Gefühl was zu verpassen - sich noch nicht ausgelebt haben?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Partnerschaft .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von kennt das jemand? 15.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo!

Ich bin mit meinem Freund seit 6 Jahren zusammen (also seitdem ich 20 bin)

Er möchte mehr - zusammen ziehen, heiraten, Kinder kriegen...


Alles schön und gut, ich finde wir passen so gut zusammen und ich liebe ihn - jedoch denke ich mir irgendwie: Ist das schon alles in meinem Leben gewesen? Ich habe den Drang danach mich noch auszutoben, frei zu sein, mein Leben zu genießen, aufregende Dinge zu erleben zu vereisen usw.

Natürlich möchte ich ihn nicht verlieren, aber der Drang nach der großen weiten Welt (die nur auf mich gewartet hat ;-)) ruft!

Kennt das jemand?

Beitrag von anyca 15.03.11 - 12:48 Uhr

Möchtest Du das nur irgendwie vage, oder hast Du konkrete Pläne, z.B. lange Urlaubsreise oder Auslandsjahr?

Und wer sagt, daß man nach dem Zusammenziehen oder Heiraten das Leben nicht mehr genießen kann?

Oder heißt "Leben genießen" für Dich Fremdflirten, und Dein Freund ist Dir dabei im Weg?

Wenn Du nach 6 Jahren nicht mal mit ihm zusammenwohnen willst, hätte ich allerdings schon Zweifel, ob die Beziehung von Dir aus Zukunft hat.

Kann es sein, daß Du zwar den momentanen Zustand "nicht verlieren willst", daß er aber doch eher nur Dein Lover als Dein Lebenspartner ist?

Beitrag von asimbonanga 15.03.11 - 13:05 Uhr

<<<Kennt das jemand? <<<<

Ja-deshalb habe ich mit der Familienplanung erst mit Anfang dreißig begonnen.:-)

Beitrag von bruchetta 15.03.11 - 13:39 Uhr

Ja, ich kenne das!

Ich war mit 18 in einer langen Beziehung und habe die dann beendet, weil ich dachte, die eine Beziehung zu einem Mann kann doch nicht alles sein.

Mit Reisen usw. hatte das nichts zu tun, wir sind zu zweit mehrere male im Jahr in die Weite Welt gereist.

Danach kam beziehungstechnisch nur Mist, so dass ich es oft bereut habe, mich getrennt zu haben.

Beitrag von lichtchen67 15.03.11 - 14:19 Uhr

Ich selber war mit 19 verheiratet, 1 Kind. Die Ehe hielt 17 Jahre lang - ich selber kenne das Gefühl "etwas verpasst zu haben" nicht - mein heutiger Ex-Mann sehr wohl. Er hatte immer dieses Gefühl von "das kann noch nicht alles gewesen sein".... für eine Ehe nicht hilfreich ;-).

Wenn Du das Gefühl in Dir hast, heirate nicht, keine Kinder. Dieses Gefühl wird Dich einholen und die Scherben, die Du hinterlässt können nur größer/mehr werden.

Lichtchen

Beitrag von frieda05 15.03.11 - 15:13 Uhr

nö - kenn ich nicht. Ich hatte erst ohne Kinder Spaß. Nu habe ich mit Kindern auch Kino #rofl.

Du möchtest ihn nicht verlieren. Lobenswert, doch der Knabe ist doch wohl keine Lebensversicherung, oder?

Was heißt bitte "austoben" genau? Nachts spät um die Häuser ziehen, keine Rechenschaft ablegen "müssen" etc.pp.? Dann sag ihm "Time out" und lege los. Vielleicht wartet er ja.

"Ist das schon alles in meinem Leben gewesen?" #rofl#rofl#rofl....

wenn Du heute Abend von der Brücke springst auf jeden Fall. Ansonsten darfst Du davon ausgehen, daß da noch einiges auf Dich zukommt. Das muß nicht zwingend alles wunderbar sein, auch wenn es ganz oft aufregend ist (such Dir ne ätzende Schwiegermutter, das kann Aufregung genug sein ;-))

Die große weite Welt geht auch zu zweit, doch wenn Dein Unabhängigkeitsdrang größer ist, als Dein Gefühl für ihn, solltest Du ihn von Eurer Partnerschaft erlösen. Vielleicht passen die Lebensmodelle einfach nicht zusammen.



