sagt mal... bin ich die Einzige ??

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von enyerlina 14.03.11 - 20:42 Uhr

hallo,


öhmm... ich wills mal ganz langsam und sachte fragen...

bin ich die Einzige die extreme Angst hat dass die Strahlen zu uns kommen

#kratz

immerhin sind diese extrem gefährlich für kinder und lösen Krebs aus...

der 3. Reaktor hat Platinium, ein Gift das sofort tödlich ist ( was natürlich dann abgeschwächt wäre)

trotzdem es sieht so aus als gäbe es 3 Kernschmelzen, das heißt 3x Tschernobyl...#zitter

ich habe Angst das wir noch hingehalten werden und abgelenkt werden um Massenpanik zu vermeiden, dennoch habe ich schon Gespräche über Jodeinnahmen gehört.. (zur Abwehr der Strahlen)

ich finde es krass wie langsam die Wahrheit ans Licht kommt. Anfangs waren es leichte Beschädigungen an einer Wand und jetzt 3 Kernschmelzen. Was kommt noch #zitter?

Beitrag von paddelboot-neu 14.03.11 - 20:49 Uhr

Ich weiß nicht, wie gefährlich Platinium ist, aber Plutonium ist ziemlich gefährlich.

3 Kernschmelzen heißt nicht Tschernobyl! Ich will das in Japan nicht schönreden, ich hab auch Schiss!! Vor allem wegen der Lebensmittel von dort. Aber die Situaton in Tschernobyl war noch deutlich anders!

Hingehalten und abgelenkt: DAS glaube ich auch!! Mal erzählen die dies und mal das.....aber stell dir mal vor, in Tokio und Umgebung bricht eine Massenpanik aus! Wo sollen die Leute denn hin?

Wo hast du denn von den 3 Kernschmelzen gehört?

Beitrag von enyerlina 14.03.11 - 20:53 Uhr

hey

ich meinte Plutonium.

Stimmt, das positive ist in Tschernobyl der war glaub ich nicht abgeschaltet.

Die Kerne können bis einige Tausend Meter in die Erde Schmelzen(!!!)

Die Wirtschaft WIRD sowieso wieder in den *** gehen, naja in Tokio sind vielleicht schon alle bestrahlt aber das finde ich unverantwortlich die Insel noch nicht geräumt zu haben nur wg. Massenpanik....


Heute hieß es es wird wahrscheinlich zu Kernschmelzen kommen, die Situationen sind nicht beherrschbar... sie haben es nicht geschafft
die Kühlstäbe in Gang zu setzen...

lg

Beitrag von parzifal 15.03.11 - 09:43 Uhr

Du hast EXTREME Angst, obwohl diese für uns nach derzeitigem Wissenstand nicht notwendig ist. Also überreagierst Du.

Dann bist Du anscheinend auch noch etwas naiv (vielleicht daher Deine extreme Angst?).

Wie stellst Du es dir vor ganz Japan zu evakuieren? Das dies nicht geschah ist nicht unverantwortlich, sondern schlichtweg nicht möglich.

Beitrag von enyerlina 15.03.11 - 15:54 Uhr

hallo


also erklär mir mal bitte was an mir naiv sein könnte. Ich verfolge Nachrichten, österreichische und deutsche und stelle fest, das schon gesagt wurde wir werden sicher Strahlen abbekommen.

Fakt ist , es sind 6 Behälter die angeschlagen sind, es sind heute 3 dazu gekommen. Die Menge aus Tschernobyl ( wo nur 60% der Strahlen ausgebrochen ist) wird hier im schlimmsten Fall mal 6 multipliziert.

Naiv ist der, der sich nicht ausreichend informiert. aber nicht ich.

lg enyerlina

Beitrag von silbermond65 15.03.11 - 15:55 Uhr

Die Menge aus Tschernobyl ( wo nur 60% der Strahlen ausgebrochen ist) wird hier im schlimmsten Fall mal 6 multipliziert.

Du weißt aber schon ,wo Tschernobyl liegt und wo Japan ?

Beitrag von enyerlina 15.03.11 - 16:03 Uhr

hallo


ja klar, das ist natürlich unser Vorteil, aber gleichzeitig gibt es eine massiv höhere Menge. Jetzt sind 6 Behälter beschädigt!!!Aber die Antworten haben mich teils eh schon wieder auf den Boden gebracht. Ich habe nur Angst um meine Tochter gehabt.vielleicht höre ich viel zu viel Nachrichten. danke

Beitrag von parzifal 15.03.11 - 16:26 Uhr

Das mit naiv bezog sich ja auf Deine Forderung die "Insel" zu räumen.

