Schlafen STATT Schreien! Aber er schreit nur :-(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von boochan 14.03.11 - 21:15 Uhr

Hi

Ich brauche Rat! Entweder ermutigende Worte zum Weitermachen! Oder einmal Kopf waschen, damit ich aufhör!

Habe das Buch "Schlafen statt Schreien". Habe es mir 2 mal durchgelesen und jetzt 3 Tage (übers WE) Schlafprotokolle geführt! Dabei kam raus, dass er anscheinend am Tage zuviel schläft! 4-5 mal meistens 45min 2 mal am Tag auch mal 1 1/2 stunden (mittags und noch mal um 5 Uhr)
Abends schläft er so gegen 20:30 /21Uhr beim Stillen ein und wacht dann ab 23 Uhr fast stündlich bzw alle 2 Stunden auf, nuckelt dreht sich mit dem Rücken zu mir und schläft weiter! (Immerhin ist die Spielphase um 3Uhr weg!!!) Wach ist er dann um 7 Uhr. Aber er gähnt und reibt sich die Äuglein schon nach 2 Stunden...
Nagut soweit so gut!!!

Also dacht ich mir, befolge ich mal die Tipps, dass er ohne Brust genuckel einschläft!
Denkste... er schläft also fast ein, aber sobald ich mich entferne schreit er los! von 0 auf 180!!! Habs dann so 4-5 mal probiert und plötzlich wollte er gar nicht mehr die Brust und schreit und schreit und schreit!
Das alles ging jetzt 2 Stunden :-(


Bin fix und fertig #schwitz
Am liebsten würd ich nach dem einem Tag sofort aufgeben und mich einfach damit abfinden, dass er halt sooft aufwacht!

Also für so ein Theater beim Einschlafen verzichte ich wirklich lieber auf die versprochene Durchschlafen!!!!!

Achso... ich wollte NICHT, dass er von 19 Uhr - 8 Uhr morgens durchschläft! Ich möchte einfach wieder 4-5 Stunden am Stück schlafen! Ich würde so gerne wieder träumen dürfen.#stern

Was meint ihr? Ist das jetzt nur am Anfang so? War es bei euch genauso, die das "Training" ausprobiert haben? Gewöhnt er sich wirklich daran, ich bezweifel es ja!!

Bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen!!

LG

Boochan

Beitrag von vanta 14.03.11 - 21:29 Uhr

hallo,
wie alt ist denn dein kleiner? je nach alter sind 4-5 nickerchen am tag nicht zu viel.
wenn er schon etwas aelter ist, wuerde ich versuchen das nickerchen am spaeten nachmittag zuerst wegfallen zu lassen.
aber meistens regelt sich sowas von alleine. auf einmal halten die kleinen tagsueber laenger durch und schlafen nachts besser.
erzwingen kannst du nichts, du kannst es halt nur mal ausprobieren ob er das nickerchen am spaeten nachmittag nicht mehr braucht.
meine kleine hatte eine ganze weile morgens fuer eine halbe std geschlafen, mittags 2std und dann am spaeten nachmittag nochmal fuer eine halbe std.
die kleinen nickerchen hat sie irgendwann von alleine aufgegeben und macht jetzt nur noch mittagsschlaf (sie ist jetzt 16M)
Ich habe gelesen das ab einem gewissen alter sollte ein baby nach dem mittagsschlaf mindestens sechs std wach gewesen sein, damit es am abend (vielleicht) besser einschlaeft. ist ja auch logisch, das erlebte (von immerhin 6! std) muss verarbeitet werden...
Ich hatte es damals ausprobiert und siehe da, sie schlief von da ab gut ein (ausnahmen gibt es immer)
Wenn dein kleiner noch auf kein nickerchen verzichten kann, dann ist er vielleicht noch nicht so weit und du musst noch ein bisschen geduldig sein. aber irgendwann kommt der tag wo du wieder traeumen kannst.
halte durch!
lg

Beitrag von boochan 14.03.11 - 21:45 Uhr

Hi Vanta!

Er wird nächste Woche schon 7 Monate! Hab gelesen da bräuchten die Kleinen nur noch 2!!! Schläfchen tagsüber! Davon ist er ja meilenweit entfernt hehe
Alle Nickerchen zusammen gerechnet schläft er also tags 4-5 Stunden!!
Oder ist das so in Ordnung?

Wenn nicht... Wie lass ich denn so ein Nickerchen wegfallen? Er ist wirklich tot müde und quengelt dann Non-Stop!

Danke!

