Gebärmutterspiegelung! Wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von novia1 14.03.11 - 20:54 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe am Mi. ne Gebärmutterspiegelung und bin etwas nervös wegen der Narkose etc.
Wer hatte bereits eine GMS und wie gings euch danach? Kann ich am nächsten Tag alles ganz normal machen? (Arbeiten, Sport)

Danke!

LG

Beitrag von sternenkind-keks 14.03.11 - 21:10 Uhr

also ich hatte die GS immer mit der BS zusammen.

bei der ersten war ich ca 1 woche außer gefecht, bei der 2 wars wesentlich besser. würd mich aber dennoch die tage danch ein wenig zurücknehmen.
also nicht schwer heben, ruckartige bewegungen und sowas vermeiden

Beitrag von 944522 14.03.11 - 21:17 Uhr

Hallo!

Ich hatte vor ca. 4 Jahren eine GMS ohne Narkose. Es war zwischendurch nicht sehr angenehm, sogar etwas schmerzhaft aber man kann es aushalten. Bin danach direkt mit dem Auto nach hause gefahren (30km).
Habe an diesem Tag nur kein Sport gemacht und war nicht arbeiten.

LG
Alles Gute

Beitrag von sunshine.kolibri 14.03.11 - 21:45 Uhr

Also ich hab erst eine GS hinter mir letzten Monat. Hatte auch ganz viel Schiss, gerade wegen der Narkose, war meine erste Vollnarkose.
War überhaupt nicht schlimm!!! Bei mir wurde nix gefunden und es war alles top, so haben sie quasi "nur" geguckt.
Du bist so schnell weg und ehe du dich versiehst, wachst du auf und alles ist geschafft .
Hatte ein wenig Mensziehen als ich wach wurde und hab in dem Tropf, den ich nach der OP dran hatte, dann ein wenig Schmerzmittel rein bekommen. Danach hab ich was gegessen und getrunken und ca 2STD später konnte ich Heim. Also den Tag danach wirst du auf jeden Fall noch einen Krankenschein haben, es sei denn die OP ist Freitags. Und den OP Tag und den Tag danach solltest du dich auch noch schonen, auch wenn du dich wieder top fit fühlst.
Also 2Tage Krankenschein sind normal manchmal auch 3.
Mir ging es sehr gut keinerlei Probleme, hatte gar kein Mensziehen oder ähnliches mehr. Und nur ganz minimale Schmierblutungen an dem Tag und dem Tag danach, quasi die Reste von der OP.

LG


Beitrag von madigaa 14.03.11 - 21:56 Uhr

Hi Novia,

hatte vor 3 Wochen ne GMS und irre Schiss davor, den hatt ich aber völlig umsonst;-). Gab ne Narkose für ca. 15 min, dann war schon alles überstanden. Keine Blutung, kein Schmerz, bissel ausruhen, nächsten Tag wieder zur Arbeit.
Der einzige Wehmutstropfen war, dass es einen Befund gab, ein Septum, dem rücke ich nun zu Leibe, des muss weg.

Alles Gute und brauchst wirklich keine Angst haben :-D
LG madigaa

Beitrag von katici 14.03.11 - 22:21 Uhr

Also wenn es nur eine GMS ist ohne BS dann ist das völlig unspektakulär. Wie schon beschrieben. Kurznarkose und danach vielleicht etwas Schmierblutung. Musst keine Angst haben!

Beitrag von schogun 14.03.11 - 22:22 Uhr

Huhu, ich hatte vor drei Wochen eine GMS, es war wirklich nicht schlimm. Als ich in den Op kam, hatte ich so doll Angst, dass ich am ganzen Körper gezittert habe, aber dann war ich auch schon weg und bin dann in einem warmen Bettchen wieder aufgewacht.

War drei Tage krankgeschrieben. Hatte nach der OP Schmerzen und gleich Medis bekommen, danach gar nichts mehr.

Viel Glück.

Beitrag von girl08041983 14.03.11 - 22:27 Uhr

Hallo,

hatte am 1.3. eine GS mit Ausscharbung. Ich musste ein Tag vorher rein, da wurde dann alles noch mal untersucht, Narkose wurde geklärt etc. Am 2 Tag dann Op, bekam LMAA Tabletten, wurde runter geschoben (wo ich erstmal ne Std blöd, dann noch mal 15min bei der Narkose), dann halt Narkose und rein in den Op.
War nach der Op relativ fit, bißchen Kreislaufprobleme, durfte den Abend über nicht allein von Station und erst auch nicht allein auf Klo, dann schon.
Blutungen hatte ich abends nicht mehr (wurde mittags operiert).
Am letzten Tag kam dann der Dok, der mir sagte was gemacht wurde, hatte leichte Schmerzen seit dem OP-Abend und das war´s.
Bißchen ausruhen und ein We mit Mensartigen Bauchweh und dann war´s gut.

Mit Sport usw. würde ich jedenfalls warten, bis es dir auch von den Schmezren etc. besser geht

Lg

Beitrag von .destiny. 15.03.11 - 09:15 Uhr

Hallo,

also ich hatte eine BS,GS und Eileiterprüfung....Die Narkose habe ich soweit gut vertragen...Krankgeschrieben wurde ich zunächst 1 Woche...Ich lag aber echt die ersten 5 Tage fast nur im Bett durch die Schmerzen...Aufgeblähter Bauch,Schulterschmerzen etc...durch das Gas eben...Bin dann als die AU abgelaufen ist wieder arbeiten gegangen und dort hatte ich fast nen Kreislaufzusammenbruch...Bin wieder ins KH und wurde nochmal komplett ne Woche krankgeschrieben....

Ich weiß jetzt nicht wie das vom Gefühl her ist nur ne GS zu haben...hatte halt das volle Programm....

lg

Beitrag von novia1 15.03.11 - 19:53 Uhr

vielen Dank für eure Antworten....ich werd dann wohl jetzt was essen, wenn ich morgen nicht darf... ;-)