Bei dem Wetter noch Mütze?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ines7986 15.03.11 - 10:35 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist jetzt 21 Wochen alt und bei uns ist tolles Wetter. 15-17 Grad und Sonne! Jetzt streiten mein Mann und ich darum, ob jetzt noch eine Mütze nötig ist. Er sagt nein, weil sie eh leicht schwitzt und auch beim Schlafen bei 16 Grad im Zimmer keine trägt. Was meint ihr? Mütze ja oder nein?

Danke und LG

Beitrag von 3aika 15.03.11 - 10:38 Uhr

meine tochter ist 4 jahre alt und trägt immer eine mütze, vorallem bei soeinem wetter, weil kinder schnell eine mittelohrentzündung bekommen, es ist zwar warm aber der wind ist ja da.

Beitrag von emmy06 15.03.11 - 10:57 Uhr

eine mittelohrentzündung hat nix mit wind, kälte und co. zu tun....

Beitrag von koerci 15.03.11 - 13:48 Uhr

Das stimmt m.M.n. nicht ganz. Mag sein, dass Wind bei "normalen" Ohren nix ausmacht. Ich hatte als Kind ständig MOE und wenn es mir draußen kalt um die Ohren geweht hat, hatte ich sofort Ohrenschmerzen.
Es gibt also durchaus anfällige Ohren, denen Wind sehr wohl was ausmacht.

Beitrag von babylove05 15.03.11 - 12:50 Uhr

Was hat eine MOE mit Mütze zutun ????

Du weisst schon des eine MOE nichts mit kälte zutun hat , sondern bakterien sind die die Krankheit hervorruft

Lg Martina

Beitrag von canadia.und.baby. 15.03.11 - 10:41 Uhr

Würde eine mit nehmen, entscheiden kannst du dann immer noch.

Je nachdem wie Windig es ist ( im Schlafzimmer weht ja kein Wind :) )

Beitrag von hardcorezicke 15.03.11 - 10:42 Uhr

leonie ist in wenigen tagen 10 monate eine mütze... zieh lieber eine auf.. oder du holst son stirnband was über die ohren geht,

kann ja auch eine dünne mütze sein

Beitrag von corky 15.03.11 - 10:44 Uhr

huhu #winke

Also bei Kindern gehört eigentlich immer eine Mütze auf den Kopf meiner Meinung nach :-)

Geht einfach darum wie meine Vorrednerin schon sagte das die Kleinen unheimlich schnell eine Mittelohrentzündung bekommen etc. Im Schlafzimmer bei euch ist ja kein Wind ;-)

Mein Kleiner schwitzt auch schnell aber es gibt ganz dünne Baumwollmützchen die reichen doch aus. Hauptsache ein wenig geschützt. Ich habe eine mit einem kleinen Schirmchen vorne noch drann. Es geht nämlich auch um Sonneneinstrahlung. Die #sonne darf den Kleinen nicht aufs Köpfchen brennen.

Also selbst in größter Sommerhitze würde ich meinem Kleinen eine aufsetzen bzw. gibt es dann ja auch diese leichten Tücher etc. Hauptsache Schutz vor Sonne und Wind

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von babytimo2010 15.03.11 - 10:54 Uhr

Unser Sohn hat seit ein paar Tagen so ein Kopftuch (Dreieckstuch) aufm Kopf, damit sind die Ohren vor Wind geschützt und und er schwitzt/friert nicht...

lg babytimo der heute genau 19 Wochen alt ist...

Beitrag von minikruemelchen25 15.03.11 - 10:54 Uhr

Hallo,

ich bin auch für Mütze. Wie meine Vorrednerinnen schon gessagt haben, es gibt doch dünne Mützchen, aber ein Schutz auf dem Kopf sollte schon sein.

Mein mittlerweile Großer (knapp 4 Jahre) hat immer eine Mütze getragen, Sommer wie Winter. Und er hatte noch nie eine Mittelohrentzündung :-D

LG

Beitrag von emmy06 15.03.11 - 11:00 Uhr

unser sohn ist auch gut über 3 jahre und hatte auch nie eine moe - er trägt aber nicht immer mütze...

eine mütze schützt nicht vor moe... wie soll eine mütze denn bakterien, oder in seltenen fällen die viren als auslöser abhalten...

Beitrag von yozevin 15.03.11 - 11:06 Uhr

Ich frage mich ehrlich gesagt, wie sich so ein blödes Gerücht über Jahre hinweg so hartnäckig halten kann, wo doch heutzutage jede Mutter mit jedem noch so kleinen Wehwehchen der Kinder zum Arzt rennt? #kratz Selbst unser Arzt sagt, dass Wind nichts mit Mittelohrentzündungen zu tun hat.... Wie also kommt das, das es sich so in die Köpfe junger, moderner Mütter eingebrannt hat?

