Meine Mutter spinnt kann sie das?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kleinemaus873 14.03.11 - 22:01 Uhr

Hallo ihr lieben


Vorneweg ich hatte noch NIE ein gutes Verhältnis mit meiner Mutter, aber letztens hat sie echt den vogel abgeschossen#schock


Und zwar:

Wir haben über sterbeversicherung und Lebensversicherung geredet wg meinem Papa... Da sie noch bei mir die begünstigte ist(werd ich jetzt ändern) meinte ich so, wenn mit demnächst was passieren sollte bevor die LV auf Lenny läuft will ich das er oder Martin das Geld bekommt....

Und was sagt die:


"na mal schauen für was denn, wenn du stirbst nehm ich martin Lenny weg#schock#klatsch Ich meinte ob sie mich verarschen will und war stink sauer... Da meinte sie noch ja warum soll er den bei ihm bleiben er hat ja kein sorgerecht und wenn ich tot wäre dürfte sie Lenny nicht mehr sehen und deswegen würde sie vor gericht gehen#klatsch"

Damit hat sie doch keine chance oder? Bin jetzt echt kurz davor zum JA zu gehen und Martin das geteilte sorgerecht zugeben....


Was sagt ihr? Ich bin eigentlich kurz davor den Kontakt abzubrechen aber mein Paps ist mir echt wichtig und will ihn jetzt nicht alleine lassen#schmoll


wie würdet ihr das machen? Ich bin echt stinksauer...


Lg Kerstin

Beitrag von anyca 14.03.11 - 22:12 Uhr

Nun ja, wenn ein Elternteil stirbt und der andere Elternteil hat kein Sorgerecht, dann entscheidet das Familiengericht, wo das Kind besser aufgehoben ist.

Gegenfrage, warum hat Dein Partner denn kein Sorgerecht, wenn ihr - so wirkt es zumindest in VK und Deinem Beitrag - zusammenwohnt und sogar noch ein weiteres Kind plant?

Beitrag von kleinemaus873 14.03.11 - 22:16 Uhr

Mir wurde vom JA damals nahe gelegt das alleinige zu beantragen da mein Freund kurz davor stand auf Montage für längere zeit geschickt zu werden und mir wurde gesagt wenn was wäre müsste ihc auf seine Unterschrift warten(zwecks untersuchungen oder OP)

Wir werden im Juni nun heiraten und da bekommt er es ja sowieso, aber bin echt am überlegen ob ichs nicht jetzt schon mach.

Zur Erklärung mein Sohn ist sehr krank und muss oft ins KH und irgendwelche untersuchungen über sich ergehen lassen und müsst ich jedesmal auf ihn warten würde das zu lange dauern.


Lg Kerstin

Beitrag von anyca 14.03.11 - 22:19 Uhr

"Mir wurde vom JA damals nahe gelegt das alleinige zu beantragen da mein Freund kurz davor stand auf Montage für längere zeit geschickt zu werden und mir wurde gesagt wenn was wäre müsste ihc auf seine Unterschrift warten(zwecks untersuchungen oder OP) "

So ein Unfug, dann dürfte ja kein verheirateter Mann auf Montage ... im Notfall wird jeder behandelt (sonst dürfte ja theoretisch auch kein bewußtloser Erwachsener medizinisch versorgt werden, weil er ja nicht einwilligen kann), und es gibt da sicher auch die Möglichkeit einer Vollmacht.

Wenn ihr eh heiraten wollt, macht das mit dem Sorgerecht doch jetzt schon.

Beitrag von nicole_85 15.03.11 - 11:51 Uhr

So ein Quatsch !! #kratz


Es wird kein Arzt bei einem Eingriff oder ner Untersuchung warten bis der Vater da ist um zu unterschreiben !!

So eine Situation hab ich noch NIE erlebt!! Und auch noch nie gehört (von Bekannten/Freunden/Familie) das nicht behandelt weil das andere Elternteil nicht unterschrieben hat.

Und im Notfall schon gleich garnicht!!

Und du deinem Posting:

Es gibt Vor Und Nachteile vom gemeinsamen Sorgerecht !!!

Aber wenn ihr eh heiratet tun die jetzt weiter nichts zur Sache.

Und zu deiner Mutter:

Sollte dir was zustoßen kann sie als Oma sehr wohl und unter Umständen ein Umgangsrecht einklagen !!

