@Augustis - Mein Hebammenbesuch!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mumpeltrine 15.03.11 - 09:09 Uhr

Hi Schnuckis,

ich bin jetzt in der 17. SSW! Das Gespräch gestern mit meiner Hebi tat richtig gut! Sie hat mir mal wieder viel Ruhe gegeben und hat mir ein wenig Angst genommen, dass dem Kind etwas passieren könnte. Wir haben über eine Stunde gequatscht und sie hat noch mal nach den Herztönen gehorcht. Das war sehr anstrengend, weil das Baby immer wieder weggehuscht ist. Sie meinte allerdings, wie bei meinem 1. Kind damals auch, dass das Baby schon sehr beweglich sei. Meine Gebärmutter ist schon 2 fingerbreit unter meinem Bauchnabel. Das liegt vermutlich daran, weil ich so klein bin (1,48 m). War bei bei meiner 1. SS auch so! Bisher habe ich 2 Kilo zugenommen! Am 11.04. geh ich wieder zu ihr! Jetzt freu ich mich erstmal auf den Termin am 17.3., da bin ich bei meiner Frauenärztin!

LG Sandra.

Beitrag von nudel-08 15.03.11 - 09:18 Uhr

Guten Morgen Sandra,

ich hatte auch gestern meinen ersten Hebammenbesuch.Aber mir geht schon die halbe Nacht durch den Kopf warum sie nicht meinen Bauch angeschaut oder anderes gemacht hat.Klar das Gespräch war mir wichtig und tat gut,aber sonst nichts.Sie kommt auch nicht mehr vorbei,es sei denn,ich will wieder ein Gespräch führen.Aber hier lese ich von allen,dass sie einen guten Kontakt zur Hebi haben und das die Hebi guckt und macht.Jetzt bin ich verunsichert.
Sehe ich diese bis zur Geburt nun nicht mehr? Dabei hatte ich mir ein bißchen moralische Unterstützung von ihr gewünscht,besonders nach meiner Vorgeschichte.Aber ich muss mich um alles allein kümmern bis dahin.
Habe ich etwas falsches erwartet?#kratz

Lg nudel

Beitrag von mumpeltrine 15.03.11 - 09:34 Uhr

Hi Nudel,

schön, dass du auch wieder da bist! Also eigentlich sollte es schon so sein, dass man mit der Hebi eine Art Vertrauensverhältnis aufbaut. Schließlich ist sie ja deine Ansprechperson, wenn du Sorgen oder Nöte hast.

Ich sehe meine Hebi anfangs alle 4 Wochen und später dann noch öfter. Sie macht auch alle möglichen Kurse, wie GVK, Schwangerschafts-Yoga, Babymassage, Rückbildungsgymnastik etc. pp! Es ist schwer eine gute Hebi zu finden. Ob alle auch die Vorsorgeuntersuchungen und CTG machen, weiß ich leider nicht.

LG Sandra.

Beitrag von nudel-08 15.03.11 - 09:59 Uhr

Eigentlich mag ich die Hebi,ich kannte sie schon von Alexanders Tod her.Daher wollte ich sie auch wieder.Sie hat mich auch nicht gefragt was ich will.Allerdings fragte sie,ob ich wieder zum FA gehe. Meine macht auch einige Kurse,aber vom GVK hat sie erstmal abgeraten bis man bei mir sicher weiß,ob es ein Kaiserschnitt wird oder nicht.Sieht wohl aber eher danach aus. Was ich auf jeden Fall mache ist ein Säuglingspflegekurs(Dauer 1-2 h),aber den macht ihre Kollegin. Sie empfahl mir jetzt schon,dass ich mit einem Anästhesisten sprechen soll,da ich soviele Medi`s nehme und um mir innerliche Ruhe zu geben,soll ich das schon mal abklären.O.K. mach ich,aber hoffentlich ist das nicht zu früh.

So,ich muss mich hier jetzt ausklinken,ich gehe jetzt bummeln.Mein Mann hat am Donnerstag Geburtstag und er wünscht sich einen Cardigan fürs Büro. Nachmittag habe ich einen Friseurtermin *freu*:-D.

Schönen Tag!
Bis bald mal.

nudel

Beitrag von mumpeltrine 15.03.11 - 10:09 Uhr

#winke#winke#winke#winke