Meine Tochter verhungert von innen!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von steffibienchen 15.03.11 - 10:12 Uhr

Hallo,

diese Aussage habe ich gestern von unserer Kinderärztin bekommen.

Finja hat seit zwei Wochen sich mehrfach übergeben und jeden zweiten tag Durchfall. Wir waren in der Zeit mehrfach beim KIA und immer hieß es Diät, viel trinken, das wird schon wieder!
Am WE hatte ich die Nase voll und war im Kinderkrankenhaus- die haben mich zur KIA geschickt, dort soll ich alle möglichen Tests machen!
Haben heute früh schon die erste Stuhlprobe gemacht!
Jetzt folgen noch Abstrichtests, Lebensmittelallergietests und dieser Lactosetest!
Meine Maus wiegt bei einer Größe von 135 cm 22,5 Kilo! Es ist ja nicht so das ich die letzten 2 Wochen nichts gemacht habe, aber gestern hat es dann gereicht! DIe war übers WE bei ihrem Papa und deswegen konnte ich erst Sonntag abend ins KH- aber dadurch das sie fit war, haben sie mich wieder weg geschickt!

Meine Schwester (hat selber 2 Kinder und ist Krankenschwester) meinte, ich solle ihr alles geben was sie will! Hauptsache zucker und fett!

Ich hab ihr heute schon Karamalz gekauft- das ist ja besonders zuckerhaltig!

Habt ihr Tipps, was ich ihr alles geben kann?? Milch und Sahne und sowas soll ich aber laut KIA erstmal weglassen!

Mach mir furchtbare Gedanken um meine Schnecke! Aber Gott sei dank ist sie so noch fit! Aber sie wird halt immer dünner.... :-(

LG Steffi

Beitrag von anyca 15.03.11 - 10:23 Uhr

Gib ihr alles, was sie mag. Diät ist nicht mehr aktuell - heute sagt man, was der Körper nicht verträgt, kommt eben wieder raus, aber Hauptsache, das Kind ißt etwas.

Als mein Neffe neulich wegen Durchfall und Dehydrierung im KH war, durfte er sich zu essen wünschen, was er wollte!

Beitrag von soulcat1 15.03.11 - 10:26 Uhr

Hmmm...

Ich hatte im Februar selbst einen schlimmen Darminfekt und durfte KEINEN Zucken und NICHTS fettiges essen!
Auch keine Milchprodukte!

Hab letzlich bei Galilieo gesehen, dass Cola ein absolutes TABU ist bei Durchfallerkrankungen!!! Diese Salzstangen/Cola-Regel ist total falsch! #schock

Schohnkost! Reis mit geriebener Möhre, TROCKENES Vollkornbrot (getoastet), mal eine Pellkartoffel mit Brühe etc.

NICHTS fettes oder Süsses!!! *hilfe*

Schon mal OmnifloraN und Myrrhinil Intest ausprobiert? Eher nicht... ;-)

Ist pflanzlich (Apotheke) und soll helfen, die Darmflora wieder aufzubauen.

Wenns hart kommt DIARROEN SAN Durchfallsaft (Apotheke) auch pflanzlich und stopft sofort.

VIIIEL TRINKEN! Wenn möglich schwanrzen Tee (lange ziehen lassen) oder grünen tee aber der ist noch widerlicher...

