Radioaktive Strahlung für Schwangere schädlich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnubbi71 15.03.11 - 09:00 Uhr

#zitterhallo an alle schwangeren
ich habe angst, richtig angst wegen der strahlung aus japan. ich bin schwanger 16ssw und befürchte das größte menschliche desaster auf dieser erde. das schlimme daran wir können uns nicht schützen, wenn in ein paar wochen unsere luft verseucht ist, vor allen dingen unsere ungeborenen babys im bauch. - siehe tschernobyl, die folgen von missbildungen auch die hiroshima bombe, waren die quittung von krankheit, krebs, missgeburten usw. (auch noch viele jahre danach)
die verharmlichung der politiker u. das späte eingreifen werden nichts mehr an der tatsache ändern, das wir alle jetzt in angst und schrecken leben müssen.
das sieht man das der mensch nicht übermächtig ist, sondern die natur uns im griff hat!

Beitrag von aukster 15.03.11 - 09:04 Uhr

Kläre dich vorher ein bisschen auf bevor du solche threads beginnst....

aukster (Sienna 4 und Olivia ET-2)

Beitrag von mausi111980 15.03.11 - 09:10 Uhr

Naja auch wenn ihre Angst vielleicht unbegründet ist, aber durch diese ganzen schreckens Meldungen im TV und Radio mach ich mir auch ein paar Gedanken über mein Knopf im Bauch ob das nicht vielleicht doch für uns alle gefährlich werden könnte und wohin das uns alle führt.

Hab auch schon an einen Thread gedacht über dieses Thema, aber wusste nicht so genau wohin und wie formulieren.

Also ich habe auch etwas respekt vor dem was jetzt in Japan passiert und wie das Enden kann und wahrscheinlich auch Enden wird.






LG Mandy mit Knöpfchen 17+5

Beitrag von schnubbi71 15.03.11 - 23:24 Uhr

oder kläre dich selber auf

Beitrag von katy00 15.03.11 - 09:04 Uhr

Ich denke nicht das wir Angst haben müssen wegen evt. Strahlung die hier ankommt.
Japan ist ca. 9000km von uns entfernt, das ist zu weit weg als das wirklich große Mengen zu uns kommen könnten.


lg

Beitrag von eisblume84 15.03.11 - 09:05 Uhr

Man macht doch mal alle nicht so eine Panik. Ist ja schrecklich.
Missbildungen sind Schönheitsfehler und oprierba.
Mein kleiner Wurm hat auch ohne Japan einen Schönheitsfehler, also es kann dich immer treffen dafür brauchst du keine großen umweltkatastrophen. Unsere Umwelt ist so belastet das es dich immer treffen kann.

Beitrag von johannab. 15.03.11 - 09:07 Uhr

Hallo,

kann Diene Angst verstehen, aber wir hier in Deutschland sind soo weit weg, da besteht keine Gefahr. Würdest Du in Tokio leben wäre Deine Angst sicher berechtigt.
Mach Dich nicht so verrückt. Schlimm ist es für die ganzen Japaner und umliegenden Länder. Hoffen wir mal alle, dass alle Menschen von dem Super GAU verschont bleiben!!

Beitrag von melanie2005 15.03.11 - 09:08 Uhr

Ich habe auch ein ungutes Gefühl..
Die Tschernobyl Strahlenwolke ist ja schließlich auch drei mal um die Welt "geflogen"..

Ich bin total ahnungslos auf dem Gebiet und kann mir gar nicht so recht vorstellen wieviel verseuchte Luft letztendlich hier in Deutschland ankommt..

lg

Melanie mit Mucki im Bauch #herzlich

Beitrag von a-fire-inside 15.03.11 - 09:09 Uhr

endschuldige mal bitte,
diese wolke ist tausende kilometer weit weg von uns und wird dich sicher nicht erreichen!!!!!!!!!!!

MEINE SCHWESTER aber sitzt mitten in tokio und kann nicht weg... jetzt kannst du dir gedanken machen worüber sich andere sorgen machen!!!!!!!!!

sorry aber dein gedanken sind völligst übertrieben.
denk lieber an die armen japanischen menschen. das wird dich etwas von dir ablenken

Beitrag von combu779 15.03.11 - 09:09 Uhr

Hallo,

ich glaube, Du machst Dich viel zu sehr verrückt. Die Strahlung wird bei uns wenn überhaupt nicht sehr stark ankommen. Du kannst Tschernobyl doch nicht mit uns vergleichen. Da sind all die schrecklichen Dinge im Umkreis passiert und nicht hier. Japan ist noch weiter weg.

