Zum Mäuse melken...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von fraeulein-pueh 14.03.11 - 20:15 Uhr

Ach Mädels, ich bin so traurig. War heute beim US und wie schon geahnt, war der ES natürlich schon, ohne auslösen. An und für sich ja kein Problem - aber meine GMSH war wieder nur bei guten 4 mm. Es zieht mich so runter. Was mach ich denn, wenn die Stimu sich nie auf die Schleimhaut auswirkt? :-(

Beitrag von shiningstar 14.03.11 - 20:32 Uhr

Hast Du es mal mit Himbeerblättertee in der 1. ZH versucht?!
Oder mit Ovaria Comp?!
Was anderes fällt mir leider auch nicht ein ;(

Beitrag von fraeulein-pueh 14.03.11 - 20:42 Uhr

Ja, aber das hat leider auch nichts gebracht :-( Alle heiligen Zeiten hab ich mal eine Schleimhaut von 6-7 mm. Ich versteh wirklich nicht, wie ich damals, bei meiner 2 . Schw., eine Schleimhaut von 11 mm haben konnte. War wohl absolutes Ausnahmeglück :-/

Beitrag von shiningstar 14.03.11 - 20:53 Uhr

Und es liegt auch kein Progesteronmangel vor?!

Beitrag von fraeulein-pueh 14.03.11 - 21:01 Uhr

Doch, doch. Aber das wirkt sich ja erst in der zweiten ZH aus. Der Kiwu-Arzt meinte, dass es neuere Studien gibt, die zeigen, dass sich die Schleimhaut hauptsächlich in der 1. ZH aufbaut und da Progesteron gar nicht so viel bringt, wie man früher annahm.

Beitrag von shiningstar 15.03.11 - 03:26 Uhr

Was mir gerade noch einfällt (habe eben die anderen Antworten gelesen), wenn Du einen verfrühten ES hast, wie wäre es mit einer kleinen DR während der Stimu?!

Ich habe zudem das letzte Mal mit Pergoveris stimuliert (davor mit Gonal) und habe viel, viel besser reagiert.

Vielleicht reichen aber auch einfach die 37,5 IE nicht aus für die GMSH?!

Beitrag von fraeulein-pueh 15.03.11 - 05:54 Uhr

Der Gedanke an ne DR ist mir auch schon gekommen, aber damit kenn ich mich nicht recht aus. Außerdem befürchte ich, dass dann zwar der ES verhindert wird, aber dafür auch mehr Follikel reifen. Genauso auch, wenn wir mit mehr Einheiten stimulieren. Das ist ja auch nicht unser Ziel :-(

Ohhhh Mensch, könnts ned wenigstens jetzt so hinhauen, wie ich mir den Spaß denke? *grml*

Beitrag von stern809 14.03.11 - 21:19 Uhr

Huhu, habt ihr schon mal ein anderes Medikament in Erwägung gezogen? Bei mir war es mit Puregon ähnlich, auf Menogon habe ich wesentlich besser reagiert.
Liebe Grüße

Beitrag von fraeulein-pueh 14.03.11 - 21:35 Uhr

Ja, aber erst mal verschrieben bekommen ;-) Es war ja schon ein Kampf, bis ich einen Arzt gefunden habe, der überhaupt dazu bereit war...

Aber es macht mir Mut, dass du dann auf Menogon besser reagiert hast #freu Vielleicht reicht ja das dann bei uns auch...

Beitrag von stern809 14.03.11 - 21:46 Uhr

Ja das ist manchmal echt alles kompliziert mit den Ärzten.
Aber Menogon ist ja auch wesentlich günstiger als Puregon, von daher dürfte das eigentlich nicht so ein Problem darstellen?! Ist nur nerviger mit dem Mischen und Aufziehen, als mit dem Pen.
Ja beim letzten mal habe ich sogar "zu gut" reagiert, aber das ist ne andere Geschichte#schwitz

Beitrag von fraeulein-pueh 14.03.11 - 21:52 Uhr

Hui, heftig - hab grad deine VK gelesen. Mit wie viel hast du denn da stimuliert?

Ich drück dir die Daumen, dass euch das Chaos Glück bringt ;-)

Beitrag von stern809 14.03.11 - 22:13 Uhr

Ja, das war alles etwas anders verlaufen als geplant...

Ich hatte drei Tage 75i.E., danach 10 Tage 150i.E.
Mit Puregon hatte ich auch immer mit 75i.E. angefangen, danach auf 100i.E. Aber natürlich nicht mit DEM "Erfolg"

Wieviel hast du denn gespritzt?

Beitrag von fraeulein-pueh 14.03.11 - 22:17 Uhr

Viel weniger ;-) Ich hatte 37,5 IE gespritzt und heute laut US bereits nen ES. Außerdem war noch ein zweiter Follikel da, der 16,4 mm hatte, aber der wahrsch. nicht mehr springen wird. Wäre also eigentlich total in Ordnung gewesen.

Beitrag von stern809 14.03.11 - 22:38 Uhr

Hmm... schade#schmoll

Was mir aber noch einfällt: Bei meinen Clomi-Versuchen wurde mir zusätzlich immer "Vagifem" verschrieben für den Aufbau der GMS (wird vaginal genommen). Vielleicht wär das noch ne Möglichkeit?

Beitrag von fraeulein-pueh 15.03.11 - 05:57 Uhr

Ich hatte bei Clomifen immer Estradiol genommen, das war ja der gleiche Wirkstoff. Manchmal hat ich zum. 6-7 mm, das andere Mal nur wieder 3-4 mm, obwohl wir die Dosis erhöht hatten. Das hat sich also gar ned drauf ausgewirkt.

Beitrag von stern809 15.03.11 - 10:59 Uhr

Also auch ein komplizierter Fall...#aerger

Dann würde ich es tatsächlich mal mit Menogon versuchen... bzw. beim Arzt ansprechen. Im Puregon ist ja nur FSH, in Menogon zusätzlich LH. Vielleicht schlägt es bei dir auch besser an.

Viel Glück#klee

Beitrag von sabinelindmeier 15.03.11 - 09:00 Uhr

Ah, jetzt lese ich dich auch hier...
Wahrscheinlich hast du schon alle Hausmittel ausprobiert, mir fiele höchstens noch Kalium Carbonicum D 12 ein.
Viele Grüße Sabine

Beitrag von superzicke141177 15.03.11 - 11:51 Uhr

Hallo fraeulein-pueh,

ich hatte auch immer eine so dünne Schleimhaut. Bei mir wurde dann irgenwann eine Blutgerinnungsstörung diagnostiziert, die dafür verantwortlich war/ist.

Vielleicht ist das noch eine Option?

LG
S.