Essstörung ???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von leipzigerin83 14.03.11 - 22:18 Uhr

Ich wünsche euch einen schönen Abend,

ich glaub ich habe ein Problem wobei es für mich ja keins ist.
Bin verheiratet .... war Adipositas... stand November 171 und 86 kg
Nun 70,7 kg was an sich ja gut ist und nicht in einem Bereich liegt der Besorgniserregend wäre... Allerdings ist der weg dahin vielleicht nicht ganz so gesund. Fing mit KH weglassen bzw sehr stark minimieren an .. ging weiter mit weniger Obst. Mein Mann ist hauptsächlich nur am We da und er Isst gut und viel jetzt versuch ich natürlich auch am We weiter zumachen wie in der Woche was schwere ist weil er ja sieht wie ich esse ich nehme heimlich Glaubersalz und dann sag ich ihm hab wohl was falsches gegessen mir ist schlecht und hab Durchfall ich kann jetzt nix essen.
Heute hab ich mich dabei erwischt wie ich Mittag Gemüsepfanne gegessen hab (ich esse einmal "normal" den Rest des Tages eine Möhre oder 2) und mir war so komisch ich hab mich viel zu voll gefühlt und wollte das schnell Loshaben und ich hab mit dem Gedanken bespielt zu Brechen...
Glaubersalz hat geholfen.
Aber ich hab doch noch nicht das Gewicht was ich haben möchte 65kg sind doch nur noch 5 Kg und ist doch kein "Magersucht" Gewicht.
Was denkt Ihr ???

Lg

Beitrag von frau-mietz 14.03.11 - 23:31 Uhr

Naja also ich muss sagen dass Du Deinem Körper gerade einen tierischen Schaden zufügst.
Erstmal die Sache mit dem Abführmittel: Nicht nur Fett wird unnatürlich schnell "herausgeschleudert", sondern auch wertvolle Nährstoffe werden unverdaut ausgeschieden.(Damit möchte ich nicht sagen das Fette immer schlecht sind)

Ich finde Dein Ausgangsgewicht auch nicht unbedingt adipös.
Allerdings bist Du auf dem besten Weg in eine Essstörung zu rutschen.

Ok, auf Kohlenhydrate zu verzichten, mag sinnvoll sein.Allerdings auch nur für eine gewisse Zeit.
Wenn Du dauerhaft ein Gewicht halten möchtest, dann ist der vollkommene Verzicht auf Kohlenhydrate falsch und kaum durchzuhalten.
Besser Du verzichtest auf Kohlenhydrate gegen Abend.
Tagsüber darfst Du gerne Kartoffeln, Brot,Reis oder Nudeln essen.
Kannst Du Dir ein komplettes Leben ohne vorstellen?
Wirklich für immer und ewig?
Ich denke nicht.
Weniger Obst?
Na, das ist mal auch ganz ganz falsch.Obst enthält natürlich Fruchtzucker (Kohlenhydrate) aber es ist gesund, sättigt und in meinen Augen unverzichtbar!
Du fühlst Dich schlecht, weil Du ein schlechtes Gewissen hast.
Dein Essverhalten ist nicht normal, tut mir leid.
Ich will Dir nichts Böses, aber suche einen Ernährungsberater auf oder im schlimmsten Fall einen Therapeuten (Ich kann es nicht beurteilen, anhand Deiner Aussage hier, es klingt aber wirklich nicht "normal" )

Merke Dir:
Du hast Deine Kilos nicht von heute auf morgen bekommen.Je langsamer sie verschwinden, desto gesünder ist es und umso länger kannst Du Dein Gewicht auf lange Zeit halten.
Du musst für Dich individuell einen Weg finden abzunehmen (ohne Abführmittel und Hungern)
Bedenke, Du musst Dich Dein Leben lang so ernähren können, ohne großen Verzicht!
Ein Stück Schokolade ist durchaus erlaubt.
Sei diszipliniert und schade nicht Deinem Körper mit so einer SCHEIßE! (Sorry)

LG

Beitrag von schwilis1 15.03.11 - 09:05 Uhr

so fing es bei mir auch an. zuerst reduktion von allem. dann kamen die Abführmittel. erst waren es nur 2, dann 5 dann 15 dann 30 Tabletten. Dann lag ich in meinem Bett schwitzend, frierend, mit herzrasen und sicher jeden moment zu sterben. Dazu kam übermäßig viel sport,brechen und hungern zwischen den Fressattacken.
ich hab 50kg so verloren (und in der Schwangerschaft jedes einzelne kilo wieder gefunden!)