Ich denke Du hast jetzt eingesehen, dass ich damit richtig lag.

Die "Insel" hat ja deutlich mehr Einwohner als in Gesamtdeutschland leben.

parzifal

P.S.

Mich wundert etwas Dein Einwand Du hättest dich ausreichend informiert.

Strahlen abbekommen heißt doch nicht automatisch eine Dosis abzubekommen die Anlaß zu extremen Ängsten gibt.

Und bezüglich der Einwohneranzahl kannst Du dich auch nicht besonders ausreichend informiert haben. Gerade Dein Wissen von der großen Bevölkerungsdichte hätte Anlaß zur Nachfrage sein müssen.

Das Japan im Übrigen aus mehreren Inseln besteht und "klein" relativ ist (insgesamt ca. so groß wie Deutschland bei 1/3 mehr Einwohner) sei nur der Vollständigkeit erwähnt.

Du hast schlichtweg keine Ahnung gehabt über die Größe und Einwohnerzahl von Japan.

Beitrag von enyerlina 15.03.11 - 23:13 Uhr

hallo,

naja richtig liegen in Bezug auf die Räumung - sollte ein Menschenleben das Moralisch nicht Wert sein , in diesem Fall geht es ja direkt um Tod und Krebs .Die Leute anzulügen und so hinzuhalten (die Nachrichten waren dort ganz anders) ist nicht der faire Weg. Sie hätten mehr Chance bekommen sollen woanders hin zu reisen- das hatten Sie aber nur die die aus Vorsicht geflüchtet sind.

"Strahlen abbekommen heißt doch nicht automatisch eine Dosis abzubekommen die Anlaß zu extremen Ängsten gibt."

Du hättest keine Angst vor langfristigen Folgen wie Krebs ? Strahlen verändern das Erbgut- und mir geht es primär um mein Kind da Kinder besonders gefährdet sind. Und das ist der Punkt, niemand weiß wieviel kerne genau Schmerzen und WIE hoch wenn überhaupt die Belastung bei uns sein wird.

lg

Beitrag von parzifal 16.03.11 - 06:58 Uhr

Mir scheint Du verstehst immer noch nicht den Kern meiner Aussage.

Du kannst Japan nicht räumen. Das hat nichts mit Moral zu tun, sondern scheitert an praktischen Gegegebenheiten.

Und sich Sorgen machen und extreme Angst und Panik haben sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

Beitrag von enyerlina 15.03.11 - 15:56 Uhr



ok das wusste ich wirklich nicht dass so viele Menschen dort lebten, was ich wusste das die Bevölkerungsdichte sehr sehr hoch ist und die Insel sehr klein.


lg

Beitrag von .calimera. 15.03.11 - 10:38 Uhr

Ganz Japan evakuieren?
Die haben da knapp 127 Millionen Menschen, wo willst Du die denn alle hinbringen? Und wie?

Etwas Realismus sollte man auch in Krisensituationen bewahren.

Beitrag von happy_mama2009 14.03.11 - 20:54 Uhr

http://www.tagesschau.de/ausland/fukushima162.html

Beitrag von wasteline 14.03.11 - 21:08 Uhr

Welche Lebensmittel aus Japan benutzt Du denn täglich?#kratz

Beitrag von paddelboot-neu 14.03.11 - 21:25 Uhr

HI!

Es geht nicht um täglich! Sondern z.B. um Fisch (es gibt hier massenweise Fisch aus dem Pazifik zu kaufen - und da weht die "Wolke" jetzt gerade hin!)

Und wenn der wind sich dreht....

China


Soja, das ist überall drin!

Beitrag von wasteline 14.03.11 - 22:02 Uhr

Dann musst Du in Zukunft mal darauf achten

http://www.code-knacker.de/fisch.htm


Und wenn Du denkst, dass Fisch bisher unbedenklich war, dann liegst Du falsch. Man muss sich einfach mal richtig informieren.

Und hier kannst Du mal etwas zu Soja lesen

http://de.wikipedia.org/wiki/Sojabohne#Weltproduktion_und_Welthandel

Information kommt immer vor Panikmache.

Beitrag von happy_mama2009 14.03.11 - 20:56 Uhr

Beim ARD läuft grade eine Spezialsendung, schau da mal rein, die Informieren sehr gut wie ich finde.

Beitrag von widowwadman 14.03.11 - 21:04 Uhr

Der Stoerfall in Japan ist nicht mit Tschernobyl zu vergleichen. Tschernobyl war ein voellig anderer Reaktortyp, der dazu offen gebrannt hat, so das radioaktive Partikel freigesetzt wurden und mit dem Wind recht schnell bei uns waren.