Versuche positiv zu denken und bete lieber für die Menschen, die wirklich betroffen sind.

LG Kati mit #ei 13. SSW

Beitrag von meandco 15.03.11 - 09:11 Uhr

#gaehn#klatsch

ok ... und jetzt holst du mal ein paar mal tiiiiiiieeeef luft, bevor die männer mit der hübschen weißen weste auf besuch kommen ...

mal ehrlich:
und wenn es so ist, was willst du machen? ihr habt auch atomkraftwerke, überall stehen die rum. die erde ist noch immer verseucht von tschernobil, vermutlich mehr, als da jetzt von japan aus zu uns rüberkommt ...

und noch was:
gaaaanz ehrlich, aber die leute die jetzt hysterisch kreischen wie schlimm nicht alles ist, waren bisher seeehr einverstanden mit der strompolitik. warum jetzt das geschrei? wären alle die jetzt hysterisch haareraufend herumrennen die letzten jahre dagegengewesen hätte sich schon längst etwas geändert #cool

lg
me

Beitrag von schnubbi71 15.03.11 - 23:28 Uhr

was soll das?warum gleich so hart reagieren?? darf man hier nicht mal sein herz ausschütten und evtl. meinungen hören ohne angriff??????!!!!!!!!
vielen dank und übrigens keine beleidigungen!#nanana

Beitrag von soni1 15.03.11 - 09:13 Uhr

Es ist wirklich sehr sehr schlimm, was da passiert, die Bilder sind schrecklich und das Ausmaß übersteigt wahrscheinlich meine Vorstellungskraft.

Aber ich meine, Japan ist weit weg, für uns wird da akut keine Gefahr bestehen.

Aber abgesehen davon,nicht nur schwangere sind dort gefährdet, nein, Kinder, ältere Menschen, kranke Menschen, die gesamte Bevölkerung.

Beitrag von michback 15.03.11 - 09:14 Uhr

Jetzt macht euch doch nicht alle verrückt. Man kann es doch nicht mehr ändern. Die Strahlung wird kaum hier her kommen, aber ich denke wir werden es anhand der Nahrung zu spüren bekommen.

Was meinst du wie viele Wildschweine in Bayern noch verstrahlt sind weil der Boden von dem Tschernobyl-GAU noch kontaminiert ist. Es macht sich keiner Gedanken darüber wenn er im Restaurant einen leckeren Braten bestellt.

Was hätten die Politiker deiner Meinung nach tun sollen. Panik verbreiten? Was meinst du was passiert wenn die Menschen in Japan jetzt noch in eine Massenpanik verfallen? Und warum wurde zu spät eingegriffen? Das weißt du auch nicht. Es wurde und wird das Nötigste getan um die Katastrophe zu verhindern. Da geht es nicht um einen Pfusch am Bau oder einen menschlichen Fehler der versteckt wurde, sondern um eine extreme Naturkatastrophe die Auslöser des ganzen Übels ist und ich bin der Meinung, dass die Japaner ihr Bestes geben. In anderen Ländern würde es weitaus schlechter aussehen.

Das die Verharmlosung der Politiker und ein spätes Eingreifen Schuld daran sind, dass wir in Angst und Schrecken leben müssen ist Bildzeitungspolitik.

LG
Michaela

Beitrag von himbeerbaum86 15.03.11 - 09:18 Uhr

so jetzt kann ich meinen Mund nicht mehr halten!!!!

An alle die jetzt auf der armen rumtrampeln und nichts besseres zu tun haben wie bescheuerte Statements abzugeben!

Hier wendet sich jemand an uns der offensichtlich angst hat, um sich, um das Kind....

meint ihr es ist wirklich hilfreich, sie teilweise so persönlich anzugreifen!?

klar, jetzt kommt wieder, damit muss man hier im Forum leben, jeder hat eine eigene Meinung, aber es gibt einen Spruch, der passt einfach immer wieder...

"wenn man nichts nettes, aufbauendes zu sagen hat, dann einfach mal die Klappe halten!"

so helft ihr sicher niemanden!!!

und ich bin mir sicher, ihr habt ihr auch schon mal Sachen gepostet, die andere das Blut in den Kopf getrieben haben!

