Mobbing auf der Arbeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaktus0 14.03.11 - 20:19 Uhr

Hallo,
ich muss heute mal reden.

Wir arbeiten in einem Büro zu dritt, alle 1-2 Wochen kommt unser Chef für 1-2 Tage. In der Zeit wo wir alleine sind, hat die Mitarbeiterin, die am längsten da ist, das sagen.

Und diese Mitarbeiterin macht uns das Leben zur Hölle.

Sie ist so böse, wirklich böse. Sie schreit uns an, sie schiebt und ihre Fehler in die Schuhe und lästert bei jeweils der andern Kollegen total übel über die andere. Wie oft haben wir schon geweint.

Der Chef hat uns nie geglaubt, es gibt beschwerden von allen, wirklich allen Seiten. Heute hatten wir eine Bewerberin im Haus, und was sagt sie zu mir vor der Bewerberin: "kein Wunder das sie so viel in ihrem Leben gemacht hat, die ist ja auch älter wie wir" die Bewerberin war über das ganze Gespräch ziemlich angefressen.

WIr haben schon oft mit ihr geredet, dann ging es immer, aber dann wirds immer schlimmer.

Wichtige Unterlagen von der anderen netten Kollegin und mir verschwinden, sie sind einfach weg und sie schreit uns dann immer an. Manchmal haben wir das Gefühl, dass sie die Sachen extra verschwinden lässt.

Das letzte mal war wieder was, wir hatten damit nichts zu tun und sie meinte aufeinmal zum Chef: Herr X. ich bin enttäuscht, wie stellen wir die Kündigung für die beiden aus? Der Chef war entsetzt und hat uns nicht gekündigt, inzwischen glaubt er uns schon, aber es ändert sich nichts.

Achso, witzigerweise sagt sie uns immer"ich hab euch so lieb, ihr seit meine SChwestern..."

Sie ist sehr sehr einsam und verlassen, hat viel Mist erlebt und das lässt sie an uns aus...

Ich kann nicht mehr, meine Kollegin auch nicht, aber was können wir machen?

Beitrag von manavgat 14.03.11 - 20:31 Uhr

Ihr seid ein bischen treu (-doof), oder?


Frau heult nicht rum, mit so einer Furie, sondern geht strategisch vor.

Nehmt sie mit dem Handy auf, ohne dass sie es merkt. Den Zusammenschnitt präsentiert ihr dann dem Chef. Vermutlich hat sich das dann erledigt.

Alternativ könnt ihr so weitermachen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kaktus0 14.03.11 - 20:46 Uhr

Ich habe mir schon ein Aufnahmegerät gekauft, wir haben das tatsächlich schon vor gehabt.

Ich weiß auch, was Du meinst, logisch. Das Ding ist, und da sind wir viel zu gutherzig, dass sie uns immer Horrorgeschichten erzählt und wir dann oft dachten, dass sie einfach arm dran ist, wir haben es zu lange mitgemacht, inzwischen geht es aber nicht mehr.

Diese Kollegin hat ein angeblich diagnostiziertes Burnout, hat tatsächlich einen Bohnengroßen Tumor am Hirn, hatte sie schonmal, ist wieder gewachsen und das hat sie gerade frisch erfahren, habe den Arztbericht gesehen, ihre Mama und ihr Papa sind erst gestorben und noch viel mehr. Viele Horrorstorys, wir hatten Mitleid, aber aus dem Mitleid ist inzwischen hass geworden

Beitrag von imzadi 14.03.11 - 21:42 Uhr

"Nehmt sie mit dem Handy auf, ohne dass sie es merkt. "

Davor würde ich mich hüten. Mal abgesehen davon das Sprachaufzeichnung vor Gericht keinerlei Gültigkeit haben, kann das ganz böse in die eigene Hose gehen.

In meiner Firma meinte auch einer er müsste Aufnahmen machen (Kamera) um eine Arbeitskollegin zu überführen, am Ende wurden beide fristlos gekündigt. Man darf andere ohne ihr Wissen weder abhören noch Filmen. Das verstösst gegen die Privatspähre. Da hat dem Kollegen noch nicht mal geholfen das er angeblich die mündliche Zusage von seinem Vorgesetzten hatte, das er aufnahmen machen durfte.

Beitrag von manavgat 14.03.11 - 21:45 Uhr

Ich weiß, dass man das nicht darf.

Aber um dem Chef nachzuweisen was da läuft, reicht es.

Der Chef wäre blöd, wenn er die beiden verpetzt. Wenn die 2 ihn verklagen, weil er gegen das Mobbing nichts unternimmt (Gesundheitsschäden), dann sitzt er auch in der Tinte. Die betroffene, die aufgenommen wurde, muss ja nicht erfahren, wie! der Chef rausgekriegt hat, wie sie sich aufführt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von imzadi 14.03.11 - 21:52 Uhr

Heimlich mag es klappen, dann muss der Chef sich halt einen anderen Kündigungsgrund überlegen. Aber das sollte man dazu schreiben. Bei uns auf der Arbeit sind wegen dieser Geschichte nun Handys verboten worden. #klatsch

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.03.11 - 20:54 Uhr

Wenn mich eine andere Kollegin mobben würde, würde ich mich richtig wehren. Die würde ich total fertig machen. Leider war es an meiner letzten Arbeitsstelle mein Chef. Da sind einem dann in einem Kleinbetrieb leider die Hände gebunden. Aber ne Kollegin?! Das würde ich mir echt nicht gefallen lassen.

Beitrag von kaktus0 14.03.11 - 20:59 Uhr

Sie ist unsere Kollegin, sollte aber eigentlich bald die Niederlassungsleitung übernehmen. Morgen kommt ein Kunde von uns, auch er will sich morgen über das Verhalten von ihr beschweren, ich bin mal gespannt

Beitrag von thea21 15.03.11 - 07:33 Uhr

Hallo,

aus meinen Erfahrungen der kompletten Vergangenheit habe ich gelernt.

Es gab schlimme Verwaltungschefinnen, sowie schlimme Kollegen.

Heute weiß ich, dass ich mir so etwas nicht mehr gefallen lasse.

Die Dame würde bei mir aber spüren was ne Harke ist.

Beitrag von stineengel 15.03.11 - 09:46 Uhr

Hallo,

also, ihr seit zu dritt, eine davon voll das Biest, ihr anderen beiden wisst das! Dann tut euch zusammen, macht Protokolle, Handyaufnahmen und ähnliches und gebt es dem Chef!
DAs würde ich mir nicht mal ansatzweise bieten lassen! Wo kämen wir denn da hin? Ich kann euch nicht wirklich versthehen, dass ihr es nicht schafft euch zu wehren!
Wenn der Chef nun schon anscheinend auf eurer Seite ist, dann habt ihr noch bessere Karten!

LG Steffi

Beitrag von woodgo 15.03.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

den Chef bestellen, an einem Tag, an dem er sonst nicht da wäre. Er soll sich vorerst im Hintergrund halten und den Rest bekommt er ja dann mit.

Vorallem, man kuscht nicht vor so einem Biest, man gibt Ihr Breitseite! In dem Fall nicht mehr EINE gegen ALLE, sonder ALLE gegen EINE!
Ihr dürft das nicht weiter dulden!

LG