War ich zu verwöhnt? 15Monate alt und wie ausgewechselt...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von trishelle1981 14.03.11 - 19:57 Uhr

Hallo Mamas!

Mein Dickie ist nun 15 Monate alt und hat bisher eigentlich gut auf mich gehört...

Seit einigen Tagen ist er wie ausgewechselt, macht nur Blödsinn und hört überhaupt nicht mehr auf mich :-(

Das ist sehr anstrengend, da ich momentan krank bin und kaum Stimme hab. Erst wenn ich wirklich laut werde, was ich natürlich nicht möchte, dann reagiert er auf mich.

Ist das ne Phase? Warum ist er plötzlich wie ausgewechselt?

Liebe Grüße

Trish mit Tayo

Beitrag von leahmaus 14.03.11 - 20:39 Uhr

Sorry,aber ich glaube du verwechselst grad dein Kind mitm Hund!!!!!

Es ist ein Kind und will selbst die Welt erkunden und entdecken,das ist ganz normal.

Aber ich kann dich beruhigen,es wird noch schlimmer werden:-p

Ciao#winke

Beitrag von trishelle1981 14.03.11 - 21:14 Uhr

Mir ist bewußt, dass mein Kind kein Hund ist.

Und das er die Welt erkundet, ist auch in Ordnung, die Wohnung ist kindersicher und er kann überall ran.

Wenn er allerdings irgendwo raufklettert, was ich bis dahin immer gut verhindern konnte, indem ich eben mit ihm geredet hab und erklärt hab, dass es gefährlich ist, dann frage ich mich, warum es plötzlich nicht mehr funktioniert.

Das war meine Frage.

Beitrag von whiteangel1986 14.03.11 - 21:11 Uhr

"war ich zu verwöhnt",...JA, als "BABY" war wohl dein kind eher ruhig. Willkommen im kleinkindalter und beim entdecken und austesten. Die kleinen haben ihren eigenen kopf und er versucht auch die grenzen zu testen. Gerade wenn du körperlich selbst angeschlagen bist merkt das dein kleiner. Manchmal reicht da ein "kleiner finger" und er nimmt doch die ganze hand. Er merkt auch, das du dich nicht wohlfühlst und ggf. das er von zeit zu zeit mal mehr durfte, als sonst da du ja stimmlich angeschlagen bist.

Versuche ihm einen gewissen freiraum zu schaffen, damit zu wenigstens zuhause nur ein MIN. an "verboten" und rumgenörgel brauchst. Beziehe ihn zuhause bei alltäglichen dingen mit ein, lasse ihn auch mal zuhause forschen. Z.b. unordnung machen und später aufräumen (vorm abendessen),... Schaffe dennoch klare regeln und einen allg. ablauf. Dann wird sich dein kind auch wieder wohlfühlen. Auch nicht zwingend "LAUT" werden, sondern 1 mal was sagen, ggf. das 2. mal und spätens dann! handle ich wenn keine reaktion kommt. Da beim laut werden, die reaktion nicht besser wird, und eher schädlich für die ohren und den eigenen nerven ist.

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von trishelle1981 14.03.11 - 21:18 Uhr

Genauso handhaben wir das hier schon.

Die Wohnung ist kindersicher und er kann überall ran.

Er macht mit mir die Wäsche, darf in der Dusche mit Wasser planschen und auch sonst alles.

Aber momentan macht er oft einen auf Kamikaze und versucht in seinem Kinderstuhl aufzustehen oder ähnliches, Gefährliches halt.

Vielleicht sind es auch nur meine Nerven wegen diesem nicht endenwollenen Infekt.

Danke für deine Antwort.

Beitrag von hippogreif 14.03.11 - 22:57 Uhr

Ob das ne Phase ist? Ja, ist es und bei den meisten Kindern dauert sie, bis die Pupertät überstanden ist.#rofl
Mal im Ernst. Du kannst doch nicht wirklich glauben, dass Dein Kind immer ein Baby bleiben wird, welches sich genau an das hält, was Du von ihm möchtest?!
Er entdeckt gerade, dass er einen eigenen Willen hat und dass er Dinge selbst beeinflussen kann. Das ist völlig normal.
ich würde mir eher Gedanken machen, wenn ein Kind diese "Phase" nicht hätte... ;-)

Beitrag von trishelle1981 14.03.11 - 23:07 Uhr

manoman, ich hab mich anscheinend wirklich unklar ausgedrückt...

Was solls, wir werden das kind schon schaukeln.