LG

Boochan

PS.: Neugier: Von wo bist/schreibst du denn, dass du kein Ä Ö Ü hast? :-D

Beitrag von vanta 14.03.11 - 21:57 Uhr

hi,
ich habe einen englischen laptop, deswegen hab ich so kleine abaenderungen.
also ich kann dir sagen mit 7M hat meine kleine nicht mehr soviel tagsueber geschlafen.
zu der zeit war das mit den drei nickerchen. eine halbe std morgens, mittags 2 und nachmittags eine halbe.
meine kleine hat von sich aus manchmal nicht schlafen wollen am spaeten nachmittag und am naechsten tag brauchte sie das nickerchen wieder. das war ein staendiges hin und her. irgendwann hab ich es einfach ausprobiert und sie nicht weggelegt und weiter mit ihr gespielt.
es hat auch geholfen wenn wir spazieren gegangen sind. sie beobachtet gerne und frische luft hatte sie wieder munter gemacht.
sie ist zu der zeit vielleicht um 6 uhr wach geworden. um 9 rum war ihr erstes nickerchen, von 11-13uhr mittagsschlaf und dann um 16.30uhr wenn noetig war ihr nickerchen. das fiel ja zuerst weg und dann war sie von 13uhr bis um 19uhr wach. klar wurde sie dann etwas quengelig, aber sie schlief dann meistens durch bis um sechs.
mit 16M schlaeft sie um 19.30uhr bis 7-8uhr und mittags um 12.30 fuer etwas mehr als eine std.
aber jeder mensch ist anders. vielleicht braucht dein kleiner mehr schlaf wie meine aber wie gesagt 5std am tag ist etwas viel (war jedenfalls fuer meine so)
oder wenn du abends keine probleme damit hast, das er ueberhaupt einschlaeft, dann versuch doch ein anderes nickerchen am tag wegfallen zu lassen.
aber ich leg meine hand nicht dafuer ins feuer. sowas kann auch nach hinten los gehen. aber versuchen kann man es ja und wenn es nicht klappt versuchst du was anderes.
ich drueck dir die daumen
lg

Beitrag von boochan 14.03.11 - 22:13 Uhr

Super Danke! :-)

Dann probier ich erstmal das, bevor ich das komische Buch weiter befolgen werde! Mehr schreien wie heut Abend kann er nicht mehr!!

Das mit den 5 Stunden schlafen am Tag hat sich so eingeschlichen! Er hatte sonst immer nur so Power-Nappings von 15-20 Minuten gehalten! Dann wurden die immer länger, aber von der Anzahl her nicht weniger! Und ist dann dementsprechend nachts immer häufiger aufgewacht!

Ich hoffe, er schläft dann nachts wieder besser! Ich komm zu gar nix mehr am Tag, weil ich immer so in den Seilen hänge!

Jetzt geh ich auch mal wieder schlafen! :-)
Fühl mich schon wieder besser!
#danke

Bis bald ;-)

Boochan

Beitrag von vanta 14.03.11 - 22:15 Uhr

gern geschehen,
hoffe ich konnte helfen. ich wuensch dir viel erfolg und eine GUTE nacht.
bis bald
vanta

Beitrag von margarita73 15.03.11 - 07:47 Uhr

Hallo und guten Morgen,

na, war´s gestern besser?
Ich habe mir Deinen Thread durchgelesen und finde auch, dass Dein Kleiner zuviel Tagschlaf hat. Eine Alternative zum kompletten Streichen des letzten Schläfchens am Nachmittag könnte es vielleicht sein, ihn früher wieder zu wecken...?! In dem Alter hat meine Kleine meist 3 Schläfchen gehabt, die aber nicht besonders lang waren. Mittlerweile (10 Monate) schläft sie noch 2x am Tag. Einmal morgens 1 Stunde und einmal nachmittags 1,5-2 Stunden bis ca 15.30/16Uhr. Dann geht sie gegen 19Uhr schlafen, schläft gut ein, aber auch nicht durch.

Viel Glück!
Sabine

Beitrag von binecz 15.03.11 - 10:38 Uhr

Josephine (heut 7Monate *stolz*) schläft auch nicht durch. phasenweise kommt sie jede std, seit 3tagen "nur" alle 2-3 std #schwitz mir würde es nicht im traum einfallen lassen sie weinen zu lassen!!!
ich bin dafür da sorge zu tragen dass es meiner tochter gut geht! zur zeit geht es zwar noch auf kosten meines nachtschlafs, aber nun ja...es wird besser werden.

josephine schläft übrigens nur 2x/tag. insgesamt nur ca 12,5 - 13 std zur zeit #schwitz
aber sie ist gut drauf, also lasse ich sie. wenn du was ändern willst würde ich auch versuchen den nachmittsgsschlaf wegfallen zu lassen. zur not lieber bissl früher ins bett bringen (wir waren bei 21h, sind jetzt bei ca. 19.30. allerdins ist sie dann spätestens ab 7h munter :-p).
im endeffekt musst du eine entscheidung treffen. was tut dir mehr weh
1. nachts zum stillen aufwachen
2. dein kind weinen lassen und ihm zeigen das es mama egal zu sein scheint wenn es ihm schlecht geht


hast du einen partner?? wenn ich demnächst mal nicht mehr kann und schlaf will muß mein mann ran. ich schlafe im gästezimmer und phinchen bekommt mal ne nacht pre. :-p

Beitrag von boochan 15.03.11 - 11:52 Uhr

Hi du!

