Beikosteinführung - Sie trinkt anschließend keine Milch mehr

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tsuki2010 14.03.11 - 22:22 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vor einer Woche habe ich erfolgreich mit der Beikost angefangen. Meine Kleine bekommt mittags Pastinake und hat bereits nach drei Tagen 125 g gegessen.
Sie ist den Brei sehr gerne und freut sich immer riesig, wenn ich mit Löffel und Gläschen auf sie zukomme.

Jedoch habe ich das Problem, dass sie anschließend weder Wasser noch Pre-Milch trinken mag. Anfangs hat sie noch 160 ml getrunken, aber heute nur 40 ml.

Sie trinkt dann erst 4 Stunden später wieder Milch. Versuche, ihr vorher etwas anzubieten, blieben erfolglos.

Nun mache ich mir natürlich Sorgen, da ein reiner Gemüsebrei ja keine ganze Mahlzeit ersetzt.

Morgen geht es mit Pastinake-Kartoffel-Brei weiter.

Beitrag von thalia.81 14.03.11 - 22:51 Uhr

War bei uns auch so. Nur dass Paul bei Weitem keine 125g aß und schon nach 50g nicht mehr nachstillen wollte. Erst Stunden später. Da er aber so sehr leicht ist und er dadurch noch mehr an Gewicht verloren hat, war das Grund für mich, das zu lassen und es jetzt über BLW zu probieren. Naja, außerdem hat er Pastinake nicht vertragen.

Aber das scheint normal zu sein. So geht es zumindest den anderen Muttis, die ich immer so spreche. Ist ja wohl auch kein Grund zur Sorge. Die meisten Babys haben ja ganz gute Reserven. Meiner aber nicht :-(

Beitrag von 3aika 15.03.11 - 06:46 Uhr

wie alt ist den deine kleine, vielleicht reicht ihr die menge, du hast ja auch nicht jeden tag gleich viel hunger, warte noch paar tage ab und wenn du dir zu große sorgen machst, gehe mit ihr zum arzt, er soll auch ihr gewicht gucken.


oder die ist einfach zu kleine um beikost und noch milch zutrinken, dann lass beikost für paar tage weg und gib ihr nur flasche

Beitrag von delicacy80 15.03.11 - 07:24 Uhr

So geht es glaube ich vielen Mamis erstmal vorne weg!
Wenn du eh Gläschen gibst brauchst du dir keine Sorgen machen.
Auch in den Gläsern ist genug Wasser. Am Anfang ist die Beikost ja eh "dünnflüssiger". Also haben sie keinen Verlust von Wasser.
Und wenn du ja erstmal nur eine Mahlzeit ersetzt macht das nichts.

Allerdings solltest du trotzdem immer wieder was anbieten, auch zwischendurch. Irgendwann spielt es sich ein und dann trinkt sie auch was.

Probier es doch mit Tee o.ä.... es gibt ja genug. Irgendwas wird ihr schon schmecken#winke

Beitrag von tsuki2010 15.03.11 - 08:56 Uhr

Die Kleine ist fast 6 Monate alt. Habe gerade beim Kinderarzt angerufen und die Arzthelferin sagte nur, das die Gemüsemahlzeit eine ganze Milchmahlzeit ersetzen würde...ich bin mir da nicht so sicher.

Jedenfalls danke ich euch für eure Antworten! Die waren um einiges hilfreicher :)