Schmerzen im Bein - Ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spark.oats 15.03.11 - 12:58 Uhr

Hey ihr Lieben,

Samstagabend fing es bei mir schon an, dass ich mein Bein nicht mehr bewegen konnte... Hatte tierische Schmerzen im Hüftbereich, bzw. diese habe ich auch immernoch. Ich krieche nur noch so an der Wand entlang, habs mit Wärme versucht (Dinkelkissen) oder aber auch mit Baden gehen... Dann ist es ein paar Minuten besser und dann fängt der ganze Kram von vorne an....

Ich weiß ich bin erst in der 35.Woche, aber ich halte diese Schmerzen nicht mehr aus. Es ist egal ob ich liege, sitze, stehe, gehe... Dazu hab ich auch noch diese stetige Unruhe in den Beinen...

Würdet ihr einleiten lassen, wenn es einfach nicht mehr besser wird?

Ich rede mir ja schon die ganze Zeit ein, dass es bald vorbei sein wird, aber... ich kann nicht mehr. Ich bin fertig mit den nerven.. :(

Und wenn ihr nur sagt, dass ich irre bin, könnt ihr diesen Thread gerne aufbewaren für jemanden anderen #cool

sparki mit daja 35.woche

Beitrag von beat81 15.03.11 - 13:01 Uhr

Hey #liebdrueck

Das ist leider normal, dass es am Ende nicht mehr so rosig ist. Ich persönlich würde nicht einleiten lassen, wenn die Schmerzen noch einigermaßen auszuhalten sind.

Ich hatte auch die letzten Wochen Probleme mit der Symphyse. Da muss man leider durch. Ich drücke dir die Daumen, dass du noch lange genug aushalten kannst. Denk an dein Kind, jeder Tag im Bauch ist wichtig.

LG beat

Beitrag von spark.oats 15.03.11 - 13:06 Uhr

Ich weiß, dass jeder Tag wichtig ist und ich bin auch jeden Tag dankbar dafür, dass sie noch in meinem Bauch ist. Wehen habe ich ja auch schon seit eineinhalb Wochen... Also ist nicht so, dass es einfach nur mal so Wehen sind... Sondern die tun auch schon weh... und das nicht gerade wenig. Aber na ja... Wenns nur mein Bein wäre, würde ich dadrüber nicht nachdenken... :)

Beitrag von klara4477 15.03.11 - 13:04 Uhr

Hast Du denn schonmal mit Deinem Arzt oder Deiner Hebamme darüber gesprochen und Dir vieleicht Tips geben lassen was Du noch machen könntest?

"Nur" deswegen jetzt schon einzuleiten halte ich ehrlich gesagt für überzogen. Ich würde keine Frühgeburt riskieren wollen wenn ich vorher nicht alles andere versucht hätte.

Ich glaube Dir gerne das Du arge Schmerzen hast, aber bedenke bitte das Deinem Zwerg noch jeder Tag in Deinem Bauch gut tut. Und es hört sich für mich jetzt nicht so an als hättest Du ausser Wärme und baden im Selbstversuch schon anderweitig Hilfe gesucht.

Beitrag von spark.oats 15.03.11 - 13:08 Uhr

... Ja genau, ich überlege nur wegen Beinschmerzen einleiten zu lassen #augen

hab eben der vorschreiberin geantwortet.. :) Da kannst das gern auch nochmal nachlesen.

Beitrag von klara4477 15.03.11 - 13:18 Uhr

Ui, Du bist aber nett...

Deine Antwort auf den Beitrag der Vorschreiberin kam 2 Minuten nachdem ich meine Antwort verschickt habe, also nach mir, sonst hätte ich das gelesen.

Und trotzdem, wenn Du so dolle Wehen hast lass Dir etwas dagegen geben. Was das Bein anbelangt:
Hast Du denn mal gefragt was man dagegen machen kann oder hast Du wirklich nur Wärme und baden versucht?

Ich bleibe nach wie vor dabei das es für eine Einleitung eigentlich noch viel zu früh ist. Ausserdem ist fraglich ob das jetzt schon erfolgreich wäre. Unter Umständen würdest Du Dich dann noch viel mehr quälen müssen als Du das ohnehin schon tust.

Ich würde mir kompetente Hilfe suchen und erst alles ausschöpfen was geht bevor ich über eine Einleitung nachdenke.

So, und zum Schluss noch:
Wenn Du nur Antworten von Leuten haben möchtest die Dir das sagen was Du gerne hören möchtest dann stell das beim nächsten mal doch bitte gleich von Anfang an klar.
Ich habe mir die Mühe gemacht Dir zu antworten, ich war - so glaube ich - auch nett, lediglich anderer Meinung als Du, und Du antwortest mir so. DAS ist nicht nett.

