Hund und Kind machen mich irre!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 09:52 Uhr

Hallo,

ich habe eine grad 2 Jahre alte Tochter und eine Malteserhündin.

Bisher haben die beiden sich super verstanden und es gab keine Probleme, seit 1 Wo. bin ich aber den halben Tag dabei das Kind vom Hund zu trennen weil meine Tochter es unheimlich lustig findet den Hund am Fell durch die Gegen zu ziehen :-[ logisch kann es dem Hund nur weh tun wenn sie ihm am Pony hängt.

Ich muss teilweise die Hand richtig aufbiegen um sie zu trennen und ich erkläre ihr dann auch das es dem Hund weh tut und das sie das nicht darf und schicke den Hund dann auch weg, denn der ist zusätzlich noch so, das der ständig auch da ist wo mein Kind ist, sie geht da also noch freiwillig hin und latscht ihr auch hinterher.

Was kann ich denn da machen? Hab den Hund nun wenn es ganz schlimm wird und die nicht aufhört an ihr zu ziehen in ein anderes Zimmer gepackt denn Hund weg schicken bringt nicht viel da er ebend nur ne Runde dreht und dann wieder direkt neben dem Kind hockt #klatsch

Ich hab halt bedenken das es nicht bei nem quieken bleibt wenn es mal richtig weh tut und mehr wie meiner Tochter erklären das es so nicht geht kann ich ja auch nicht.

LG

Beitrag von besser-gehts-nicht 15.03.11 - 10:04 Uhr

Mach dem Kind mal ne richtige ansage mit nachdruck, vielleicht rafft sie es dann.
Ansonsten warte bis der Hund mal richtig zuschnappt, dann rafft sie es sicher#rofl

Oder Zieh du sie soch mal an den Haaaren durch die Bude, wirkt vielleicht auch;-)

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 10:11 Uhr

Gehts noch? :-[

Vieleicht sollte man das mit dir machen!

Beitrag von redrose123 15.03.11 - 10:16 Uhr

#augen Super Tipp, was ich ein wenig in Erwägung ziehe leicht dem Kind an den Haaren zippen aber was du vom Stappel lässt #contra

Beitrag von danieli84 15.03.11 - 13:19 Uhr

#rofl

Beitrag von pollypo 15.03.11 - 20:15 Uhr

Schön dass du es erneut geschafft hast dich ins Aus zu katapultieren.
Denk beim nächsten Mal nach, lass fotos von deinen Kindern aus der VK und ändere mal ein bisschen deine Ausdrucksweise. Dann fällst du auch nicht gleich wieder negativ auf... muttertier, lavendel, .4kids.,... und was weiß ich wie du noch geheissen hast.

Kümmer dich um deine Wildschweine und lass die Menschheit in Ruhe.

Beitrag von frosch1982 16.03.11 - 11:07 Uhr

Schade du hast dich verkrümelt?
Bin mal gespannt unter welchem Namen du uns nun auf die Neven gehst...#kratz

Ach ja falls du nach einem geeigneten Namen suchst ich hab das was für dich!!!

Wie wärs mit "Dümmer gehts nicht"

oder "Schimma gehts nimma"#rofl

Beitrag von trixie04 15.03.11 - 10:08 Uhr

Hallo...

das ist ja ganz schön heftig und es wird wohl keine richtige lösung geben...
deine kleine ist grad 2 und probiert natürlich alles aus!!!
unser kleiner hat das auch ausprobiert, allerdings haben wir 2 katzen....er hat ständig am schwanz gezogen und die beiden haben sich das ne zeitlang auch gefallen lassen, irgendwann wurds der einen dann zu viel und sie hat ihn gekratzt, net schlimm, aber immerhin so, dass er es verstanden hat...
kannst du deinen hund nicht für ne zeit in den garten oder auf den balkon tun, dann hat er bissl seine ruhe und der kleinen erklärst du, dass euer hund wieder zu ihr darf, wenn sie lieb zu ihm ist und ihm nicht mehr am fell zieht....
mehr wie erklären kannst dus nicht, sie wird es noch lernen, aber es dauert einfach.

LG Trixie

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 10:15 Uhr

Naja, wir haben weder Balkon noch Garten, aber sie ist in meinem Schlafzimmer (hat da eh einen Platz) und das ist abgeschlossen, somit kommt das Kind nicht rein, find ich aber auch doof da der Hund halt so immer ausgeschlossen ist, werd wohl noch ein Türschutzgitter kaufen so sieht sie uns wenigstens.
Das stört mein Kind auch nicht wirklich das der Hund nicht da ist, dann sucht sie sich was anderes "zum spielen".

Das kahm auch ganz plötzlich, sie hat sie sonst immer nur gestreichelt.

Naja, hoffe mal es ist nur ne Phase und sie findet bald was anderes was ihr soviel Freude macht wie grad das Haare ziehen beim Hund.

LG

Beitrag von windsbraut69 15.03.11 - 10:17 Uhr

Ich finde es völlig daneben, den Hund wegzusperren.
Paß eben besser auf die Kleine auf und nimm sie immer und immer wieder nachdrücklich vom Hund weg, nicht umgekehrt.

Beitrag von redrose123 15.03.11 - 10:15 Uhr

Mach deiner Tochter klar das es nicht geht und schick sie mal weg wenn sie es tut.....Mein Neffe ist 18 Monate und hat sowas noch nie getan gott sei dank bei keinem meiner 3 Hunden...

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 10:17 Uhr

Tja, sag mir WIE man es ihr klar machen kann!!!!
Mehr wie ihr es erklären kann ich nicht und ich wurde auch schon laut wenn ich das sah, da guckt sie auch nur doof, mehr nicht.

