Ehekrach- welche Folgen? Was nun?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von cissa 14.03.11 - 19:33 Uhr

Hallo,
wir sind mit meinem Mann schon seid über 1 Jahr eigentlich glücklich verheiratet. Da die Ehe etwas chaotisch angefangen hat, war sozusagen wie gezwungen kann er das nicht vergessen.

Wie waren schon 2 Jahre verlobt als ich mich mit meinen Eltern stritt und diese mich aus der Wohnung schmissen. Dazu muss ich sagen das ich mich nie blendend mit meinen Eltern verstanden habe. Habe ihn dann angerufen und er hat mich zu sich geholt und von ihm kam dann auch die Idee zu heiraten. Also haben nach weitern 3 Monaten eine schöne Hochzeit gehabt und uns Trauen lassen.

Jetzt nach fast 1,5 Jahren fängt er an mir vorzuwerfen ich hätte ihm keine andere Wahl gelassen und das ich gelogen habe und meine Eltern mich nicht aus dem Haus geworfen haben das dass alles mein Plan war und er ja nur der Opfer war... Ich halte das nicht mehr aus. Ich weiß auch nicht mehr weiter. Vorhin haben wir uns wieder gestritten. Er kam von der Arbeit und war einfach nur schlecht drauf. Da haben wir uns gestritten und er sagte er macht nicht mehr weiter so und ging zu seinem Kumpel. Dazu kommt noch das ich mich nach seiner Meinung nie genug um die Wohnung kümmere und um den Haushalt. Mensch ich sauge alle 3 Tage und wische 1 mal die Woche und es liegt nie überall Wäsche und Geschirr rum... was soll ich den sonst noch machen.

Wir haben ja nicht immer diese Tiefpunkt tage aber 1-2 mal im Monat kommt es zum großen streit.

Kennt das eine von euch? Oder habt ihr ein Rat den ihr mir geben könnt? Ich meine ich liebe ihn und ich spüre auch seine Liebe an guten Tagen er ist nur sehr launisch... Zum Beispiel waren wir gestern das glücklichste paar nur gekuschelt und umarmt und heute so was. Danke erst mal fürs zuhören oder besser gesagt lesen..

Und ich wäre dankbar für jede hilfreiche Antwort oder Unterstützung... und sorry für die Rechtschreibfehler bin im Moment etwas durcheinander..

LG

Beitrag von gh1954 14.03.11 - 20:00 Uhr

Wieso schreibst du hier in schwarz, wenn du im "Familienleben" schon in blau geschrieben hast?

Beitrag von klugscheissermodus 14.03.11 - 21:46 Uhr

http://www.seitseid.de

Beitrag von meandco 15.03.11 - 08:55 Uhr

#kratz

nu ... glücklich verheiratet finde ich das nicht #cool

und gezwungen #kratz warum hat er denn das gefühl gezwungen worden zu sein? ihr hättet auch so zusammenleben können - ohne trauschein #augen geheiratet hat er dich noch immer freiwillig ...

versucht es mal mit paartherapie. vielleicht klappt es ja. aber ich glaub, das ist ne sehr seltsame beziehung ...

lg