Beitrag von jolly12 14.03.11 - 22:12 Uhr

Hallo Kerstin!!
Sei beruhgigt so einfach kann man einem Vater sein Kind nicht nehmen. Wenn ein Vater sich um sein Kind ordentlich kümmert, dem Kind nichts antut und ansonsten ein ordentliches und straffreies Leben führt dann wird er sich um sein Kind kümmern dürfen.
Gruß
Jolly

Beitrag von imzadi 14.03.11 - 23:34 Uhr

Auf der einen Seite willst du das ALLEINIGE Sorgerecht und auf der anderen hast du angst wer es bekommen könnte... Schaff klare Verhältnisse und du brauchst dir keine Sorgen deswegen zu machen. #kratz

Beitrag von klumpfussindianer 15.03.11 - 07:08 Uhr

Deiner Mutter klare Grenzen aufzeigen. Was sie redet ist schwachsinn. aber anscheinend denken einige Mütter und Schwiegermütter sie wissen alles besser als Gerichte.

Hab auch so ein gehirnkrankes Schwiegervieh die mir ne Menge Ärger macht. Mittlerweile red ich nur noch über Anwalt und Gerichte mit der Idiotin. Und ja mittlerweile rede ich nur noch so abwertend über sie weil sie nicht mehr viel mehr wert ist , als das, was ich morgens das Klo runterspüle. Dafür hat die Alte zu viele Klöpse gerissen.

Beitrag von samy1981 16.03.11 - 10:15 Uhr

Mein Gott bist du asozial! Mehr fällt mir zu DIR wirklich nicht ein!

Beitrag von arienne41 15.03.11 - 08:03 Uhr

Hallo

Denke mit 24 Jahren noch nicht soviel daran das dir was passieren kann:-).

Als erstes ändere Deine Versicherung und wenn du das Sorgerecht teilen willst mach es ruhig.

Ob du das machst oder nicht reibe Deiner Mama unter die Nase das du es gemacht hast und du dir nun keine Sorgen mehr machen mußt wo dein Kind bleibt.

Da ihr ja zusammenlebt und euer Sohn ja einen festem Bezug zu seinen Vater hat wird ihm keiner das Kind wegnehmen.

Beitrag von kati543 15.03.11 - 08:50 Uhr

Nein, das kann sie nicht. Zwar hat sie Recht, wenn du stirbst und der Vater kein Sorgerecht hat, geht es vor Gericht, aber...
1. ihr lebt alle zusammen und plant zu heiraten - Gerichte nehmen ein Kind, was schon einen so schweren Verlust ertragen muß, nicht auch noch aus seinem gewohnten Umfeld heraus. Da passiert es auch, dass ein Nicht-Kindsvater das Kind in seiner Wohnung behält, eben weil er mit der Mutter und dem Kind jahrelangh zusammengewohnt hat.
2. dein jetziger Partner ist der leibliche Vater (was er ja sicherlich beim JA anerkannt hat) und hat damit natürlich Rechte

Aber wenn du ganz sicher gehen willst, mach einen Termin beim JA und das gemeinsame Sorgerecht. Ab deiner Heirat ist das sowieso vorhanden. Aber so kannst du deine Heirat mehr genießen und musst dir nicht so viele Sorgen machen.

Beitrag von meandco 15.03.11 - 09:04 Uhr

also ...

a) warum hast du die lv nicht schon längst geändert??? bei uns sind die seit der geburt geändert und laufen auf den partner und nicht mehr auf unsere eltern #cool

b) deine mutter kann klagen, aber sie wird wenig erfolg haben. warum? prinzipiell sind die eltern des kindes die nächsten verwandten, und damit fällt ihnen das sorgerecht am ehesten zu. dazu kommt, dass dein kind bisher bei dir und deinem partner gelebt hat und nicht bei deiner mutter. und: du kannst in deinem testament (mach das mal!) einen wunsch nennen - ich tippe mal auf deinen partner. das wird in die entscheidung auch mit einbezogen. um deinem partner das sorgerecht vor der nase wegzuklauen müsste sie ihm schon misshandlung oder sowas vorwerfen. und das wäre (hoffe ich) haltlos und somit aussichtslos ...

was kontakt anlangt: du kannst den kontakt ja minimieren - oder dann vorbei schauen wenn du weißt dass sie außer haus ist oder so ...

lg
me

Beitrag von lachris 15.03.11 - 22:48 Uhr

Hi,

ich fürchte Deine Mutter kann das.
Bzw. kann es zumindest versuchen.

Der Richter würde sich natürlich fragen, warum Du als Mutter dem Vater kein Sorgerecht gegeben hast. Das könnte als Argument gegen ihn ausgelegt werden.

Ich hätte gemeinsames Sorgerecht gewählt und mir für den Fall, dass Dein Partner öfter nicht in Deutschland ist, eine Vollmacht von ihm geben lassen.
Ich schätze aber mal, dass es sich bei wichtigen Entscheidungsdingen um eine notarielle Vollmacht handelt muss.

Wenn er öfter weg ist, kann sich das ja auch in der Ehe rentieren.

Frag mal beim JA oder einem Notar nach, ob es sowas gibt.

VG lachris