3.FG und hoffnungen auf ein baby schwinden....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von tiger89 14.03.11 - 19:43 Uhr

guten abend lady's.

ich fasse zunächst mal kurz zusammen:
24.märz 2009 FG in der 10ssw kein herzschlag, laut befund war die plazenta nicht gut aufgebaut (mein doc meinte, das schreiben sie gern, wenn es keinen klaren befund gibt)
kiwu zunächst eingestellt
2.märz 2010 Fg in der 11ssw kein herzschlag, da ich da erst 21jahre war, setze sich mein FA ein, das das abort material genetisch untersucht wurde.
befund:trisomie 16 (eine zufällige trisomie, das baby war somit nicht überlebensfähig) +der gleiche satz, dass die plazenta nicht optimal war.
mein FA hat mir GODAMED 100ASS verschrieben.
am 3.februar 2011 habe ich dann endlich wieder positiv getestet.
10.feb 2011 setzten schmierblutungen ein, wir sind dann abends ins KH gefahren, die ärztin machte uns noch hoffnungen, dass alles gut gehen könnte.
11.feb setzten dann richtige blutungen ein und der dritte krümel ist gegangen.
am 14.feb war ich bei meiner neuen fa (da ich umgezogen war) die hatte wenig mitgefühl "ach sie sind doch noch jung, 22jahre, da haben sie doch eh noch zeit) sie kannte meine vorgeschichte und hat mich dennoch nicht so richtig erst genommen...
am 18.feb war ich dann bei meinem alten FA, er meinte die ärztin hätte mich sofort zu einer AS schicken müssen (bei den ersten beiden FG's hatte ich eine AS) um einen eventuellen gendefekt auszuschließen...
nun war es zu spät und man kann keinen grund für diese dritte FG mehr feststellen.


ich weiß nicht was ich tun soll, mein alter FA kann nur wenig für mich tun, er ist knapp 500km entfernt.
sollte ich mich vllt. an eine kiwu-klinik wenden?
nachdem bei der 2.fg ein gendefekt festegestellt wurde, wurden mein freund und ich genteisch untersucht, alles normal.
aber es kann doch nicht sein, dass ich mit 22 bereits die dritte FG hatte!?

was würdet ihr nun an meiner/unserer stelle unternehmen???


liebe grüße, tiger+hase mit 3sternchen fest im herzen!

Beitrag von luckylike 14.03.11 - 21:55 Uhr

hallo

ich würde in die kiwunsch prais gehen, die helfen dir viel besser.

ich war dort und dank denen habe ich jetzt 3 wunderbare kinder nach 2 fg

vg luckylike

Beitrag von dia111 15.03.11 - 11:04 Uhr

Hallole,

ich hatte auch zwei FG (6 und 7SSW) und im Dez eine stille Geburt in der 22SSW.
Ich weiß genau wie das ist.....

Wende dich an die KiWu Klinik, und du kannst die ja nebenbei einen anderen FA suchen,bei dem du dich wohl fühlst.Hör auf dein Herz.

Da ich zwei so Frühe Aborts hatte,wurde auch keine AS unternommen, und bei meiner STillen Geburt war es auch ein Gendefekt, aber bei uns ist soweit alles in Ordung...

Mach einfach einen Termin aus und geh mal zur KiWu Klinik, lass dich beraten und die können dir dann auch sagen,wie es weiter geht.

Drück dich ganz dolle und hoffe das du irgendwann ein gesundes Baby im Arm hälst.

LG
Diana die jetzt wieder am üben ist, und voller Hoffnung das es doch noch einmal klappt.

Beitrag von nani. 15.03.11 - 18:15 Uhr

So jung und soviel Unglück, das ist hart und finde ich auch nicht normal, dass die FA dich aufgrund deines Alters so abwimmelt

Gerade weil du sooo jung bist sollte man auf Ursaschenforschung gehen, denn du bist ja eigentlich im BESTEN ALTER zum Kinderkriegen!!!

Nach der 3ten FG hast du ein Recht auf Abortdiagnostik.
Wende dich mal an eine Kinderwunschpraxis


Wurde nur eure Genetik untersucht? Also die deines Freundes und dir?