Beitrag von wir3inrom 15.03.11 - 11:31 Uhr

Mir tun die Ohren weh, wenn sie direktem Wind über einige Zeit ausgesetzt waren. Dass das keine MOE bewirkt, ist mir schon klar, aber reinpfeifen in die Ohren muss es ja auch nicht unbedingt. ;-)

Beitrag von yozevin 15.03.11 - 11:52 Uhr

Das mag ja sein, das habe ich auch ab und zu mal.... Je nach Windstärke halt ;-) Aber das Wind Mittelohrentzündungen hervorruft, ist einfach nicht richtig und das ist ein hartnäckiges Gerücht aus den vorigen Generationen... Und wenn meine Kinder mir irgendwann mal sagen, dass ihnen durch Wind die Ohren weh tun, bekommen sie selbstverständlich auch eine Mütze auf... Bisher habe ich allerdings nicht den Eindruck, dass das so ist... Also brauchen sie keine Mütze mehr!

Beitrag von wir3inrom 15.03.11 - 11:55 Uhr

Wir sind hier im Babyforum, vergessen? ;-)
Wenn meine 6 Monate alte Tochter mir schon sagen könnte, dass ihr die Ohren aufgrund des Windes weh tun, dann würde ich sie innerhalb eines Tages an der Hochbegabtenschule anmelden. :-D
Da ist es mir im Moment lieber, ich setze unnötigerweise ein leichtes Mützchen auf, auch auf die Gefahr hin, mich damit der Lächerlichkeit preis zu geben.

Beitrag von yozevin 15.03.11 - 12:03 Uhr

Nö, hab ich nicht vergessen... ich sagte ja auch, wenn sie es mir mal sagen.... Meine tun es auch noch nicht! Würden sie es tun, würde ich mich freuen, dass sie endlich soweit sind....

Beitrag von 2008-04 15.03.11 - 11:20 Uhr

Meine tochter hat immer eine Mütze und seit Sep. durch MOE.

Also................., es wurde eh schon so toll beschrieben vom Emmy06

Beitrag von yozevin 15.03.11 - 11:02 Uhr

Huhu

Nein, unsere Kinder tragen bei dem Wetter meistens keine Mütze mehr..... Mittelohrentzündungen haben nicht mit Wind zu tun, unsere Kinder hatten (trotz der Mützensache) noch nie eine Mittelohrentzündung..... Außerdem liegt deine Tochter doch sicher im Kinderwagen.... Dort ist sie sowohl vor Wind als auch vor Sonne geschützt!

Ich habe jedoch immer eine Mütze dabei, da hier im Norden das Wetter ja doch mal von jetzt auf gleich umschwenkt.... Aber bei über 10° tragen sie maximal im Sommer mal einen Sonnenhut, das ist aber auch alles....

LG

Beitrag von wir3inrom 15.03.11 - 11:28 Uhr

Ich finde, der Wind ist nicht zu unterschätzen.
Außerdem verlieren die Kinder sehr viel Körperwärme gerade über den Kopf.
Eine leichte Mütze schadet nicht.

Hier scheint auch die Sonne und es hat 17°, aber Merle hat trotzdem eine Mütze auf. Sie ist 6 Monate alt.

Beitrag von thalia.81 15.03.11 - 12:02 Uhr

Unbedingt eine Mütze. M.e. gehören die Ohren geschützt. Kannst ja eine dünne nehmen.

Draußen weht im Gegensatz zu eurem Schlafzimmer durchaus ein Lüftchen ;-)

Beitrag von lucienne91 15.03.11 - 12:35 Uhr

Fabi hat auch immer eine Mütze auf. :-) Sie friert recht schnell und ist deswegen immer auch ein wenig "besser" bekleidet, was jetzt nicht bedeuten soll, dass ich sie bei 17 Grad in Schneeanzug stecke :-D
Ich denke ein leichtes Mützchen kannst du ruhig aufsetzen :-) Muss ja keine dicke Bommelmütze sein :-)

LG

Beitrag von ines7986 15.03.11 - 12:43 Uhr

Danke für die zahlreichen Antworten!

Beitrag von sunshine_dani 15.03.11 - 12:50 Uhr

Hallo,

bei den Temperaturen finde ich eine Mütze zu warm, meine Kinder schwitzen da immer, daher haben beide nur ein Stirnband auf, da sind die Ohren gut geschützt vor dem Wind und sie fangen nicht so leicht das Schwitzen an.

LG