Die japanischen Reaktoren haben alle noch intakte Huellen, die Halbwertszeit des Dampfes der abgelassen wurde um Druck abzubauen ist nicht wirklich der Rede wert, und zu dem ist die Entfernung um einiges groesser.

Momentan wird der Stoerfall als Stufe 4 eingestellt (zum Vergleich Tschernobyl war 7, Windscale war Stufe 5 (und das ist im Vergleich zu Japan nun wirklich umme Ecke, und da spricht kein Mensch von).

Beitrag von enyerlina 14.03.11 - 23:04 Uhr

Hallo,


ok das hatte ich dann auch noch gesehen das in Russland das Ganze offen gebrannt hat.

Mir hat einfach der Gedanke, das in Russland ca. 60% der Strahlen rauskam, und in Japan ca. 3 Mal so viel rausgekommen wäre, schon Angst gemacht. Und es ist ja bekannt das Medien in Krisensituationen viel Verschweigen um Massenpanik zu verhindern.

lg

Beitrag von wasteline 14.03.11 - 21:11 Uhr

"dennoch habe ich schon Gespräche über Jodeinnahmen gehört.. (zur Abwehr der Strahlen)"

Zur Abwehr der Strahlen? #rofl

Gespräche über Jodeinnahme zu der jetzigen Zeit hast Du bestimmt nicht von seriösen Leuten gehört.

Beitrag von enyerlina 14.03.11 - 23:02 Uhr

Hallo,

also ich hatte mich falsch ausgedrückt.

Man nimmt Jod für die Schilddrüse keine Strahlen aufnimmt.

Beitrag von wasteline 15.03.11 - 19:28 Uhr

Bevor es peinlich wird, helfe ich Dir mal weiter

Wogegen schützen Jodtabletten nicht?

Jodtabletten schützen nicht gegen Strahlung, die von außerhalb den Körper trifft, oder gegen andere radioaktive Stoffe außer Jod, die in den Körper aufgenommen worden sind.

und

Wie kommt radioaktives Jod in den Körper?

Wie andere Stoffe aus der Umwelt des Menschen kann radioaktives Jod auf drei Wegen in den Körper (Inkorporation) gelangen:

1. mit der Luft über die Atemwege (Inhalation),
2. mit Nahrung und Getränken über Magen und Darm (Ingestion) und
3. über die Haut nach Kontamination. Die Aufnahme über die Haut ist üblicherweise so geringfügig, dass sie außer Betracht bleiben kann.

Die Aufnahme mit Wasser oder Nahrung kann erheblich sein, wenn z.B. Milch getrunken wird, die von Kühen stammt, die auf der Weide mit radioaktivem Jod verunreinigtes Gras gefressen haben. Diese Aufnahme ist jedoch beim Strahlenunfall sehr einfach zu verhindern: solche Milch oder auch Gemüse von Flächen, auf denen sich radioaktives Jod niedergeschlagen haben kann, werden dem unmittelbaren Verzehr entzogen. Die Aufnahme von radioaktivem Jod durch die Atemluft lässt sich durch Verbleiben im Haus nur geringfügig herabsetzen. Durch die Einnahme von Jodtabletten wird die Wirkung des radioaktiven Jods im Körper durch möglichst schnelle Ausscheidung verringert.


Quelle:http://www.fw-waldshut-tiengen.de/index.php?option=com_content&task=view&id=108&Itemid=110

Beitrag von wasteline 14.03.11 - 21:14 Uhr

"dennoch habe ich schon Gespräche über Jodeinnahmen gehört.. (zur Abwehr der Strahlen)"


zur Abwehr der Strahlen#rofl

Über Jodeinnahme bei uns hast Du zur jetzigen Zeit aber bestimmt nichts von Leuten gehört, die wirklich Ahnung haben.

Beitrag von wasteline 14.03.11 - 21:16 Uhr

Ups, hab meine erste Antwort darauf vermisst und deshalb nochmal geschrieben. Jetzt sind beide da. Erklär mir urbia#kratz

Beitrag von culturette 14.03.11 - 22:24 Uhr

Ich denke sie bezieht sich damit auf Japan. Dort wurden die Jod-Präparate bisher bereitgestellt, noch nicht verabreicht.
Zur Abwehr der Strahlen dient das natürlich nicht.
In Deutschland wird sogar von der vorschnellen Einnahme von Jod-Tabletten abgeraten.