Naja, Dir so oder so alles Gute!

Beitrag von spark.oats 15.03.11 - 13:24 Uhr

Es geht einfach darum, dass ich ja nicht JETZT einleiten lassen will, sondern ich einfach weiß, dass es ein absehbares ende hat. Verstehst du?

Ich werde damit ja auch zum Arzt gehen, der wird mir wahrscheinlich nur ne Kräutercreme empfehlen und zwei mal mit dem Finger schnippen (war jetzt nicht ironisch gemeint, er ist irgendwie ganz komisch)

Ich kann auch verstehen, dass du von der Einleitung ansich nicht "begeistert" bist. Nur... ich wäre nie im leben so dumm über eine Einleitung nachzudenken, obwohl es nur Schmerzen im Bein sind. Glaube mir... Deswegen war ich da n bisschen "gepisster" Tut mir leid, danke für deine Antwort.

dir auch alles gute!

Beitrag von klara4477 15.03.11 - 13:50 Uhr

Aber wenn Du Deinen Arzt noch garnicht danach gefragt hast dann weisst Du doch auch garnicht was er Dir empfiehlt?
Ansonsten könnte man vieleicht auch mal bei einem Orthopäden vorstellig werden.
Habe gerade gelesen, und ja ich lese ja was Du schreibst :-p, Du hast morgen auch einen Termin bei Deiner Hebamme, vieleicht hat ja auch die ein paar gute Ratschläge für Dich.

Ich verstehe doch das es Dir nicht gut geht, wirklich, nur glaube ich das Du erstmal alles andere versuchen solltest bevor Du Dir Gedanken über eine Einleitung machen solltest. Und ich denke Du hast eben noch nicht viel anderes versucht.

He, das wird schon, und so oder so ist das Ende ja nichtmehr sooo weit weg.

Beitrag von spark.oats 15.03.11 - 14:47 Uhr

Ja ich werde morgen auch mal zu meinem Hausarzt gehen... Der wird mir dann denke ich schon eine Überweisung zum Orthopäden geben. :)

Und wenn nicht, dann werde ich nochmal meine FÄ kontaktieren.. Weil irgendwie muss das ja gehen.. Achja, Paracetamol versuchte ich auch schon.. Hat nicht wirklich was gebracht #schwitz

Beitrag von klara4477 15.03.11 - 15:34 Uhr

Du wirst sicher einen passenden Weg für Dich finden!

Du kannst ja heute vieleicht schonmal einen Termin beim Orthopäden machen!? Musst halt sagen das es dringend ist, sonst wartest Du u.U. ewig und damit ist Dir ja nicht geholfen.

Kopf hoch, da kann man bestimmt irgendwie wenigstens für ein bischen Linderung sorgen. Gute Besserung!

Beitrag von katrin.kohnen 15.03.11 - 13:11 Uhr

Wenn ich deine Beschreibung lese, dann hört das sich für mich aber ganz doll nach Ischias an... Wenn du das Bein schon nicht mehr richtig bewegen kannst, dann würde ich mal lieber zu nem Arzt gehen. Hatte vor 3 Jahren nach der Geburt einen Bandscheibenvorfall und weiss, wovon du redest. Der Arzt hat mir damals gesagt, solange das Bein nicht taub wird, ist es noch "okay" (insofern, man von okay sprechen kann).

Einleiten lassen in der 35. Woche finde ich schon etwas früh, gibt es denn einen Arzt, der das macht, wenn es keinen zwingenden Grund gibt?

Wünsche dir alles Gute und viel Mut!

Liebe Grüsse,
Kat mit Krümelchen 15+2

Beitrag von spark.oats 15.03.11 - 13:19 Uhr

Klar ich meine ja auch nicht direkt in der 35.Woche einleiten lassen.. :) Aber halt einfach dieses "Es ist ein Ende in Sicht" verstehst du?... Dazu wehe ich ja auch noch rum wie so ne wilde sau und.. manno.. das ist so doof. Ich habe mich deswegen auch noch nit mit meiner FÄ auseinander gesetzt. Weiß auch nicht so recht wann und wie. Ich komm da nicht hin und morgen hab ich eigentlich meinen Hebitermin... Deswegen kann ich da dann auch nicht zur FÄ... :(

Na ja, wenn es unerträglich wird, muss ich so oder so zu irgendeinem Arzt.. :/ Und das werde ich wohl auch noch machen morgen.. hab an meinem Geburtstag ja auch nichts besseres zu tun.. -.-