Spenden für Japan

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nele27 15.03.11 - 09:56 Uhr

Hi,

habt Ihr schon für Japan gespendet? Ich noch nicht - hab mich aber schon gewundert, dass noch gar kein Aufruf in den Zeitungen und im TV kam... evtl. steht die Logistik für die Hilfe noch nicht?? Was meint Ihr?

Auf den Seiten der Hilfsorganisationen kann man zumindest schon online spenden... ich werde wohl heute erstmal 50 Euro an die Diakonie Katastrophenhilfe überweisen.

Spendet Ihr und wenn ja, wieviel?

Oder heißt es wieder (wie so oft bei Urbia) "Wieso spenden, mir gehts auch schlecht" oder "mir hilft auch keiner" #schock Ist mir von Haiti noch in lebhafter Erinnerung.

LG, Nele

Beitrag von thea21 15.03.11 - 10:01 Uhr

Nein ich spende nicht.

Beitrag von hauke-haien 15.03.11 - 10:10 Uhr

Geld ist wohl das geringere Problem.
Kauf dir lieber ein japanisches Technologieprodukt, das hilft den Leuten mehr.

Beitrag von krokolady 15.03.11 - 10:12 Uhr

ich spende ab und zu mal was.......und hab Sonntag erst 60 euro gespendet für eine hilfsorganisation hier im Landkreis......dieses Geld wird dafür eingesetzt das Vater Staat die Wehrpflicht abgeschafft hat, und es darum keine Zivis mehr gibt - die aber dringend benötigt werden.
Also müssen Hilfskräfte irgendwie anders bezahlt werden.......

Du siehst......auch vor Ort wird Geld benötigt.....und da ich davon mehr betroffen bin spende ich das bissi was wir übrig haben direkt hier vor Ort

Beitrag von pupsismum 15.03.11 - 10:14 Uhr

Wir werden auch wieder spenden, ich denke wieder über Aktion Deutschland hilft.

Und wieviel schlechter kann es einem eigentlich gehen, wenn ein Land erst von einem Erdbeben erschüttert, dann von einem Tsunami überrollt und als Krönung einer drohenden nuklearen Katastrophe ausgesetzt ist.

Ach nee, da darf man auch mal seine menschliche Seite rauskehren in all dem Egoismus und einfach mal anderen was abgeben.

Gruß
p

Beitrag von romance 15.03.11 - 10:45 Uhr

#pro

Beitrag von blaaaah 15.03.11 - 12:16 Uhr

#pro

Beitrag von nalle 15.03.11 - 10:15 Uhr

NEIN ich spende NICHT !



meinst Du mit Geld kannst du das verlorene wieder gut machen ?


ich glaube die brauchen "erstmal" kein geld sondern viel mehr Zuspruch und den Glauben wieder.


Die haben Familienmitgleider verloren,Erinnerungen usw. da hilf KEIN Geld der Welt !


Ich habe einen Krieg mit erlebt..mir hätte man Geld bieten können ich hätte NICHTS genommen.Denn unser Haus unsere Familie uvm. konnte man mir NICHT ersetzen ;-)


Wir hatten keine Klamotten ... was sollte ich mit Geld wenn noch nichtmal ein Laden auf hatte wo ich hätte etwas kaufen können ?!


Deswegen finde ich Geldspenden in diesem Moment völlig *Unsinnig*


#winke

Beitrag von thea21 15.03.11 - 10:17 Uhr

Du sollst ja auch nicht jedem Japaner n Dollar in die Hand drücken!

Beitrag von nalle 15.03.11 - 10:19 Uhr

Es geht hier nicht um "jeden" Japaner.

Sondern wie wird das geld in diesem Moment aufgeteilt ?

Wer bekommt es ?


Gehen die nach gesicht usw.


Was nützt Geld wenn das passierte nicht verarbeitet werden kann?


Beitrag von thea21 15.03.11 - 10:24 Uhr

Naja im Moment gibt es "einige" Obdachlose....so als Denkanstoß!

Beitrag von nalle 15.03.11 - 10:35 Uhr

Richtig !!!

Es gibt "einige" Obdachlose !

Und ?

Wir haben auch unser Haus verloren unter Bomben. Unser ganzes Dorf wurde besetzt usw.

Ich wollte KEIN geld für ein heim !!

ich wollte meine verschwundenen Familienmitglieder wieder.Ich wollte WEG ..ich wollte die Angst weg bekommen.Ich wollte FRIEDEN !!!


Was hätte mir all das geld genützt !


Und wenn es damals Hilfspenden gab ??!!! Wir haben keine bekommen !!!! Unser haus steht immernoch verbomt da..es wohnen Muslime jetzt da drin.

Wir bekommen NICHTS !!!!Wer hat UNS geholfen ? NIEMAND !!!!!!

