt du was er ihr sagt ? Vermutlich nicht.
Männer können sehr weinerlich sein wenn es zum Erfolg un dihrem Ziel führt.
Er wird ihr Dinge wie "Es lief schon lange nicht mehr gut -" "Es ist eine lieblose Ehe." und "Du bsit die Frau die ich will, aber die Kinder -" gesagt haben, denn meist lässt sich eine Affaire damit hinhalten während er darauf wartet das du den Schritt tust zu sagen geh ...
Tust du es nicht, quälst du dich noch Monate, vlt sogar Jahre.

Du hast es in der Hand !

toi toi toi #klee