elternzeit ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von jacky84a 14.03.11 - 19:42 Uhr

hallo ihr lieben ,

vielleicht kann mir ja jemand hier auskunft geben:
kann ich 2 jahre elternzeit beantragen,
aber das geld nur im ersten jahr bekommen
(würd es mir dann selbst "einteilen" )
oder geht das versicherungstechnisch oder so nicht?
die elterngeldstelle teilt das geld ja auch nur "zu"
ich könnte es dann ein jahr anlegen/ sparen???

oder geht das nicht so einfach??

ganz lieben gruß

jacky 29+5

Beitrag von bjerla 14.03.11 - 19:52 Uhr

Doch sicher geht das.

LG B. mit Nr.2 in der 10.ssw

Beitrag von jacky84a 14.03.11 - 19:56 Uhr

wäre es auch sinnvoll,oder hab ich was wichtiges vergessen zu bedenken??

Beitrag von bjerla 14.03.11 - 20:07 Uhr

Nöö, im Prinzip ist es ja egal, wie du es machst. Das musst allein du entscheiden, wie es dir lieber ist.

LG

Beitrag von honeybunny1981 14.03.11 - 20:08 Uhr

Elternzeit und Elterngeld sind zwei unterschiedliche Stiefel. Die Elternzeit kannst du bis zu drei Jahre beim Arbeitgeber beantragen. Elterngeld bekommst du von der Elterngeldstelle.

Ich hatte das gleiche vor wie du, wollte mir das Elterngeld ein Jahr lang auszahlen lassen und schauen wie ich hin komme. Inzwischen weiß ich, dass ich dann eine sehr hohe Steuernachzahlung zu erwarten habe (Stichwort Progressionsverhalten - googeln). Deshalb lasse ich es mir jetzt doch auf zwei Jahre gesplittet auszahlen. Ich muss dann trotzdem Steuern nachzahlen, aber nur etwa halb so viel.

Im Zweifelsfall beim Steuerberater nachfragen, was in deinem Falle besser ist.

lg
honey

Beitrag von jacky84a 14.03.11 - 20:41 Uhr

danke sehr!

Beitrag von kleine82 14.03.11 - 20:26 Uhr

warum willst du denn dann das ganze elterngeld im 1.jahr ausgezahlt bekommen und im 2.jahr nix mehr? das macht nämlich aus steuertechnischen gründen i.d.r. keinen sinn (progressionsvorbehalt).

Beitrag von jacky84a 14.03.11 - 20:42 Uhr

danke, darum hab ich ja gefragt ob ich mir das zu "leicht" vorgestellt hab , was vergessen hab :-)

Beitrag von zuckerpups 14.03.11 - 20:30 Uhr

welche Versicherung sollte da was mit zu tun haben?

Klaro geht das so, wie Du Dir das vorstellst. Aber siehe Vorrednerin, wegen des Progessionsvorbehaltes ist es ggf. sinnvoller, es über 2 Jahre auszahlen zu lassen, oder was spricht für dich gegen diese Variante?

Beitrag von kleine82 14.03.11 - 20:33 Uhr

vielleicht denkt sie ja die gesetzliche krankenkasse? da kenn ich mich als privatpatientin nicht so aus, aber in der elternzeit (und nicht nur in der zeit des bezuges von elterngeld) ist man da doch eh pflichtversichert, oder?!