Meine Tochter ist 138 cm groß und wiegt 24,5kg. Also keine Sorge, so schnell wird Deine nicht sterben ;-)

Liebe Grüße und gute Besserung!!! #liebdrueck

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von kleinerlevin 15.03.11 - 10:27 Uhr

Hi.
Hat sie denn jetzt auch noch Durchfall und erbrechen?
Da musst du dann ja auch noch drauf achten, wenn du ihr jetzt nur fetten Kram geben willst, verträgt das doch ihr Magen gar nicht?
Unser Arzt hat mir gesten Lübecker Hochzeitssuppe von Erasco empfohlen, man soll sie mit ein Schuss Wasser verdünnen damit sie nicht zuuuu salzig ist und dann soll diese Suppe ein richtig kleines Wunder sein. Mein Sohn hat gestern davon bekommen und war richtig angetan. Da sind Klößchen,Eierstich,Sternchennudeln,Erbsen und ab und zu mal ein Minispagel.Versuch die mal.
Gruß Annette


http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.food-shop24.com/images/erasco%2520luebecker%2520hochzeitssuppe%2520400ml.jpg&imgrefurl=http://www.food-shop24.com/product_info.php%3F%3D%26pName%3Derasco-l%25FCbecker-hochzeitssuppe-440ml%26cName%3Dsuppen-erasco&usg=__LZbhgI6_5uvQEWTKWzWGmzUg83I=&h=314&w=200&sz=17&hl=de&start=1&zoom=1&um=1&itbs=1&tbnid=1gClJ6GAX5-MOM:&tbnh=117&tbnw=75&prev=/images%3Fq%3Derasco%2Bhochzeitssuppe%26um%3D1%26hl%3Dde%26client%3Dfirefox-a%26hs%3D32l%26sa%3DN%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26tbs%3Disch:1&ei=7TB_TaWHM47ItAbevpT_Bg

Beitrag von erstes-huhn 15.03.11 - 10:34 Uhr

Müsliriegel oder andere hochkalorische Sachen.

Was möchte sie den?

Nudeln mit Zimt und Zucker

Dampfnudeln mit einer fruchtigen Soße

Pizza, Pommes zu Mc Donalds gehen?

Bei Durchfall und Erbrechen an den Elektolythaushalt denken, d.h. Traubenzucker und Salz nicht vergessen!!!

Beitrag von steffibienchen 15.03.11 - 10:38 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Also natürlich schaue ich schon drauf was sie isst und trinkt!

Traubenzucker im tee, den sie literweise trinkt!

Heute habe ich ihr mal alle leckeren Sachen geholt, die sie gerne isst und trinkt!

Jetzt schauen wir mal was die ganzen Tests ergeben!

Danke für die vielen Tipps #schein

LG Steffi

Beitrag von glueck2005 15.03.11 - 10:57 Uhr

Hallo,

ein Tipp von mir - Magentrostwaffeln:

200 gr Mehl
200 gr Haferflocken
2 TL Salz
1 TL gemahl. Kümmel
3 TL Backpulver
1/2 l Wasser
2 EL Rapsöl
1 Ei

Alles mischen, 45 min ruhen (Haferflocken quellen lassen), im Waffeleisen backen.

Davon darf sie soviel essen wie sie will.

LG

Beitrag von .nefur. 16.03.11 - 20:04 Uhr

schmeckt das auch. hört sich gut an!

Beitrag von arthurmama 15.03.11 - 11:08 Uhr

Hallo,

wenn es ein Darminfekt ist, dann verträgt magen und Darm nichts "schweres", d.h. keine Rohkost, keine frische Milch, nichts fettes. In diesem Fall eher Gemüsebrühe, fettfreie Kekse/Gebäck.

Ist es allerdings kein Magen-Darm-Infekt und irgendeinen Lenbensmittelunverträglichkeit oder eine andere Entzündung des Magen-Darm-Traktes, kannst Du es mit Astronautenahrung aus der Apo versuchen, ist hochkalorisch udn gut verträglich. Da sind 8000 kCal ganz schnell drin ;-).

Warum haben die sich nicht an den Tropf gehängt? Hat der KiA bei meinem damals 3-jährigen nach 3-tägigem Magen-Darm-Infekt gemacht und er war ganz schnell wieder fit, nachdem der Darem saniert war. So schnell hätte er es mit Essen udn Trinken alleine nicht geschafft!

Gute Besserung!