Sie hat es bisher auch nicht gemacht, seit 1 Woche ca. geht das nun so.

Hab auch schon probiert sie weg zu schicken, bringt aber nix weil Hundi gleich wieder hinterher dackelt, somit schick ich den erstmal weg.

Beitrag von windsbraut69 15.03.11 - 10:19 Uhr

Hund in eine Ecke ablegen und Kind in einer anderen :)
Ganz aus dem Zimmer entfernen ist nicht sinnvoll.

Beitrag von redrose123 15.03.11 - 10:26 Uhr

Wir haben es so gemacht, das wir immer sagten das es weh tut ich weiss nicht ob es so geklappt hat oder er die Phase ausgelassen hat. Mein Rat ist nie die beiden alleine lassen, und wenn du es siehst sag nein das tut man nicht weils weh tut und der Hund schnappen könnte oder leidet.

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 11:10 Uhr

Ne, allein sind sie nie.
Mach ich ja auch, hab ihr auch schon gezeigt das es ziept und ihr auch leicht am Pony gezogen, fand sie aber lustig und zog sich selbst noch ne Weile an den Haaren.

Gott ich hoffe es ist grad nur ne Phase und es hört so plötzlich auf wie es angefangen hat, die beiden waren immer so nett zueinander.

Beitrag von windsbraut69 15.03.11 - 10:16 Uhr

Ja, hoffentlich schnappt er mal zu.
Da wird nicht viel passieren aber vielleicht lernt Deine Tochter dann daraus wenigstens.
Warum bestrafst Du den Hund dafür, dass er gequält wird?

Gruß,

W

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 10:19 Uhr

Meinste mit bestrafen das ich den weg schick? Weil es anders nichts bringt da er immer nur am Kind klebt, quasie selbst schuld das Tier, könnte ja weg gehen die Wohnung ist groß genug und sie hat auch Ecken wo das Kind nicht hin kommt.

Beitrag von besser-gehts-nicht 15.03.11 - 10:37 Uhr

Der Arme Hund, dein Kind ärgert den Hund und die Göre bekommt keine Strafe sonderen der Hund#schock

Bring den Hund her dann hast du ein Problem weniger.
Und deine Verzogene Prinzessin wird auch nicht gebissen#augen

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 10:54 Uhr

Ich weiß, DUUU würdest das Kind an den Haaren durch die Bude ziehen, schriebst du bereits!

Wieso liest man von dir eigentlich immer nur so unkonstruktieve Beiträge in denen fast nur Müll steht und jeder Satz mind. 2 Fehler enthält????

Beitrag von alkesh 15.03.11 - 12:49 Uhr

Ob Du ihre Beiträge nun magst oder nicht, sie hat Recht!

Der Hund wird bestraft und Dein Kind in keinster Weise erzogen!

Kennt Dein Kind die Bedeutung von NEIN nicht? Hat Dein kind kein eigenes Zimmer?

Wenn mein Sohn nach wiederholter Aufforderungen die Katzen oder den Hund ärgern würde, dann käme er mal in sein Zimmer und nicht das Tier.

Aber zum Glück haben wir unserem Sohn von Anfang an beigebracht das Tiere weder zum spielen noch zum ärgern da sind und das Wort NEIN und dessen Bedeutung kennt er auch schon!

LG

Beitrag von nurmal-ich 15.03.11 - 13:37 Uhr

Ne stimmt, mein Kind wird nicht erzogen und ich habe ihm auch nie beigebracht das man Tiere nicht ärgert, ach ja, logischerweise kennt sie das Wort Nein auch nicht! #klatsch

Man, ihr haltet einen für unheimlich bekloppt oder?

Dein Sohn ist 17 Mon. alt, da hat das meine Tocher auch nicht gemacht, sie macht es seit 1 Woche!

Beitrag von windsbraut69 15.03.11 - 15:41 Uhr

Der Hund scheint ja genau so wenig erzogen, ehrlich gesagt.
Warum stellst Du das Kind nicht hinter das Türgitter?

Beitrag von alkesh 15.03.11 - 19:06 Uhr

Ich find es ja eher bemerkenswert das mein Sohn es mit 17 Monaten schon kann!

Wenn Deine Tochter nicht hören will, dann mußt Du ihr die Konsequenzen ihres Handelns aufzeigen -wenn Du das nicht machst, dann erzähl mir bitte auch nicht Du würdest sie erziehen!

Beitrag von cherymuffin80 15.03.11 - 19:57 Uhr

Was ist daran bemerkenswert wenn der mit den Tieren aufwächst?

Meine Tochter ist 22 Mon. und hat es auch nie gemacht bis vor kurzem als sie in ihre Hau , u. Kneifphase kahm! Die wird bei deinem Sohn auch noch anfangen und da kannste Gift drauf nehmen, da ist es egal ob der nach einem Hund, einer Katze oder einem anderen Menschen haut, in dieser Phase wird ausgetestet wo es geht und da kommen sie ALLE hin!

Genauso wie die Trotzphase kommen wird wo dein Kind nicht hört.

Finde es unmöglich in so einer Diskusion anderen die man nicht kennt zu erzählen sie erziehen ihre Kinder nicht wo man selbst ein Kind in noch pflegeleichter Phase hat!

LG

Beitrag von alkesh 15.03.11 - 20:02 Uhr

also das ich ein pflegeleichtes kind habe ist mir neu!

ich schrieb doch bereits was ich machen würde wenn mein sohn nicht hört - aber wenn ihr dann lieber weiter zuschaut oder die tiere straft, bitteschön, dann heult hier aber auch nicht rum!