Reboarder - wie lange können diese genutzt werden

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anjo94 15.03.11 - 09:34 Uhr

Hallo zusammen!
Meine Süße Maus ist jetzt 7 Monate alt.
Wir haben einen Römer Babysafe, der schön viel zu eng ist.
Die neuen 2010er Modelle sind irgendwie enger.

Aber OK - jetzt wollen wir einen Reboarder kaufen, damit sie noch so lange wie möglich rückwärts mitfährt.

Wie lange hattet ihr eure Kinder eigentlich in den Reboarder Kindersitze. Passen die Kleinen tatsächlich bis sie 4 Jahre sind in einen solchen Kindersitz.
Möchte jetzt nicht einen Kindersitz kaufen, und dann in einem Jahr schon wieder einen.

Danke und LG

Beitrag von kleiner-gruener-hase 15.03.11 - 10:13 Uhr

Was heißt denn er ist zu eng??

Beitrag von anjo94 15.03.11 - 10:19 Uhr

Zu eng heißt, dass der Kopf nicht mehr in die Kopfstütze passt - bzw. die Ohren ständig umgeknickt werden. Die Schulterpolster drücken auch schon extrem auf die Schultern.
Lina weint auch schon wenn sie rein muss - klar ist ja auch nicht gerade bequem.
Die Kopfstütze kann bei unserem Babysafe nicht rausgenommen worden.

Beitrag von muckel1204 15.03.11 - 10:49 Uhr

Habt ihr sie denn schon in der obersten position??? da sollte nichts auf den schultern drücken, wenn es richtig eingestellt ist.

Beitrag von anjo94 15.03.11 - 10:52 Uhr

Ja - die Kopfsützte ist ganz oben.
Glaubt mir - das Modell welches wir haben, ist bereits viel zu eng.

Beitrag von strubbelsternchen 15.03.11 - 11:52 Uhr

Hallo,

hab mir über das Thema auch schon Gedanken gemacht, da unser "Kleiner" auch recht groß ist und finde die Infos dieser Seite hier recht gut:
http://www.keep-kids-harnessed.org/index/autositze/rearfacing

LG#winke

Beitrag von zwei-erdmaennchen 15.03.11 - 22:38 Uhr

Hi,

ihr seid mit diesem Problem nicht alleine - ich kenne reihenweise solcher Fälle und das seit 2002!!! Es liegt also nicht am Baujahr des Sitzes sondern an der Körperform des Kindes ob es da Probleme gibt oder nicht.

Was die Reboarder angeht - ich finde die zwar nicht schlecht weiß aber aus Erfahrung, dass sie in den wenigsten Autos sicher (und zwar für alle Mitfahrer!!!) zu montieren sind. Wir fahren einen A6 - also kein kleines, enges Auto und ich würde es niemals verantworten einen großen Reboarder wie den HTS Combi (so toll er an sich auch sein mag) zu montieren.

Ich habe letztens hier einiges dazu geschrieben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3066364&pid=19411021&bid=9

An eurer Stelle würde ich auf einen kleineren 0-18kg Sitz wie z.B. den Concord Ultimax umsteigen. Also einen den man auch vorerst gegen die Fahrtrichtung montiert und danach wendet. Diese sind in nahezu jedem Auto sicher zu montieren und wirklich gut.

Wenn ich dir noch irgendwie weiterhelfen kann melde dich einfach.

Liebe Grüße
Ina #winke