Ich war in Therapie...
das mit den Glaubersalzen hoert sich sehr nach Abführmittelmissbrauch und beginnender Essstörung an (die Lügen sind immer die selben)
du hast jetzt die wahl... du kannst sofort aufhoeren (wozu ich dir persönlich rate, je nachdem wie lange du das schon machst, wirst du ne woche echte probleme haben mit dem aufs klo gehn und dich ziemlich mies fühlen, aber nach der Woche bist du aber auch durch damit)
oder du machst lustig so weiter und findest dich eines Tages auf dem Badezimmer boden wieder, liegend in deinem stuhl und deinem Erbrochenem (das wird nämlich das nächste sein wenn du mit dem Glaubersalz so weitermachst... )

ich weiß du wirst dir deknekn, warum brauchst du hilfe du hast kein bedenkliches gewicht etc. pp aber lieber jetzt eingeeifen als wenn du halb tot bist.

Beitrag von germany 15.03.11 - 18:00 Uhr

Da sagst du leider die Wahrheit! Bei mir war es auch so. Abführmittel können echt süchtig machen, auch wenn die Wirkung in wahrheit nur ein unheimlich hoher Wasserverlust ist.

Ich erinner mich noch an die Krämpfe, das Herzrasen nach dem kot... usw. Gott ging es mir beschissen*sorry

Jetzt bin ich schwanger und kämpfe jeden Tag und bisher, bin ich Siegerin in diesem Kampf und ich bete das es so bleibt.

Nie mehr möchte ich durchmachen, was ich duchgemacht habe.

Beitrag von schwilis1 15.03.11 - 18:05 Uhr

germany... mir hat die schwangerschaft sehr sehr geholfen. ich war noch mittendrin in der bulimie als ich schwanger wurde. nur gott weiß wie dieses Würmchen die ersten Wochen überlebt hat. aber er hat es und das war wohl das zeichen und die nötige watschen vom Universum.

auf uns und dass wir weiterhin die kraft haben uns so gut um unsere Wunder zu kümmern

Beitrag von germany 15.03.11 - 17:56 Uhr

Hallo,

komm doch mal in unseren Club "wenn essen zur Qual wird".

Da kannst du dich ganz ungeniert mit uns betroffenen austauschen.

Ich denke schon, dass dein Verhalten mittlerweile krankhaft ist und das du auf dme besten Weg bist, in etwas reinzuschliddern, wo du nicht emrh so schnell alleine raus kommst.



lG germany

Beitrag von martiena 15.03.11 - 21:05 Uhr

hallo,
dein gewicht is vielleicht noch nicht magersuchtgewicht, aber schau mal im internet unter a-typische anorexie. klingt danach.
gruß

Beitrag von conny3006 16.03.11 - 14:45 Uhr

Hi,

Glaubersalz#putz das habe ich mal bei einer Reinigungskur veruscht....

Du hast 2 Kinder, wie machst Du das? Du bist Vorbild, möchtest Du das Deine Kinder auch so werden-sorry, aber gerade Mädchen schauen die Mama an....

Versuch es mit Rohkost und viel Obst Gemüse, Brühe, Dein Körper brauch auch Salze, Vitamine...ect....
Sei doch stolz auf Dich, so weit bist du gekommen....mit 5kg weniger bist du nicht glücklicher......oder was willst du dann mit 65kg machen-dauerhungern?

Alles Alles gute#klee

Beitrag von leipzigerin83 17.03.11 - 22:56 Uhr

Ich esse wenn ich esse 90% Rohkost und wenn gekocht dann auch nur Gemüse und ev. Hühnchen.
Die Kinder sehen das ich Gemüse esse und das würde ich sagen ist ja nicht falsch.
Mit dem Glaubersalz sag ich ich hab was falsches gegessen und da ist gut.
Merkt ja nicht mal mein Mann.