Schlimme Nächte mit 8 Monaten!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von neffi22 15.03.11 - 08:15 Uhr

hallo und guten morgen zusammen,

ich versuche gerade, mich mit einer#tasse kaffee wach zu machen, naja, klappt nicht so ganz#kratz...
weiss nicht, was los ist mit vincent seit ca. 2 wochen:
er wurde bis dahin noch spät abends, 1mal nachts so gegen 2 uhr und morgens gegen 5 gestillt... damit konnte ich ganz gut leben, zumal er dann immer direkt weiter schlief und ich nicht wirklich wach gemacht wurde. habe ihn um 2 dann immer zu mir ins bett genommen.
seit ein paar wochen ist der wurm drin: nach dem abendlichen stillen ist er spätestens nach 1 std. wieder wach, lässt sich schwer beruhigen und betreibt quasi ein "dauernuckeln", das bis ca. 4-5 uhr andauert#schock.
jetzt habe ich vor ein paar nächten schon versucht, ihn beim zweiten anlegen so zu beruhigen. das klappt relativ gut, allerdings ist der da auch spätestens nach einer std. wieder wach bzw. findet nicht in den schlaf und zappelt ständig rum/jammert#schwitz
ich bin völlig gerädert, muss gott sei dank noch nicht wieder arbeiten, so dass ich tags gelegenheit habe, mich ins bett zu legen.
o mann, kennt das jemand?? dachte ja eigentlich bis vor kurzem, wir wären schon dem nächtlichen abstillen nahe, aber so??
wessen baby hatte das auch und wann bzw. wie wurde es wieder besser?
könnte es an den schüben liegen??
mein grosser hatte das jedenfalls nicht, allerdings nahm der im gegensatz zum kleinen auch nachts den schnulli.

danke und lg

Beitrag von mutti079 15.03.11 - 08:53 Uhr

Hallo

HIERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR meine Tochter.
Ich Stille zwar nichr mehr aber sie kommt auch mind alle 2-3 std.
Schlafen was ist das.
Ich hoffe das es bald rum ist da ich nicht mehr kann.



Rosa mit Elisa

Beitrag von lilalaus2000 15.03.11 - 10:19 Uhr

Ja meine Kleine bringe ich um 21 Uhr ins Bett, das ist immer ein Drama.


Dann so 2 Uhr und dann wieder so 6 Uhr trinkt sie ihre Flasche, wurde auch nicht wach und alles war soweit ok.


Aber die letzten Nächte.... wolltenicht wirklich trinken (80ml komplett) weinte und jammerte, wurde wach, schlief ein, das Licht (son kleines Schwummerlicht) durfte ich nicht ausmachen, da war sie sofort wach...

Ich kau auf dem Zahnfleisch, ich weiß nicht was los ist..... Also es heißt ja auch, nach 6 Monaten soll man ihnen das Trinken Nachts abgewöhnen.... aber das kann ich der Kleinen nicht antun, normal trinkt sie ja.


Ich bin wie auch die anderen mamis mit dem Problem über jeden Tipp dankbar.


PS: Ich lasse die Kleine im Stubenwagen, bei uns im Bett würde sie erst Recht wach werden, da hat sie ja uns zum spielen, also das geht nicht.



#winke

Beitrag von margarita73 15.03.11 - 11:02 Uhr

Hallo,

meine it heute 10 Monate alt und hat auch immer ml wieder solche Nächte. Ich versuche dann, sie dadurch zu beruhigen, dass sie mit bei mir schlafen und kuscheln darf. Leider klappt das auch nicht immer. Ich hab gestern mit einem Programm begonnen (findest Du auf der Homepage von rabeneltern.de), wo das Kind schonend ans nächtliche Abstillen herangeführt werden soll. Heute nacht hat sie ziemlich geschrieen, schon beim Einschlafen, was ich gar nicht von ihr kenne, hat sich dann aber zum Glück in meinem Bett beruhigt. Ich werde das Programm weitermachen und bin gespannt, ob es was bringt. Langsam kann ich nämlich auch absolut nicht mehr... :-(

LG Sabine

Beitrag von mell87 15.03.11 - 12:04 Uhr

Huhu,
bei uns geht das auch schon ne woche so...
Isabella ist 7,5monate alt. Bin auch sehr kaputt. Glaube sie war heute jede Std wach, am meckern und total unruhig.. Auch das schlafen bei mir im Bett hat nix geholfen...

