Danke

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von zwetochek-84 14.03.11 - 20:07 Uhr

Hallo. Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber hoffe auf ihre Hilfe. Ich bin Studentin und 9 Woche Schwanger. Ich bin vor 6 Jahre nach Deutschland gekommen um Deutsch zu erlernen. Und dann habe ich mein Ex-freund kennengelernt . Ich habe meine Studium in die Ukraine geschmissen und hier neu Studium angefangen . Ich gebe zu, das war alles um neben ihm zu sein. Wir haben viele schöne Momente erlebt und viele nicht so schöne. Ich war 19 als ich ihm kennengelernt habe. Er ist 11 Jahre älter und war noch dazu mein Chef. Unsere Beziehung war immer ein Geheimnis . Er hat mir immer gesagt das seine privat Leben privat bleiben soll. Es war permanente Stress und ich habe alles mitgemacht (ich weiß was sie denken). Er hat mir immer erzählt das er mit seine Mutter lebt darum darf ich nicht zu ihm. Nach vier Jahre habe ich erfahren das er verheiratet ist. Er ist ein türke und hat mit 19 seine cousine verheiratet. Ich habe ihn sofort verlassen. Dann waren anrufe liebes Schwöre und Geständnis das er schon seit 10 Jahre nichts mit seine Frau hast. Das hat auch seine Schwester bestätigt und er hat mit Scheidung angefangen. Dann war alles ok. Ich habe geglaubt das alles sich ändert. Am Anfang war er liebevoll aber dann war wieder Stress. Und immer wieder habe ich ihn geglaubt. Ich arbeite seit ein Jahr nicht mehr bei Ihm. Das war keine Beziehung mehr mehr Freundschaft. Es war mir klar das es wird nie wieder ok. Ich habe mich auf meine Studium konzentriert und neben bei gekellnert. Ich habe immer meine Studium um mich selbst finanziert. Ich habe nur noch Mutter in die Ukraine und ich habe sie jeden Monat paar hundert Euro zur ihre Rente geschickt. Ich habe Studenten Visum . Auf das Papier sie hilft mir aber im Realität anderes rum.;-).
ok. Vor paar Monaten hat mein Ex sich wieder gemeldet und wir haben wieder von neu Angefangen. Und plötzlich trotz Pille (2 vergessen) und Kondom (geplatzt) und keine fruchtbare tagen = ich bin Schwanger.Mein Ex hat mir Ultimatum gestellt er oder baby. Und ich habe natürlich baby gewellt (ich habe das Herzchen gehört und die Entscheidung war da). Meine Kopf sagt das ich abtreiben soll ,das ich das nicht schaffe aber mein Herz liebt dieses baby mehr als mein Leben. Mein Ex hat mir versprochen Hölle aus meine Leben machen. Er will Vaterschaft nicht anerkennen. Er will nichts von dem Kind wissen. Er nennt das Basta und beschuldigt mich extra alles gemacht zu haben ( es ist quatsch natürlich).Und ich stehe da ohne alles. Im paar Monate muss ich meine Visum verlängern und dann komme ich mit so ein Bauch. Solange er nicht Vaterschaft anerkennt habe ich keine Rechte mit mein Baby. Im paar Monate kann ich nicht mehr arbeiten und was soll ich dann machen (Ich bin nur gerade über die runden gekommen)? Ich arbeite bei eine Zeit Firma . Ich kellnere im Hotels bei Fußball ,Hochzeiten. Eine Kellnerin mit dem Bauch wer will das schon? Im zwei Monate kann ich das vergessen und bis dahin schaffe ich nicht etwas zu sparen . Ich verdiene maxim. 700 Euro im Monat. Ich habe befristete Arbeitsvertrag bis August und baby kommt im Oktober. Ich will auf jeden Fall meine Studium beenden dann habe ich nur Möglichkeiten meinem Kind sichere Zukunft zu biten. Aber wie?Fragen über Fragen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Habt ihr ein Rat für mich? Was soll ich machen?
mein ganze Leben im paar Setzen.
Danke im voraus!

Beitrag von manavgat 14.03.11 - 20:16 Uhr

Da er in Deutschland lebt, gilt - soweit ich weiß - deutsches Recht.

Ich würde mich an eine Anwältin wenden, die sich mit grenzüberschreitenden Familiensachen sowie mit Aufenthaltsrecht auskennt.

Gruß und alles Gute

Manavgat

Beitrag von balubb75 14.03.11 - 20:45 Uhr

Hallo!

Wie schon oben geschrieben, erkundige dich bei einem Anwalt.

Ich möchte dir nur auf diesem Wege sagen, dass ich toll finde, wie du dich entschieden hast....

Ich wünsche dir viel Kraft!

Liebe Grüße

Beitrag von kati543 15.03.11 - 09:04 Uhr

Also an deiner Stelle würde ich mich mal an eine Beratungsstelle wenden bzw. an einen Anwalt für internationales Familienrecht. So einfach, wie er sich das vorstellt, ist es nicht. Weder für ihn, noch für dich , noch für das Baby.
Wegen des Visa solltest du auch einen Anwalt aufsuchen. Ich bin mir nicht zu 100% sicher, meine aber zu wissen, dass eine schwangere oder gebärende Frau aus Deutschland nicht ausgewiesen werden darf. Welche Staatsbürgerschaft hat der Vater? Das Kind kann eventuell auch die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen - oder natürlich die ukrainische.