2. SS - Wer passt auf eure Großen auf, wenn das Baby kommt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinerbaer05 15.03.11 - 09:59 Uhr

Hallo!

Ich bin zum zweiten Mal schwanger #ei (16. SSW).

Meine Tochter ist 5,5 Jahre alt und kommt im August in die Schule #verliebt
Mein ET ist der 03.09.2011.

Meine Eltern wohnen 150 km entfernt, die können also nicht spontan zum Aufpassen kommen. Wenn es tagsüber losgeht, kann bestimmt ne Freundin auf sie aufpassen, aber was ist wenn es nachts losgeht???
Sie muss ja auch in die Schule...

Wie macht ihr das? Viellicht habt ihr ja den ultimativen Tipp für uns ;-)

Beitrag von widowwadman 15.03.11 - 10:03 Uhr

Meine Schwiegis wohnen gut 160 km entfernt, meine eigenen Eltern noch weiter. Da es bei mir ein geplanter KS bei 39+0 wird, hat meine Schwiemu sich fuer den Tag schon freigenommen und wird zu uns kommen.

Da es aber natuerlich auch frueher losgehen kann (die Grosse kam bei 38+4) habe ich auch Freunde hier zum Bereitschaftsdienst "verpflichtet" (der auf Gegenseitigkeit beruht, momentan basteln alle irgendwie an Nr 2). Und da meine Tochter auch noch in die Ganztagskita geht, haben wir mit den Betreuern abgeklaert, dass sie sie im allerhoechsten Notfall auch nach Schluss mit heimnehmen und betreuen bis die Abloesung kommt.,

Beitrag von mydara 15.03.11 - 10:03 Uhr

Babyphone zu einer lieben Nachbarin? Habt ihr sowas?

Beitrag von vincensa 15.03.11 - 10:05 Uhr

Bei uns ist das so

Mein Freund passt auf unsere Tochter 2 Jahre auf wenn das Baby kommt
ich bin dann alleine aber das macht mir nix
War ich bei meiner Tochter auch schon :-p
Seine Mutter kann nicht aufpassen da sie in Teneriffa wohnt und meine Familie wohnt auch 700km weit weg
von daher muss es so gehen
Habe aber nix dagegen könnte ihn da sowieso nicht gebrauchen
#rofl

LG Vinny 29 SSw #verliebt

Beitrag von traumkinder 15.03.11 - 10:08 Uhr

natürlich würde es auch allein gehen, aber wenn ich meinem mann genau das vorschlagen würde, würde er mir nicht nur den vogel zeigen #cool


er fand es wunderbar seinen sohn beim 1. mal zu sehen und zu halten!! ich glaube nicht das er sich das beim 2. nehmen lassen will ;-)


Beitrag von aukster 15.03.11 - 10:05 Uhr

Ich bin ET-2 und wir wissen immer noch nicht ganz genau wer auf die Sienna aufpassen soll....je nachdem wenn was passiert. Tagsüber ist sie in der Kita. Beide unsere Familien wohnen im Ausland und Freunde sind auch ziemlich rar...außerdem müssen die auch alle zur Arbeit usw.
Wir kennen aber ein älteres Pärchen die Sienna Opa und Oma nennt. Wir haben damals im gleichen Haus gewohnt und sie haben schon oft aufgepasst. Also wenn es wirklich Nachts losgehen sollte dann können wir den beiden anrufen...Einfacher wäre natürlich es geht tagsüber los...#schwitz

aukster (Sienna 4 und Olivia ET-2)

Beitrag von traumkinder 15.03.11 - 10:09 Uhr

wenn es tagsüber los geht heisst es ja nicht, das alles "erledigt" ist solange kind in der kita ist ;-)

Beitrag von aukster 15.03.11 - 10:15 Uhr

richtig....tagsüber wird aber mein Mann den ganzen Tag frei bekommen...also könnte er die kleine nach der Kita abholen;-)

Beitrag von bjerla 15.03.11 - 10:06 Uhr

Unsere kleine (dann etwas über 2) werden wir zu meiner Schwester bringen. Die wohnt nur paar Minuten weg. Da meine Schwester aber paar Tage nach ET in den Urlaub will, wird sie unsere Maus wohl mitnehmen, wenn sich bis dahin noch nichts getan hat. Sonst wüssten wir auch nicht wohin mit dem Kind.