Ääääh ich hab nirgends geschrieben, dass ich ihn schreien liess...
Er schrie halt, weil er von meinen Versuchen ihn ohne Brust mal einschlafen zu lassen, genervt war. Aber ich hab ihn relativ schnell immer wieder beruhigt bekommen! Das ganze hin und her hat halt 2 Stunden gedauert! Er hat nicht 2 Stunden durch geschrien!! #schwitz

Ich würde auch nicht auf die Idee kommen in so einer Situation, in der mein Kind weint und mich offensichtlich braucht, wegzugehen und ihn sich selbst zu überlassen!!! Dazu ist er gar nicht in der Lage, sich selbst beruhigen zu können! Ich lass mich ja heute auch noch gerne trösten :-P
:-)

Ich hab jetzt schon mal sein Vormittagsschläfchen wegfallen lassen! Dann hat er von 10 bis 11 geschlafen! Und jetzt guck ich mal wie lang er jetzt "aushält" :-)
Und dann mal sehen wie er reagiert! Ich hoffe, ich kann seine Zeit dann auch so auf 19 Uhr einpendeln!
Er schlief gestern von 20:45 bis 6 Uhr! Also früher aufstehen geht bald nicht mehr... :-D

Naja Gut Ding will Weile haben! ;-)

Liebe Grüße

Boochan mit sich im Kreis drehendem Babyboo #verliebt

Beitrag von binecz 15.03.11 - 13:29 Uhr

mit dem weinen habe ich nur präventiv gesagt wg des buchs :-p

in "babjahre" (super buch) steht, das kinder eine gewisse anzahl schlaf wollen. phine halt ca 13 std. man könne das nicht ändern, aber die verteilung. (wieviel schläft er denn insgesamt????) wolle man den rythmus ändern kann man davon ausgehen dass das 1-2 wochen dauert.

sprich: du mußt mind. 7 tage den nachmittagsschlaf weglassen bevor das eine zuverlässige auswirkung hat.

ging das denn jetzt mit vormittagsschlaf weglassen? wenn er zu doll meckert würde ich es nochmal mit den powernapps versuchen. wo schläft er denn untertags??

Beitrag von kiki-2010 15.03.11 - 13:25 Uhr

Ich wollte nur mal von meiner Erfahrung berichten. Unser Großer hat immer sehr viel Tagsüber geschlafen und wenn ich versucht habe Nachmittags ihn früher wach zu machen, dann war er am frühen Abend super quengelig und fand dann Abends gegen 8 auch schlecht in den Schlaf. Habe ich ihn aber schlafen lassen soviel er wollte, dann hat er auch Nachts sehr gut geschlafen und war viel ausgeglichener.

Jedes Kind ist anders, genauso wie es Langschläfer und Frühaufsteher gibt und es gibt kein Schema F was man aus einem Buch benutzen kann. Wenn die Kids viel Schlafen, dann wird es auch seinen Grund haben.

Viele Grüße

Kiki

Beitrag von fatinitza 15.03.11 - 21:09 Uhr

Hallo Boochan,

ich wende das Buch gerade an und bin absolut begeistert. Ich denke, Du solltest erstmal die anderen Tipps versuchen, wenn Dein Kleiner die Brust noch so sehr braucht. Sie schreibt ja in ihrem Buch, dass das Entwöhnen von der BRust sehr langwierig sein kann und so wie ich es verstehe, ist es ja nur EINE der Möglichkeiten. Ich würde an Deiner Stelle aufhören, zu versuchen, ihm das Nuckeln nachts abzugewöhnen. Beherzige Pantleys andere Tipps, die auf Euch zutreffen. Z.B. dass Du versuchst die Schlafzeiten von ihm tagsüber langsam (!) zu reduzieren. Sie schreibt ja auch darüber. Mit 6 Monaten hätte unser brustverliebter Sohnemann auch nichts davon gehalten, nun keine BRust zum Schlafen mehr zu bekommen. Pantley hat so viele andere Tipps, die Du versuchen kannst, dass ich Dir raten würde, es erstmal auf anderem Wege zu versuchen. Ein wichtiger Punkt ist ja auch, den Kindern über die Leicht-Schlaf-Phasen hinweg zu helfen, damit sie nicht aufwachen und so lernen, weiterzuschlafen. Vielleicht da ansetzen? Außerdem schreibt sie ja auch, dass die Kinder nicht weinen sollen. Dann ist der Weg des "ohne-Nuckeln-Einschlafens" zumindest momentan nicht der passende für Euch. Versuch es mit was anderem oder gib ihm einen Schnuller!?
Bei uns helfen die Tipps wirklich sehr gut. Bist Du sicher, dass er nicht gerade zahnt? Vielleicht braucht er Dich deshalb gerade so sehr und auch das beruhigende Trinken? Sie empfiehlt ja auch dringend, körperliche Ursachen für das schlechte Schlafen auszuschließen.

Lies doch einfach nochmal Schritt 4 und vielleicht auch die Tipps für Kinder unter 4 Monaten. Sie schreibt ja, dass es auch Kinder gibt, die zwar schon über 4 Monate alt sind, aber besser auf die Tipps für die ganz kleinen ansprechen. :-)

Ich wünsche Dir, dass Du die richtigen Tipps für Euch findest und ihr beide bald wieder ganz gut und lang schlafen könnt!

Liebe Grüße

Fati