Antrag auf ALG 2 verweigert...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 221170 15.03.11 - 13:19 Uhr

Hallo,
mein Mann war arbeitslos und fand einen neue Stelle. Seine und die Stelle seiner Kollegin sind nun "wegrationalisiert" worden, so das er nun wieder arbeitslos wird (Probezeit 6 Monate gearbeitet, danach ist Schluß).
Nun wurde er bei der Arge vorstellig und wollte schon mal einen Antrag auf ALG 2 haben, es müssen ja jede Menge Papiere ausgefüllt und beigebracht werden und man will ja alles vollständig dort abgeben.
Die Sachbearbeiterin dort verweigerte den Antrag, d.h. sie gab kein Formular heraus sondern sagte ihm, er solle Wohngeld beantragen.
Wie geht das, denn vor der Probezeit lief das ALG 2 auch, nur der Sachbearbeiter war ein anderer.
Wir kennen uns jetzt wirklich nicht gut aus damit, gut möglich das sie recht hatte. Nur, vorher hat das kein Mensch gesagt, uns wurden die Anträge gegeben, wir haben alles ausgefüllt und Papiere beigebracht und bei einem Termin wurde alles durchgegangen und dann war alles klar, der Bescheid kam binnen 1 Woche.

Wie ist die Rechtslage?

G.
22

Beitrag von nisivogel2604 15.03.11 - 13:45 Uhr

jeder darf alles beantragen

Ihr könnt parallel Wohngeld und ALG2 beantragen, wenn da überzahlt wird, dann tritt die eine Stelle an die andere ab. Das klären die unter sich

Ihr könnt den ALG2 Antrag im Internet ausdrucken. Dazu gleich ein Schreiben wann dein Mann bei der Arge war, mit wem er gesprochen hat und das ihm die Herausgabe des Formulars verweigert wurde.

lg

Beitrag von 221170 15.03.11 - 14:00 Uhr

Danke für deine Antwort.
Die Bearbeiterin dort sagte eben, er bekäme keinen Antrag, er soll Wohngeld beantragen und einen 400 Euro Job annehmen, dann bräuchte er kein ALG 2 und das war es dann.
Da wir leider immer noch total unerfahren sind was diese Sachlagen angeht war mein Mann total baff und konnte auch nichts mehr dazu sagen.

Beitrag von goldtaube 15.03.11 - 13:47 Uhr

Ganz einfach: Dein Mann reicht bei der ARGE schriftlich ein, dass er hiermit einen Antrag auf ALG II stellt. Das müssen die auf jeden Fall dann bearbeiten. Die erforderlichen Unterlagen wie der ALG II Antrag zum Ausfüllen etc. können dann nachgereicht werden.

Auf Seite 4:
Zitat:
Das Wichtigste vorweg:
...
Sie können den Antrag ohne Einhaltung einer Form
schriftlich, telefonisch oder auch persönlich stellen, um
erst einmal keinen Verlust zu riskieren. Daneben erforderliche
Antragsunterlagen können Sie (möglichst vollständig
und zeitnah) auch nachreichen.
...
Zitatende
Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sammlung/SGB-II-Merkblatt-Alg-II.pdf

Den Antrag selber und alle Zusatzblätter gibt es hier zum Download:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_26642/zentraler-Content/Vordrucke/A07-Geldleistung/Allgemein/Formulare-Arbeitslosengeld-II.html

Ausdrucken und per Hand Ausfüllen oder am PC ausfüllen und dann ausdrucken.

Beitrag von 221170 15.03.11 - 13:59 Uhr

Danke für deine Antwort.
Das sie bearbeiten müssen wenn der Antrag da ist weiß ich.
Problem:
An wen kommt der? Wir haben ja (noch) keinen zuständigen Sachbearbeiter und an der Pforte unten nehmen sie nichts an, das kenne ich noch von vor 6 Monaten. Die verweigern die Annahme mit der Begründung, das müsse man beim zuständigen Sachbearbeiter abgeben. Da wir ja aber noch keinen haben...

Bzw.
Wenn wir das ausdrucken und ausfüllen, zu wem schicken? Ich kann ja nicht nur an die Arge unserer Stadt adressieren und dann sollen die gucken wer das macht, das geht doch nicht.

Beitrag von goldtaube 15.03.11 - 19:29 Uhr

<<Ich kann ja nicht nur an die Arge unserer Stadt adressieren und dann sollen die gucken wer das macht, das geht doch nicht. <<

Natürlich geht das. Am besten per Einwurfeinschreiben oder Einschreiben mit Rückschein hinschicken.

Beitrag von 221170 15.03.11 - 20:52 Uhr

Ok, dann machen wir es so.
Normalerweise wäre das jetzt nicht mein Weg gewesen, einfach hinschicken und dann sollen sie halt sehen wers macht....aber wir werden es so machen.
Danke dir.

Beitrag von dk-mel 15.03.11 - 15:36 Uhr

vielleicht hat sie gedacht, dass er anspruch auf alg1 hat??? oder das als bedingung wohngeld beantragt worden sein muss, ist hier auch so üblich, so weit ich weiß.

kann man sich doch alles aus dem netz ziehen und parallel beantragen.

Beitrag von manavgat 15.03.11 - 17:49 Uhr

Brief per Einschreiben:


Antrag auf ALG2


Hiermit beantrage ich ALG2-Leistungen für meine Familie und mich.

namentlich aufführen mit Geburtsdatum.


Ich war bereits am Datum bei Ihnen vorstellig und Sie Name Sachbearbeiter verweigerten mir das Antragsformular. Sollten mir andere Sozialleistungen zustehen, so fordere ich Sie auf, dies behördenintern zu klären.

MFG

Die haben nicht mehr alle Latten am Zaun.


Gruß

Manavgat