Also keep cool!!!

und jetzt? feuer frei auf mich!!! #rofl

Beitrag von melanie2005 15.03.11 - 09:22 Uhr

#pro

Beitrag von meandco 15.03.11 - 09:26 Uhr

prinzipiell hast du recht ...

aber was soll man ihr aufbauendes beruhigendes sagen?

radioaktivtät ist gut für dein kind? vielleicht kriegt es ja ein zwei hände mehr, dann hat es vorteile bei der arbeitssuche?

fakt ist: der gau ist gsd weit weg, damit trifft es uns nicht so schlimm wie andere. und sich sorgen machen macht es auch nicht besser.

früher sprach man von "guter hoffnung sein". davon kann man heute leider nicht mehr reden ... heute müsste man es "voller sorgen sein" nennen :-(

lg
me

Beitrag von paula.panther 15.03.11 - 09:55 Uhr

Danke!

Diese hier auf Menschen (jaja, hinter den Bildschirmen sitzen wirklich Menschen) ist böse.

Also bitte: wenn schon nicht liebevoll miteinander umgehen, dann zumindest sachlich und höflich.


Bestes, P.

Beitrag von schnubbi71 15.03.11 - 23:15 Uhr

dankeschön
mit diesen reaktionen hatte ich wirklich gerechnet. es geht vielen" um das ist panikmache u. verharmlichung. "
wenn die alle denken japan ist ja soooo weit, dann ist das echt deren problem.
ich sag einfach die haben mich nicht verstanden, ausser du
danke.

Beitrag von 17876 15.03.11 - 09:28 Uhr

Man merkt das du davon keine Ahnung hast! Erst überlegen, dann schreiben...#contra

Beitrag von krissy2000 15.03.11 - 09:33 Uhr

Oh Mann...man kann auch alles ueberteiben!!! Japan ist doch nicht bei uns um die Ecke.

Lg Krissy

Beitrag von windsbraut69 15.03.11 - 09:42 Uhr

Google mal in Ruhe, bevor Du solche Panikausbrüche hier verbreitest.
Radiaktivität schadet Schwangeren nicht mehr als allen anderen Menschen und wir sind so weit entfernt von Japan, dass wir momentan nicht uns selbst bemitleiden und hysterisch jammern sollten, sondern lieber schauen, wie wir den tatsächlich Betroffenen helfen können!

Beitrag von sinuris 15.03.11 - 09:54 Uhr

Bin 1986 geboren und als Tschernobyl war war meine Mutter hochschwanger mit mir und ich lebe ohne Behinderung oder sonst was.
Ausserdem ist Japan extrem weit weg so das wir garnix von der wolke abbekommen. Dauert wenn überhaupt einige Jahre bis die bei uns eine leicht erhöhte Strahlung messen, die aber auch nicht schlimm ist.

Beitrag von mydara 15.03.11 - 10:01 Uhr

Ich finde es auch total mies von vielen hier dass Schnubbi so angegriffen wird! Und ich kann ihre Sorge verstehen und teilen, keiner kann uns genau sagen was dieser Supergau für Auswirkungen für uns hier haben wird. Diese Angst ist doch nur menschlich und verständlich und wer sich an solchen Tagen und bei solchen Nachrichten nicht Sorge um die Welt und ihren Weitergang macht ist wohl mehr als betriebsblind.

Es geht ja hier nicht nur um Luftverbreitung sondern auch um Fische und Vögel die verseucht zu uns kommen und um eine Wirtschaftsmacht die gerade in sich zusammenbricht.

Und ja auch Tschernobyl brachte bzw. bringt uns heute noch Spätfolgen wie eine ganze Generation die an Krebs erkrankt, vielleicht sehen oder wollen das viele nicht mehr sehen.

Schnubbi trotzdem in absehbarer Zukunft wird dir hier bei uns nichts passieren, und auch deinem Bauchbewohner nicht.

Das einzige was ich noch anmerken möchte ist dass nicht die Natur verantwortlich für solche Katastrophen ist sondern leider leider wir selbst.

Beitrag von lena1a 15.03.11 - 12:01 Uhr

Hallo,

Ich kann deine Ängste verstehen, auch ich mache mir meine Gedanken und frage mich ob wir alle Infos bekommen. Abwarten, ändern kann man eh nichts. Wenn ich an die ganzen Kinder und Schwangere in Japan denke werde ich ganz traurig.

PS: Manche Schwangere hier warten nur darauf ihren Frust auf irgendeiner Art und Weise los zu werden und andere anzugreifen. Da hätte ich ein Paar Tips:
- Einen schönen Spaziergang machen, frische Luft tut gut!
- Sex
- Eine Freundin anrufen und sich leerquatschen...
.
.
.

LG Lena