Enttäuscht vom Mann...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von dietraurige 15.03.11 - 13:02 Uhr

Hallo alle Zusammen!!

Da ich derzeit wirklich niemanden zum Reden habe, wende ich mich nun an Euch... Ich muss mir mal ein wenig Luft machen...

Wo fang ich da nur an??? Mein Mann ist derzeit sehr viel unterwegs, er ist in der Woche garnicht da, kommt nur fürs Wochenende. Unser Sohnemann (18 Monate) geht bereits in die KiTa (die er total liebt) und ich gehe wieder Teilzeit arbeiten. Dann haben wir noch einen Hund. So... Ich bin in der Woche komplet auf mich alleine gestellt: Haushalt, Hund, Kind, arbeiten - alles was so anfällt. Kein Thema, mach ich gerne. Wenn mein Mann dann am Wochenende da ist, unterstütze ich ihn bei seinem Job, ich mache Buchhaltung und schreibe Berichte für ihn. Nun mein "Problem": Ich bekomm KEINERLEI Unterstützung von ihm, alles ist völlig selbstverständlich! Er spiel natürlich sehr gerne mit seinem Sohn, aber auch solange, wie unser Kleiner gute Laune hat. Bekommt er wieder einen Trotzanfall, ist vorbei. Mein Mann sauer und will nicht mehr mit ihm spielen. Er wollt ihn am Samstag zu spazieren nehmen, so dass ich hier was machen konnte, der Kleene hat gebockt dann ist er eben sauer ohne ihn spazieren gegangen. Dann mault er mich noch an wieso ich ihm dieses gebocke durchgehen lass, er würd mir ja auf der Nase rumtanzen. (Wenn der Kleene trotzt, tröste ich ihn und wenn er sich nicht beruhigen lassen will, dann lass ich ihn halt motzen, er kriegt sich schnell wieder von alleine ein).
Im Haushalt hilft er am Wochenende GARNICHT mit. Mich nerven halt die grundlegenden Dinge, wie Tisch nach dem Essen abräumen. Nichtmal das macht er. ICH koche und ICH räum dann auch wieder auf. Er hilft mir da nichtmal bei. Wenn ich was sage meint er er würd schließlich arbeiten. JA UND ICH??? Nur weil cih nicht 10 Stunden arbeite, bin ich doch nicht faul?? Neben meiner Arbeit geh ich mehrmals mit dem Hund und kümmere mich um unseren Sohn und mach die Hausarbeit.
Wir wohnen nun schon zwei Jahre in unserer Wohnung, und er hat so viele Dinge noch nicht gemacht, an zwei Fenstern fehle die Gardinenstangen, will er nicht machen, geht angeblich nciht. Der Wasserhahn in der Küche ist kaputt, ist angeblich auch nicht so einfach... Zu allem findet er eine Ausrede! Ich würds ja selber machen, wenn ich wüsste wie... Meine Family wohnt leider sehr weit weg, seine Eltern 50km weiter. Die "läd" er auch jedes WE ein obwohl ich echt gern mal ein WE für uns hätte, vor allem wenn wir uns so selten sehen. Und seinen Vater will ich nicht bitten, weil er dann immer meint, er hät hier das Sagen, da er hier ja auch was handwerkelt... In der Woche kommt seine Ma nie, sie könne ja nicht ICH hätte ja zu viele Termine (sie fragt nie und ruft mich nie an)

Und was das Geld angeht, da fang ich garnicht erst an. Ich fasse nur so zusammen: Wir haben getrennte Konten, mein Mann meint, ich könne nicht mit Geld umgehen, er wird mich nicht unterstützen. Ich solle selber gucken wie ich mit meinem Lohn auskomme. (Miete/Nebenkosten und KFZVersicherungen zahlt er, Rest ich)

Man, fühl mich hier so alleine und im Stich gelassen. Mir fehlt meine Familie so sehr!! Meine einzig gute Feundin, mit der ich hier reden kann, hat schon ewig keine Zeit mehr für mich....

Sorry für das lange und wirre Geschreibe. musste mich mal aus...

LG dietraurige

Beitrag von witch71 15.03.11 - 13:12 Uhr

Weisst Du was ich tun würde?

Mir drei Wochen Urlaub nehmen, das Kind packen, ihm eine deftige Ansage per Brief hinterlassen und samt Kind den Urlaub bei meinen Eltern verbringen.

Ohne ihm zu sagen, was er tun soll, damit ich zurück komme. Darauf soll er dann selbst kommen.. liegt ihm nichts daran, dann wäre für mich der Fall sowieso klar.

