Mein Kleiner kriegt die Krise

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moppelmops2 15.03.11 - 09:43 Uhr

wenn andere mit seinen Sachen spielen

Guten Morgen,

mein Kleiner ist 2,5 und hat große Probleme, wenn andere Kinder bei uns mit seinen Sachen spielen. Im Kindergarten ist alles gut aber hier #schrei

Jetzt weiß ich auch, dass in dem Alter das Teilen und Abgeben und Ausleihen nicht erwartet werden kann. Aber es wäre halt auch schön, wenn bei Besuch nicht nach zwei Minuten der erste Schrei ertönen würde. Ich verlange ja nicht, dass er sein Kuscheltier abgibt, aber ich möchte ihn schon animieren, dass er andere mal seine Sachen anfassen lässt.

Auf der anderen Seite will ich auch nicht ständig dabeihocken und machen und tun... Die Kinder sollen ihre "Probleme" ja selber lösen lernen.

Wie macht ihr das in dem Alter?


Vielen Dank für Tips

der Mops

wie

Beitrag von twins 15.03.11 - 09:55 Uhr

Hi,
mit 2,5 Jahren kannst Du noch nicht erwarten, das sie ihre Probleme alleine lösen oder schon alleine ohne Strei zu spielen.

Und nichts abgeben wollen ist auch ganz normal - ist eine Phase die wieder vorbei geht.
Ich habe dann auf unsere Kids eingeredet: gibt es ein paar Minuten ab...oder...wenn Du zu Besuch bist, willst du ja auch mit Tonis Spielsachen spielen und du findest es bestimmt auch nicht schön, wenn er nichts abgeben will. Er hat mich dann immer groß abgeschaut....

Aber im endeffekt muss Du Vermittler sein.


Grüße
Lisa

Beitrag von muffin357 15.03.11 - 09:57 Uhr

unsere krabbelgruppe ist jede woche bei einem anderen zuhause und regelmässig schält das zuhausekind auf "verteidigungsmodus" --

ist normal - einfach machen lassen und wenns zu heftig wird etwas vermitteln und entzerren und einem ein anderes spielzeug anbieten, -

das wird auch irgendwann bzw. nach ner std oder so von alleine besser....

#winke tanja

Beitrag von lemmchen 15.03.11 - 10:04 Uhr

Hallo,

also in dem Alter saß ich noch dabei und habe Vermittler gespielt. Erst als mein Sohn und sein Kumpel richtig gut sprechen konnten, konnten wir die beiden auch mal alleine im Kinderzimmer spielen lassen.

Wir haben uns immer Kaffee und Kekse mit ins Kinderzimmer genommen und uns mit den Kinder hingesetzt.

Bei meinem Kleinen (grade 2 J. geworden) funktioniert das alleine im Kinderzimmer mit seiner 8 Monate älteren Cousine aber schon sehr gut, weil immer ein Großer 5jähriger Bruder dabei ist. Der vermittelt auch schon ganz gut und wenn es mal gar nicht geht müssen wir Mamas halt ran.

Oder können die Kinder nicht in euerer Nähe spielen? Dann kann direkt eingeriffen/erklärt werden. Lieblingssachen am besten sofort vor Besuch wegräumen und dann erklären das alles andere für alle Kinder zum spielen da ist.

LG
lemmchen

Beitrag von moppelmops2 15.03.11 - 10:13 Uhr

Vielen Dank für die Antworten.
Es war halt die letzen paar Mal extrem - er hat nicht mal ein kleines Auto rausgerückt und wollte ALLES haben, was der ander hat und hat für seine Verhältnisse wüst geschrieen.
Wenn ich ihm jetzt sage, der xy kommt heute und will sicher mal deine Sachen anfassen, dann klagt er und sagt, er will keinen Besuch :-( Sprachlich ist er schon weit...

Mal sehen, wie es heute klappt...

Beitrag von inajk 15.03.11 - 18:11 Uhr

Hm. In dem Alter hatten wir noch nie Kinder zum Spielen zu Hause...
nach meiner Erfahrung spielen sie erst ab 3 richtig gut und mit Spass zusammen. Und bis dahin ist das mit dem Sacyhen bageben auch nicht mehr so das Problem....

LG
Ina