Beitrag von thea21 15.03.11 - 10:48 Uhr

In Japan herrscht kein Krieg, meine Güte!

Ja, schlimm was dir widerfahren ist....

Und einige sind nicht ein dutzend, wir sprechen hier von einer Größenzahl, die man sich in Massen nicht vorstellen kann!

Und meinst du ernsthaft da kommt ein Botschafter an und überreicht ner obdachlosen Familie ein Bündel Scheine, damit sie wieder bauen können?

Beitrag von nalle 15.03.11 - 11:04 Uhr

Ich glaube japan kann man mit Krieg vergleichen.

Denn die Welt spielt dort momentan Krieg !!

Und bauen tut da auch keiner für die Obdachlosen !

Das müssen die schön alleine machen !


Beitrag von thea21 15.03.11 - 11:20 Uhr

Wie verbittet bist du eigentlich?

Beitrag von mama2kinder 15.03.11 - 21:36 Uhr

Wenn du nicht helfen willst, ist das deine Sache.

Aber offensichtlich musst du einiges Erlebtes aufarbeiten, denn deine Einstellung und deine Weltsicht ist nicht normal.

(Einige Ausrufezeichen machen deinen Text übrigens weniger aggressiv).

Beitrag von fred_kotelett 15.03.11 - 10:20 Uhr

"ich glaube die brauchen "erstmal" kein geld sondern viel mehr Zuspruch und den Glauben wieder. "

Bibeln kann man nicht essen!

Beitrag von nalle 15.03.11 - 10:22 Uhr

Ich kann Dir sagen dass ich zum zeitpunkt unseres Krieges nicht den gedanken an essen hatte,sondern meine gedanken bei meiner Familie war !!

Was nützt mir Geld wenn keine lebensmittel vorhanden sind ?


Oder möchtest Du eine geschmierte Schnitte hin schicken ?

Beitrag von pupsismum 15.03.11 - 10:24 Uhr

Bist du schon mal auf die Idee gekommen, dass von gespendetem Geld Lebensmittel gekauft und dorthin verbracht werden könnten?

Beitrag von fred_kotelett 15.03.11 - 10:26 Uhr

Hättest du nichts zu Essen und keinen Zugang zu einer gesicherten Trinkwasserversorgung gahbt, dann hättest du sicher daran denken müssen.

Beitrag von nele27 15.03.11 - 10:28 Uhr

Wenn Du kein Wasser hast, wirst Du unter Garantie nach etwa 24 Stunden dran denken...

Beitrag von nalle 15.03.11 - 10:31 Uhr

Ich habe nicht von Wasser geredet sondern von Essen !


und glaub mir wenn Du in so einer Situation 2 Wochen mir deinem schlafanzug rum rennst,dann ist dir das auch egal.Denn Du hast NUR noch Angst und denkst an was anderes.

Und ich musste da keine Steaks essen - wir haben uns von trocken Brot ernährt !!!

Beitrag von brausepulver 15.03.11 - 14:22 Uhr

Gut, bei deinem Krieg ging es dir deutlich schlechter als den armen Leuten in Japan aktuell, das haben wir nun verstanden #augen

Hast du mal bedacht, das Japan keine Rohstoffe hat? Deswegen stehen da auch 55 Atomkraftwerke - war eben lukrativ...

So. Woher nehmen die Japaner, und davon gibt es ja eine Menge, nun trockenes Brot, Reiskrner oder Wasser?

Ich bezweifel doch ganz stark, das es den Japanern gerade nach einem Steak zumute ist #kratz

Apfel und Birnen....

Beitrag von nele27 15.03.11 - 10:23 Uhr

Das eine schließt das andere ja nicht aus #kratz

Zuspruch kann es ja trotzdem geben. Ist für mich persönlich allerdings schlecht, da ich ja 9000 km weit weg bin.

Und Geld wird sicher für den Wiederaufbau benötigt, das können die nicht allein stemmen...

LG

Beitrag von nalle 15.03.11 - 10:27 Uhr

Du weisst aber schon wie reich Japan ist ?!


Und was bauen die auf ?

bauen die zuerst die Häuser von den betroffenen Menschen auf ? Damit alle wieder ein Dach unter den Kopf haben ?


Ich denke nicht .....


Und wie schon gesagt ..selbst wenn sie essen dafür kaufen... wieviele Länder gibt es UM Japan ?


Die viel viel reicher sind als Deutschland !


Und ich sage das als Kriegsopfer - ich war 12 jahre und ich weiss wie die Leute sich fühlen und was sie denken !!!


Die leute bekommen wahrscheinlich KEIN Bissen runter ....Die Angst bleibt bestehen....der Verlust usw.

Mit keinem Geld der Welt kann man dass wieder gut machen bzw die zeit zurück drehen.