Bin auch total müde und unsere Maus war noch nie spitzen Schläfer.

Es ist wohl ein Schub so um die 34.-29.woche ungefähr..

Lg melli ( die auch so fühlt wie du:-)))

Beitrag von fatinitza 15.03.11 - 20:55 Uhr

Hallo neffi!

Ich weiß genau, was Du durchmachst im Moment! Bei uns fing es auch ca. in diesem Alter bei unserem kleinen Mann an, dass er furchtbar schlecht schlief. Nachdem es sich bis jetzt hingezogen hat (d.h. gut 7 Monate schläft er schon furchtbar schlecht), habe ich mich nach einem Buch umgesehen, das mir helfen kann. Ich muss sagen, ich habe das -tja, wie soll ich sagen - absolute Lösungsbuch gefunden: "Schlafen statt Schreien" von Elizabeth Pantley. Sie ist 4-fache Mama und hatte bei ihren Kindern jeden Schlaftyp dabei, aber ihr jüngster hat alles getoppt und ist in seinem ersten Lebensjahr stündlich nachts aufgewacht. Sie schreibt wunderbar, sehr, sehr nah an einem dran und verspricht, dass ihre Tipps helfen. Nun, nach der 3.Nacht, in der ich die Tipps, die für unseren kleinen Mann zutreffen, beherzigt habe, hat er heute nacht sage und schreibe 7 (!) Stunden durchgeschlafen!!!! Ich konnte mein Glück nicht fassen und bin drei Mal drüben gewesen, um zu schauen, ob alles gut ist.
Es ist wirklich ein Buch mit einer Anleitung, wie man seinem Kind helfen kann ohne, dass es nur ein einziges Mal weinen muss. Ich bin vollkommen begeistert und muss sagen nach dieser langen Zeit des schlecht-Schlafens fühle ich mich endlich mal wieder als könnte ich bald wieder ein normaler Mensch werden, der tagsüber auch alle Sinne beisammen hat, weil ich nicht mehr unter extremem Schlafentzug leide.
Sicher zahnt Euer Kleiner auch (bei uns half Dentinox) und Schübe würde ich auch nicht ausschließen, aber bei uns nahm es erstmal kein Ende... hätte ich das Buch doch schon eher gefunden...

Hier der Link zum Buch:
https://www.amazon.de/Schlafen-statt-Schreien-Einschlafbuch-10-Schritte-Progamm/dp/3830435037/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1300218428&sr=8-1

Ich bin sehr gespannt, wie es mit unserem Schlaf weitergeht, aber der Erfolg, den wir jetzt schon haben, ist einfach phantastisch. Ach ja, unser kleiner Mann hat sich in dieser Zeit auch nicht mehr einfach hinlegen lassen (was zuvor nach dem Stillen auch problemlos ging), jetzt geht es wieder und er schläft zufrieden weiter bzw. muss ich ihn gar nicht immer stillen...

Liebe Grüße

Fati mit Carlotta (Juni 08) und Bennett (Jan.10)

Beitrag von neffi22 16.03.11 - 09:45 Uhr

hallo fati!

ich war ganz beeindruckt vom lesen deines beitrags.
man kann sich das in so einer schwierigen phase schwer vorstellen,
aber es hört sich total glaubwürdig und vertrauenserweckend an.
ich werde mir das buch in jedem fall kaufen und versuchen es anzuwenden.
mit dem stillen ist es bei mir so, dass ich eigentlich nicht unbedingt von heute auf morgen komplett abstillen möchte, aber dieses zu nichts führende dauerstillen, bei dem weder er noch ich richtig schlafen kann, ist einfach keine lösung.
heute hatten wir wieder eine nacht, die einigermassen ging....
vielen dank für den tip! ich werde berichten..

vg neffi