LG B. mit Nr.2 in der 11.ssw

Beitrag von nicikiki 15.03.11 - 10:08 Uhr

bei meiner kleinen Nichte hab ich als liebe Tante auf die Große aufgepasst :-)

Beitrag von meandco 15.03.11 - 10:08 Uhr

bei uns ist es so, dass an sich schwägerin und schwiegis in der nähe wohnen, prinzipiell sind wir abgesichert.

allerdings fahren die im mai in den urlaub - sind also im blödesten fall nicht da. und nachts ist es mit der schwägerin auch schwierig, die hat ja eigene kinder.

daher schaut der plan erst mal so aus:
wenn die schwiegis da sind, dann passen die auf - können ja auch bei ihr schlafen dann, wir sind ja nicht da ;-)
wenn nicht ist der notfallplan, die schwägerin.
kann die auch nicht, dann ist sie am vm sowieso im kiga, danach müssen wir schauen. eventuell nachbarn die sie vom kiga holen oder aber er muss heim und sie übernehmen ...
falls nachts ein notfall auftritt: die beiden bringen mich zum kh und ich bleib dann mal alleine dort. meine schwester ist telefonisch erreichbar, damit ich für alle fälle wen zum reden hab, damit die zeit vergeht - und dann ist man eh beschäftigt und braucht eigentlich niemanden mehr ;-)

lg
me

Beitrag von parkolina 15.03.11 - 10:44 Uhr

Wir haben zwar noch etwas Zeit (bis August), machen uns aber auch schon Gedanken darüber. Sind aber noch zu keinem guten Schluss gekommen. Meine Familie wohnt 500km weit weg, kommt also nicht in Frage. Die Eltern von meinem Freund ca. ne Stunde, aber selbst wenn's näher wäre hätte ich kein gutes Gefühl dabei. Freunde oder Bekannte auch eher weiter weg oder/und arbeiten und selber kleine Kinder. Na mal schauen. Ich hoffe ja noch ein wenig auf ihre eine Erzieherin aus der Krippe, die auch so ab und an den Babysitter macht. Aber ob sie sie auch über Nacht nehmen würde oder im Zweifel nachts aus dem Bett geklingelt werden kann...keine Ahnung.

Im Zweifel wird eben der Papa bei der Großen bleiben und ich mach das mit Nr. 2 allein. Wäre nicht meine Idealvorstellung (und die von meinem Freund schon gleich gar nicht) aber würde schon gehen.

Beitrag von emeliza 15.03.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

auf unsere beiden Großen werden wohl meine Eltern aufpassen. Meine Mutter hat schon auf der Arbeit angekündigt, dass sie dann spontan Urlaub braucht. Da es aber wahrscheinlich wieder auf einen KS rauslaufen werden muß, wird es leicht zu planen sein.

Sollte es doch irgendwie spontan nötig sein, dass jemand aufpaßt, dann ist meine Schwiegermutter schnell hier, sie wohnt in der Nähe. Außerdem hätte ich noch einige liebe Mütter im Kiga, die die beiden nehmen würden. Im Zweifelsfall, wenn gar nix anderes ginge, würde ich bei den Nachbarn klingeln, die sind bereits in Rente und haben ein eigenens kleines Enkelkind. Die würden sicher auch einspringen.

Hast Du vielleicht eine Mutter im Kiga (vielleicht dann auch schon Schule), die Dir helfen kann. Bei uns wäre das keine Frage. Ich könnte meine Kinder notfalls auch nachts zu einer Freundin bringen.

Du findest schon eine Lösung. Zur Not müßt Ihr sie halt mitnehmen in Krankenhaus, in dem Alter sollte das machbar sein.

LG Sandra

Beitrag von parkolina 16.03.11 - 10:14 Uhr

Mitnehmen ins Krankenhaus?? Und dann soll das Kind mit bei der Geburt dabei sein oder wie stellst Du Dir da vor?

Also das würde für mich nie in Frage kommen, auch wenn mein Kind schon älter wäre.

Beitrag von emeliza 16.03.11 - 13:31 Uhr

Ich habe ja nicht gesagt, dass das Kind mit in den Kreißsaal soll. Es gibt aber Krankenhäuser, wo es eine Kinderbetreuung gibt. Außerdem ist der Papa ja mit und für die Zeit, wo er mit in den Kreißsaal geht, findet sich ja vielleicht eine nette Schwester, die ein bischen mit aufpaßt.

Es war ja auch nur als letzte Notlösung gedacht. Immer noch besser, als das Kind alleine zu hause zu lassen, wenn man gar keine Betreuung hat, oder?

LG Sandra

Beitrag von parkolina 17.03.11 - 09:19 Uhr

Kinderbetreuung im KH? Was es nicht alles gibt. Hab ich noch nie davon gehört. Und die Schwestern hier hätten dafür auch überhaupt keine Zeit. Grade wenn es vielleicht nachts wäre. Da ist eine allein - zumindest war es vor drei Jahren so.

Und das Kind allein zu Hause lassen würde ich natürlich nicht. Ich würde dann allein ins KH gehen und den Papa beim Kind lassen.
Aber ich hoffe ja auch noch eine andere Lösung zu finden.