Vielleicht ist es ein Immun-Problem oder evtl. auch ein HLA-Match mit dem Partner - das prüfen aber auch leider nur wenige Kiwu Kliniken und man muss zur Transfusionsmedizin denn leider kennen sich die Kiwus mit Abortdiagnostik nur bedingt aus, erst Recht nicht mit dem Immunsystem. Meist schauen die nur nach der Schilddrüse und evtl. nach der Gerinnung, was aber auch SEHR WICHTIG ist!!!

Die Schilddrüse kannst du sofort beim Endokrinologen abklären lassen.
Blutgerinnung muss auch ein Spezialist oder aber die Kinderwunschklinik machen.

Leider kann es soooooooo viele Gründe haben.

http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/fehlgeburt/immunologie-2/

falls du gut englisch kannst interessant:

http://haveababy.com/component/content/article/9-causes-of-infertility/164-alloimmune-disorders.html

http://www.wunschkinder.net/infosammlung/Schilddruesenfehlfunktionen

http://www.wunschkinder.net/infosammlung/ImmunologischeUndAndereUrsachenFuerFehlgeburten

http://www.molekulargenetik.net/index.php?article_id=21

Mehr zum Thema Transfusionsmedizin

http://www.immu-baby.de/dsr/behandlungsspektrum/behandlungsspektrum.htm






Beitrag von nani. 15.03.11 - 18:23 Uhr

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Wiederholte-Fehlgeburten.586.0.html


Sprechstunde für Paare mit wiederholten Fehlgeburten

Das generelle Risiko einer Fehlgeburt beträgt ca. 15-30% pro Schwangerschaft. Diese sogenannten sporadischen Fehlgeburten beruhen im Wesentlichen auf Entwicklungsstörungen des Embryos. Erfolgen jedoch mehrere, sogenannte wiederholte oder habituelle Fehlgeburten in Folge, so ist eine diagnostische Abklärung notwendig.

Ursächlich kommen Chromosomenstörungen der Eltern, Gebärmutterfehlbildungen, Störungen der Blutgerinnung, verstärkte Abstoßungsreaktionen der Mutter, hormonelle Störungen sowie Infektionen in Betracht. Bei ca. 50% der Betroffenen kann keine eindeutige Ursache festgestellt werden. Des Weiteren scheinen die Fehlgeburten häufig nicht durch eine einzelne Ursache ausgelöst zu werden, sondern es liegen mehrere Störungen vor, die in ihrer Summe zur Fehlgeburt führen.

Die Behandlung der Fehlgeburten kann u.a. die Korrektur einer hormonellen Veränderung, eine Hemmung der Blutgerinnung, eine antibiotische oder immunologische Behandlung oder eine operative Korrektur einer Gebärmutterfehlbildung umfassen. Mit einer individuell abgestimmten Therapie lässt sich das Risiko deutlich absenken.

Aus der Vielfältigkeit der möglichen Ursachen wiederholter Fehlgeburten leitet sich ab, dass eine Untersuchung nur sinnvoll ist, wenn alle wesentlichen Ursachen bei der Abklärung berücksichtigt werden. Um eine solche komplexe Abklärung kompetent und zeiteffizient durchführen zu können, bieten wir in unserer Klinik seit mehreren Jahren eine gesonderte Spezialsprechstunde für wiederholte Fehlgeburten an.

Die Abklärung dauert ca. 2 Monate, währenddessen sich die Patientin ca. dreimal in unserer Klinik vorstellt. Bei der ersten Vorstellung sollten alle bisher erhobenen Befunde im Zusammenhang mit den Fehlgeburten mitgebracht werden. Es folgen eine gynäkologische Untersuchung, eine Ultraschalluntersuchung und die Entnahme von mehreren Blutproben. Zwischenzeitlich wird in unserer Frauenklinik eine Gebärmutterspiegelung durchgeführt, die durch die Verwendung von Mikroinstrumenten schmerzlos ist. Abgeschlossen wird die Behandlung mit einem ausführlichem Gespräch und der Mitgabe eines detaillierten Arztbriefes.

Beitrag von laohu 17.03.11 - 18:41 Uhr

Hallo,

es ist sehr traurig zu lesen, was Dir widerfahren ist. Ich hoffe, es geht Dir bald besser.

Ich habe auch 3 FG hinter mir. Nach 3. FG wurde bei mir eine leichte Gerinnungsstörung festgestellt. Jetzt ist alles in Ordnung.

Vllt. kannst Du Dich in einer Gerinnungsambulanz mal beraten lassen?

LG
Laohu