GzG
Irmi

Beitrag von mmimi 15.03.11 - 16:17 Uhr

Also ich kann dir nur sagen...

Bevor ich meinen Schatz hatte,
habe ich mich ausgelebt.
Kann also 100% sagen,
dass ich "genug" andere Männer hatte,
bin gereist (war sogar 4 Monate in Australien udn bin alleine gereist)...

Nunja.
Bis auf die Sex sache kannst du auch mit deinem Freund viel unternehmen, erleben etc...

Ich kann dich aber auch verstehen...
manchmal habe ich auch das gefühl etwas zu verpassen.

aber ich sehne mich noch viel mehr nach beständigkeit mitlerweile.

Ich denke so Gefühle hat jeder Mensch mal ;-)

Beitrag von claerchen81 15.03.11 - 20:33 Uhr

Hi,

meiner bescheidenen Erfahrung nach hat das Gefühl, etwas zu verpassen, meist weit weniger mit der Beziehung zu tun, als man denkt.

In einer guten Partnerschaft verpasst man nichts (Sex mit anderen mal ausgeschlossen, aber auch das geht in einigen Beziehungen durchaus), denn man ist ja nicht nur Partner, sondern auch Mensch mit eigenen Wünschen - und ausleben kann man sich da durchaus.
Ich war sowohl im Ausland, bin viel gereist, hatte lustige Parties und mein Mann ebenfalls - und das auch während der Ehe.

Wir haben alle die freie Wahl, unser Leben zu gestalten, wie es uns am liebsten ist. Aber zu gern jagen wir fremden Träumen hinterher. Willst du wirklich reisen, oder tust du es nur, weil es "in" ist? Wenn es dein Wunsch ist - wo hindert dich dein Partner?

Werd dir über dich selbst klar. Ich hatte in deinem Alter auch so eine Phase, wo ich mich einfach mal für mich selbst orientieren musste. Bin 3 Monate allein im Ausland gewesen (Arbeit), es war toll. Ich war der festen Überzeugung, ich würde mich danach trennen... aber Pustekuchen! Danach war mir selbst klar: den heirate ich ;-) Habe ich dann auch getan.

Mit Kindern ist doch einiges etwas schwieriger, aber im Grunde kann man auch dann "sich selbst ausleben" - alles eine Frage der Definition und Organisation ;-).

Gruß, C.

Beitrag von prinzessin17 16.03.11 - 15:06 Uhr

Ich kann dir da jetzt nicht unbedingt einen Rat geben, aber mich beschäftigt im Moment genau das Gleiche, nur anders herum:

ich bin 21 und mit meinem Freund (22) seit knapp 3 Jahren zusammen. Er ist sexuell etwas erfahrener als ich und hatte immer die Befürchtung, dass er mir irgendwann nicht mehr reichen wird und ich eben auch die Erfahrungen machen will, die er schon hat.

Er studiert in einer anderen Stadt, wir führen seit Anfang an eine Wochenendbeziehung, hat also auch genügent Freiraum, um nachts mit seinen Kumpeln um die Häuser zu ziehen.

Seit Januar macht er ein Auslandssemester bis Ende Mai, welches zu 98% nur aus Party besteht und eigentlich eine lange Abschlussfahrt. Wir haben beschlossen, dass wir versuchen wollen, zusammen zu bleiben. Ich war letztes Wochenende 5 Tage bei ihm und durch einen blöden Zufall kam heraus, dass ein Auslandssemester ohne One Night Stands für ihn kein Auslandssemester ist, dass er sich beim Party machen eigentlich nicht durch eine Beziehung einschränken lassen will.

Was soll man darauf nur sagen? 3 Wochen vorher hat er noch die Tage gezählt, bis wir uns wieder sehen. Es geht ihm auch nicht um ein bestimmtes Mädel, sondern einfach um die Tatsache, eine mit nach Hause nehmen zu können.

Mir ist unsere Beziehung wichtiger, als irgendetwas Schnelles.

Beitrag von mitternachtskeks 21.05.12 - 14:02 Uhr

Hallo Fragestellerin,

mir kommt die Problematik sehr bekannt vor. Ich hätte diesbezüglich einige Fragen an und würde mich freuen, wenn Du mir weiterhelfen könntest und mit mir Kontakt aufnimmst.

Viele Grüße!!! :-D