Beitrag von wow! wie heftig! 15.03.11 - 13:56 Uhr

Hallo,
das ist ja ganz schön heftig, was du da so erlebst!

Dein Mann arbeitet sicher jeden Tag 10 Stunden. Alles gut und schön. Aber du arbeitest 24 Stunden am Tag, das sieht er anscheinend nicht!

Wenn er nicht im Haushalt mithilft, da würde ich ihn auch garnicht bekochen und schon recht erst nicht den Tisch decken.

Das würde ich nur für mich und den kleinen machen. Ebenso würde ich auch nicht mehr den Tisch abräumen! Einfach alles stehen lassen! Mal sehen, was er dann sagt oder macht!

Und erklär ihn dazu, dass du einfach streikst! Bzw. nicht mehr seinen Mist wegmachst sondern nur noch deinen und den von euren Sohn und Hund!

Und der Vorschlag mit den Sachen packen und weg zu den Eltern würd ich auch machen! Ich würd noch nicht mal sagen wohin!

Soll er sich da mal Gedanken darüber machen und zusehen wie er die nächsten wochen ohne dich zurecht kommt! Sowas unabhängiges wie dein Mann!!! Also echt das geht mal garnicht!

Gut, getrennte Konten haben wir auch. Wollten wir beide so. Aber dennoch teilen wir uns alles rein. Ich zahl Miete er zahlt Strom und Wasser und Telefon / Internet. Und auch so teilen wir uns den Rest.

Doch sollte ich mal engpass haben, da hilft mein Mann mir auch aus!

Und ganz ehrlich klingt es auch so, als wäre dein Mann stinkendfaul!! Wo ist das Problem 2 Gardinenstangen an die Wand anzubringen?? Da nimmt man nen Bohrer und bohrt 2 Löcher hinein und die Dübel mit den Schrauben und zack hängt die Stange!

Ne also echt, da könnte ich mich hier nur aufregen!

Schmeiß dieses Muttersöhnchen raus!!!! Wahrscheinlich musst du ihn auch noch das Butterbrot für die Arbeit schmieren und wehe wenn das Abendbrot nicht rechtzeitig auf den Tisch steht! Und wehe das Kind trotzt mal!!! Das geht ja garnicht!

Mädel, mal ganz ehrlich, wo soll das denn enden? Das klingt ja schon fast so, als würde nicht mehr viel fehlen und er schlägt dich!

Ach arbeiten gehst du ja auch noch, lese ich grad! Also hast du ja mehr als einen 24 stunden tag!

Du tust mir leid Mädel! Aber du musst echt was ändern!

Beitrag von JammerJammer 15.03.11 - 14:14 Uhr

Sei du mal die ganze Woche nicht zu Hause und dann wirst du sehen, wie viel Lust du auf Hausarbeit am Wochenende hast. Sorry, ich habe kein Verständnis für dein Gemosere.

Sei dir mal bewusst, wie viele Frauen mit mehreren Kindern noch 40 Stunden die Woche arbeiten gehen und der Mann ist auch unter der Woche nicht zu Hause oder sie sind alleinerziehend. Ich kenne einige Frauen, denen es so geht. Hausarbeit, Kind und Hund sind noch lange kein Vergleich mit einem Vollzeitjob.

Wo ich dir aber Recht gebe: dass die Eltern andauernd am WE da sind und dass er dir kein Geld gibt. Das geht mal gar nicht.

Schieß den Typ in den wind.

Beitrag von mama.lina 15.03.11 - 14:47 Uhr

Das mag sicher sein, aber mir gehts bei meinem gejammer um die alltäglichen kleinigkeiten wie tischabräumen oder so. ich verlang ja nicht dass er fenster putzt oder so...

Beitrag von lichtchen67 15.03.11 - 14:15 Uhr

Traurig ist das, da hast Du absolut Recht.

Wie war es denn vor dem Kind? War Dein Mann schon immer so?

Also ehrlich.. ich kapiere wirklich nicht, warum man erwachsenen Menschen noch beibringen muss, einen Tisch mit abzuräumen und das Geschirr z.B. in die Spülmaschine zu räumen - das lernt bei mir jedes Kind und macht es auch! Ebenso... muss man einem Vater sagen, dass er sich um sein Kind kümmert #schock? Da frage ich mich immer warum ist das so? wo hat der Mensch vorher gelebt? Wie hat er vorher gelebt?

Bei Euch läuft für Dich einiges schief... für Deinen Mann scheints ja prima zu sein, er hat die Woche seine Ruhe, kann arbeiten gehen und am Wochenende kriegt er auch alles abgenommen....

Auskotzen hier ist gut, ändern müsst aber ihr etwas.

Lichtchen