rythmische Ganztagsschule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von julsun 15.03.11 - 11:47 Uhr

Hallo zusammen,

wir hatten gestern ein Infogespräch an der Grundschule, in die unser sohn ab Sommer gehen wird. Bisher ist es eine offene Ganztagsschule. Nun wird der Gedanke des rythmischen Ganztags angedacht.

Wer hat schon Erfahrungswerte hierzu die er mir berichten kann.

Lg
julsun

Beitrag von bea20 15.03.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht auch in eine Ganztagesklasse.
Was ist eine rythmische???

lg bea

Beitrag von soulcat1 15.03.11 - 13:09 Uhr

Ich muss mich anschließen:

Was ist eine rythmische Ganztagsschule? #kratz #kratz

Mal lang gehen, mal nicht oder wie? #kratz

Meine Tochter geht in eine normal Ganztagsgrundschule und geht von Montag bis Donnerstags bis um 16:05 Uhr in die Schule. Freitags bis 12:00 Uhr.

Klappt super.

UND seitdem sie in der Schule Mittagessen bekommt, isst sie zuhause auch endlich Dinge, die sie vorher NIE angerührt hätte! #freu Nur so nebenbei... #bla



Beitrag von delfinchen 15.03.11 - 13:29 Uhr

hallo,

rhythmisiert bedeutet eigentlich nur, dass der tagesablauf nach den bedürfnissen der kinder ausgerichtet wird.

die pausen könnten "umgelegt" werden, z.b. zu einer langen 30 min und einer kurzen 10 min.

es ist sogar denkbar, dass die sturen 45-minuten-einheiten fallen und beispielsweise 60-min unterrichtet werden oder 30 min, je nach den bedürfnissen der schüler.
fächer, die viel denken erfordern wechseln mit fächern, die kreativität erfordern. auf mathe folgt beispielsweise sport.

das ist eine supertolle sache und sollte eigentlich an jeder schule selbstverständlich sein, leider ist es besondern an größeren schulen kaum möglich, jeder klasse einen rhythmisierten tagesablauf anzubieten.

wie eine OFFENE, rhythmisierte ganztagesschule aussehen könnte, weiß ich aber leider nicht, da bei der OFFENEN form ja meines wissens die kernfächer vormittags unterrichtet werden und die hausaufgaben, ags usw am nachmittag angeboten werden (anders als bei der gebundenen form, in der auch mal am vormittag eine ag, dafür am nachmittag auch mal deutsch stattfinden kann).

WENN überhaupt ganztags, dann nur rhythmisiert. ich hoffe aber nach wie vor, dass ganztagsschule eine freiwillige geschichte bleibt, denn ich persönlich möchte das nicht für meine kinder.

lg,
delfinchen

Beitrag von delfinchen 15.03.11 - 13:30 Uhr

oder meinst du wirklich rhythmisch im musischen sinne?
also die projektform "jedem kind (s)ein instrument"?

Beitrag von soulcat1 15.03.11 - 13:35 Uhr

>> WENN überhaupt ganztags, dann nur rhythmisiert. ich hoffe aber nach wie vor, dass ganztagsschule eine freiwillige geschichte bleibt, denn ich persönlich möchte das nicht für meine kinder. <<

Bei uns ist das so:

bis 12 Uhr Unterricht mit den Halbtagskindern

12 Uhr Mittagessen

13 Uhr Spiele/Ruhezeit

14 Uhr Hausaufgabenzeit

15 Uhr AG`s

16:05 Uhr Ab nach Hause #freu

Findest Du das auch zu sturr für Deine Kinder? #kratz

Bei uns ist das absolut KEIN Problem. Meine Tochter liebt #verliebt
die Schule!

Lieben Gruß

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von soulcat1 15.03.11 - 13:39 Uhr

Ach ok, jetzt...

Du findest Ganztagsschule im Allgemeinen ist nichts für Deine Kinder! #aha

Na, das ist Ansichtsache.

Meine Tochter MUSS - weil ich alleinerziehend bin und arbeiten gehe um uns ernähren zu können. Ganz ohne Mann oder Hartz IV. ;-)

Zudem finde ich aber auch ganz toll, wie die Förderung im GT doch ist.

Meine Tochter sitzt nachmittags nicht alleine rum und langweilt sich weil Mama keine Lust oder Zeit hat was mit ihr zu machen oder alle Freunde was anderes vor haben sondern hat ihre Klassenkameraden immer da UND lernt dabei noch was! #freu

Außerdem muss ich mich nicht täglich mit ihr wegen den Hausaufgaben rumquälen. :-)
Ich gucke abends nur durch, WAS sie gemacht hat - fertig.

Ich find GT super. Verstehe aber natürlcih auch Mütter, die anders denken ;-)

Nichts für Ungut.

#winke

Petra

Beitrag von delfinchen 15.03.11 - 14:09 Uhr

Hallo,

für KInder, deren Eltern darauf angewiesen sind, ist das auch super.

Aber ich habe das Glück, einen Beruf zu haben, der es mir erlaubt, wochntags mindestens 4 mal nachmittags bei meinen Kindern zu sein und in einer 1: 2 Betreu-Situation mit ihnen Hausaufgaben zu machen.

Da ich selbst jahrelang Ganztagesklassen unterrichtet habe, weiß ich aber eben auch, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und dass Schein deutlich besser ist als Sein - solange unser Kultusministerium aber der Ansicht ist, dass es Ganztagesklassen zum Nulltarif gibt, solange wird sich das auch nicht ändern.

Grüße zurück,
delfinchen

Beitrag von lena10 15.03.11 - 14:16 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele!

Beitrag von jono 15.03.11 - 16:47 Uhr

mir sprichst Du auch aus der Seele, ich bin total froh, dass ich mir aussuchen kann, wer mein Kind betreut und das Ganztagesschulen (noch) nicht verpflichtend sind.

Übrigens, meine langweilen sich nachmittags nicht mit Mama rum. Sie haben ihren Sport, ihr Instrument, ihre Freunde, "streunen" auch einmal mit anderen Kindern durchs Viertel, warum sollten sie in den Ganztag, wenn es nicht nötig ist?

LG
Jono

Beitrag von juki 15.03.11 - 23:00 Uhr

huhu

sind die AGs bei euch nur für die GT Kinder oder auch für halbtags Kinder?

Bei uns sind die, die nachmittags statt finden nur für die GTKids...das find ich etwas blöd...da meine Maus gern eine AG Besuchen würde ich sie aber nicht nur deswegen in der GTS anmelden...;-)

LG

Beitrag von delfinchen 16.03.11 - 10:07 Uhr

Hallo,

ich bin generell kein Freund der Ganztagesschule, so wie sie derzeit - zumindest in Bayern - angeboten wird.
Ich hab den Blick hinter die Kulissen und weiß genau, dass Vieles nur schön geredet wird.

Grüße,
delfinchen