Beitrag von soulcat1 15.03.11 - 11:39 Uhr

Ach wieder schlauer.

D.h. also, dass erstmal abgeklärt sein MUSS was es denn nun ist.

Was sagen denn die Ärzte was die Patientin essen soll???

Beitrag von sarahg0709 15.03.11 - 13:44 Uhr

Hallo Steffi,

wurde ein Bluttest gemacht? Haben die Ärzte Diabetes ausschließen können (Blutzuckerbestimmung)? Sollte sie nämlich einen Typ1-Diabetes entwickeln, wäre so etwas wie Karamalz erst einmal kontraproduktiv.

Ich würde ihr alles geben, was ihr schmeckt und was sie verträgt. Wenn sie etwas wirklich nicht möchte, hat das seine Gründe. Kinder haben da einen sehr guten Instinkt.


LG und Gute Besserung

Beitrag von witch71 15.03.11 - 15:59 Uhr

Wenn Du/die Ärzte eine Lebensmittelunverträglichkeit vermutet, wäre es äusserst wichtig, dass Du ein Ernährungstagebuch führst.

Schreib auf, wann sie was in welcher Menge isst/trinkt und falls wieder Erbrechen und Durchfall oder auch nur Bauchschmerzen auftreten auch hier Uhrzeit, Menge, Farbe, Geruch und evtl. sichtbare Essensreste.
Das dient beispielsweise dazu, dem Arzt schon einen Hinweis zu geben, ob nach dem Genuss bestimmter Lebensmittel eine auffällige Reaktion in einem bestimmten Zeitraum erfolgt.

Beitrag von lajo 15.03.11 - 21:11 Uhr

Hi Steffi,
nach welchem Essen hat sie Durchfall ( wie sieht er aus und wie riecht er?) Spuckt sie alles wieder aus oder nur bestimmte Dinge?
Meine 2. Tochter hatte 1,5 Jahre lang Durchfall, Erbrechen ( das kam zum Schluß). Nach langem drängen wurde mein Kind mit knapp drei Jahren getestet auf Zöliakie, das ist eine Glutenunverträglichekeit ( sprich sie darf kein Krümel Getreide mehr essen). Man muß speziel auf Gliadin und was dazu gehört testen. Ein paar Monate vorher wurde mir gesagt, ich soll einfach Apfelsaft weglassen, weil sie danach gespuckt hatte.
Nun kann sie wieder Apfelsaft trinken, kam nämlich nicht davon, sondern weil im Darm keine Zotten mehr vorhanden war, die braucht man um Nährstoffe aufzunehmen. Wir halten seit 3,5 Jahren Glutenfreie Diät und ihr geht es wunderbar, müssen jährlich zur Kontrolle, damit wir sehen ob Diätfehler da sind. Wenn die Werte schlechter geworden sein sollten, was bisher nicht der Fall war, dann müssen wir herausfinden wo wir Fehler machen.

Beitrag von bettem 16.03.11 - 14:36 Uhr

Wie alt ist denn deine Tochter?
http://www.bmi-rechner.net/bmi-kinder.pl
Hier kannst du berechnen, ob die Kleine untergewichtig ist.

Freunde haben eine Tochter, die auch oft Durchfall hatte, sie hat eine Gluten-Unverträglichkeit. Seit sie entsprechend ernähren, geht es ihr gut.

Alles Gute!

Beitrag von sassi31 16.03.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

lass deine Tochter alles essen, was sie möchte. Aber achte unbedingt darauf, dass die Lebensmittel laktosefrei sind, wenn eine Laktoseintoleranz noch nicht ausgeschlossen wurde. Denn wenn sie tatsächlich intolerant ist, würde Laktose diese Sympthome verschlimmern.

Laktose befindet sich nicht nur in Milchprodukten, sondern auch in Wurstwaren, Gebäck, Fertiggerichten usw.. Wichtig ist also, dass du die Zutatenlisten liest.

LG
Sassi