Jammer-Silopo......:(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 2joschi 15.03.11 - 11:37 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Linchen (7Wochen alt) hat schon von Anfang an mit starken Blähungen zu kämpfen.....#schwitzWir waren auch dreimal bei der Osteopathin, wegen der Blähungen und es hat eigentlich gut geholfen.
Sie war wesentlich ruhiger. Seit drei Tagen ist das alles wieder wie weggeblasen.....sie quengelt, mault und weint den ganzen Tag. Außer wir sind mit dem Kinderwagen unterwegs (deshalb ist sie gerade 4 Stunden an der frischen Luft, solange das Wetter noch passt). Ab 18.30 Uhr-19.00 Uhr ist seit drei Tagen wieder Terror. Sie schreit und lässt sich kaum beruhigen. Bis sie die nächste Flasche bekommt. Wenn ich Pech habe, geht danach das Geschrei weiter, ca. ne Stunde. Nachts schläft sie ihre 4 Stunden bis zur nächsten Flasche, Gott sei Dank, durch........
Leider schläft sie nachts auch noch nicht durch, wie andere im Forum immer schreiben. Aber das ist ja egal, wenn sie Hunger hat, dann soll sie ihr Fläschen kriegen.

Ich hab mal gelesen, dass um die 7./8. Lebenswoche wieder ein Wachstumsschub ist. Ich hoffe nur, der dauert nicht so lange....:-(


lg Susi, die ein bißchen frustriert ist, weil es schon relativ gut war mit den Blähungen und seit 3 Tagen alles wieder so schlimm ist....#heul

Beitrag von hardcorezicke 15.03.11 - 11:42 Uhr

Hallo

deine beschreibung mit dem abendlichen schreien hört sich nicht nach koliken an.. sondern dein kind verarbeitet die ganzen eindrücke... die schreierei kann stunden anhalten und man bekommt die würmer nicht ruhig...

LG

Beitrag von 2008-04 15.03.11 - 11:48 Uhr

ich sag doch man kann es schnell auf blähungen schieben, hauptsache man hat ein grund warum das baby schreit;-)

Beitrag von 2008-04 15.03.11 - 11:42 Uhr

Sowie sich das anhört hat die garkeine blähungen sondern ist vielleicht nur hunrig#schwitz

Meine kleine hat sich gestern auch die seele aus dem hals geschrien, mein mann sie hat bauchweh, nur weil sie dabei 3 mal pupste, ich hab ihr gestern mal due pulle gegeben und danach war ruhe nachdem sie 160ml getrunken hat, also man kann es leicht auf blähungen shieben.

Richtige blähungen da schreib´n sie durch......

und meine kleine ist 5 wochen.

Antje

Beitrag von maerzschnecke 15.03.11 - 11:53 Uhr

Nur mal so am Rande gefragt: wenn Deine Kleine schreit, probierst Du dann nicht durch, ob sie ggf. etwas anderes als Blähungen sie 'drückt'??

Gut, ich stille. Aber wenn meine Emilia schreit und dabei nicht 'preßt' oder 'drückt', dann teste ich zu allererst immer, ob es Hunger sein könnte - danach, ob ggf. die Windel voll ist oder doch Bauchweh vorhanden ist. Manchmal will sie aber auch einfach 'strampeln' und quengelt dann solange, bis ich sie auf die Decke lege. Ich gehe nie von vorneherein davon aus, dass es Blähungen sind.

Wenn es doch Blähungen sind, dann versuche mal die WALA Carum carvi Zäpfchen.

Und wegen des Durchschlafens: Schätze Dich mal glücklich, dass es jetzt schon 4 Stunden am Stück sind. Das gibt es bei uns noch nicht.

Beitrag von 2joschi 15.03.11 - 11:59 Uhr

Die Windel ist frisch, sie bekommt um 18 Uhr die Flasche und eine halbe Stunde später beginnt die Schreierei. Es ist auch nicht so, dass sie nicht presst oder drückt.......

Da hilft dann auch kein tragen und singen, dass sie eigentlich sonst immer beruhigt........

Die Zäpfchen hab ich auch. Kann nicht sagen, ob die helfen.

Ich bin ja froh, dass sie die 4 Stunden zur nächsten Flasche schläft.

Beitrag von 2008-04 15.03.11 - 12:04 Uhr

die brauchst du ihr nicht geben, die hat definitiv kein bauchweh und blähungen schon mal garnicht.

Beitrag von prinzessinaqua 15.03.11 - 12:04 Uhr

Huhu ihr lieben,
unser Sohn Lars heute 12 Wochen alt. Hat das Theater auch mit 7 Wochen gemacht ging ca eine Woche und wir wußten auch nicht mehr weiter.
Es war ein Wachstumschub. Ich finde es aber auch wieder sehr lustig wen es immer heißt die Kinder haben dann Hunger und klar sie ziehen dann auch was weg das tun sie aber auch wen sie schmerzen haben.

Man kann am Schrei unterscheiden was das Kind hat bei unserm Kleinen Mann z.b klappt das super. Nur weil er schreit hat er net immer gleich Hunger gehabt und ist auch heute nicht so. Manchmal reicht auc nur ein tee.

Gegen Blähungen kann ich dir super das Weldeda Bäuchleinöl empfehlen besser wie jedes Lefax oder Sab simpelx und dann gibt es noch in der Apo bestimmte Globulli die helfen auch wie ein traum.
Bei dir liest es sich aber wie der schub so hart es klingt da muss man durch.
Lars hat die Zeit von morgens um 7 bis abends 21 Uhr getobt ohne zu schlafen.
LG
Manu

Beitrag von 2joschi 15.03.11 - 12:09 Uhr

Hallo Manu,

danke für Deine Antwort.

Das Bäuchleinöl haben wir auch. Die Globuli werd ich mir heute mal holen, im Rahmen unseres Spazierganges.... Ich denke auch, dass es ein Schub ist. Sie auch den ganzen Tag über so quengelig und unzufrieden.

Das war sie vorher eigentlich nicht. Pupsen kann sie eigentlich gerade ganz gut!!! Und trotzdem weint sie dann und presst, und presst......

Beitrag von julius1405 15.03.11 - 21:58 Uhr

Hi!
Was nicht schaden kann ist, wenn du die Fläschchen mit Kümmelwasser anrührst. Einfach beim Wasser abkochen Kümmelkörner rein tuen. Dann beim aufgießen das Wasser durch ein Sieb gießen. Hat bei den Kindern meiner Schwester super funktioniert (ich habe gestillt, habs also nicht gebraucht). Das hilft auf jeden Fall gegen Blähungen.
Vielleicht hat sie auch Hunger, manchmal muss man die Abstände verkürzen.
Hoffe, das hilft dir.
LG