Schwanger in Elternzeit / 2 Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenblume1980 15.03.11 - 13:24 Uhr

Hallo!

Ich habe verschiedene Fragen und hoffe hier im Forum auf Leute zu stoßen, die das gleiche Problem haben bzw. hatten und die mir Antworten geben können! ;-)

Also, ich habe die Elternzeit meines ersten Kindes im Januar um ein Jahr (insgesamt also drei Jahre), also bis zum März 2012, verlängert. Der Arbeitgeber hat dies auch zur Kenntnis genommen und bewilligt. Seit einem Jahr arbeite ich Teilzeit bei einem anderen Arbeitgeber und bin nun mit dem zweiten Kind in der 12. Woche schwanger. Hinzu kommt, dass ich nun ein Beschäftigungsverbot bis zum Beginn des Mutterschutzes erhalten habe.

Nun meine Fragen:

1) Wann muss ich meinen Haupt-Arbeitgeber über die SS informieren? Mein Teilzeit-Arbeitgeber weiß natürlich schon Bescheid.

2) Bei wem beginnt nun die Elternzeit für das zweite Kind? Auch bei meinem Haupt-Arbeitgeber, wie bei meinem ersten Kind? Wann muss ich die Elternzeit beantragen?

3) Nach der Geburt meines zweites Kindes möchte ich meine Teilzeitstelle kündigen, da ich dort auch nicht mehr hin zurück möchte. Hat dies irgendwelche Nachteile für mich, an die ich gerade nicht denke oder muss ich irgendwas beachten?

So, ich glaube, das waren erst einmal alle Fragen... *grübel*

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!!

LG #sonne#blume




Beitrag von susannea 15.03.11 - 13:32 Uhr

1) Da ihn das von den Zahlungen usw. nicht betrifft reicht es eigentlich ihm nachher die Geburt anzuzeigen (das ist allerdings verpflichtend).

2) Das ist eine Interessante Frage, ich würde aber sagen beim Hauptarbeitgeber. Die muss dann aber erst nach ENde der anderen Lternzeit angemeldet werden (nicht beantragt!).

3) Das würde ich dann auch am einfachsten tun, die Stelle dort kündigen, aber natürlich erst nach Ablauf des Mutterschutzes, damit es das Geld dafür noch gibt. Wobei ich mich wohl eher auf einen Aufhebungsvertrag eingien würde damit man zum richtigen datum raus kommt.

Beitrag von marjatta 15.03.11 - 14:33 Uhr

Zu 1) Du solltest auch den Haupt-Arbeitgeber informieren.

2) Die Elternzeit für das zweite Kind mußt Du auch mit deinem Hauptarbeitgeber besprechen, ggfs. wird die Zeit an die Elternzeit von Kind Nr.1 angehängt. Je früher das geklärt ist, umso entspannter für Dich.

3) Die Teilzeitstelle kannst Du gemäß der vertraglichen Grundlage kündigen, würde aber wie die Vorrednerin dies erst zum Ende des Mutterschutzes tun. Die genaue Kündigungsfrist steht im Vertrag. Alles andere wäre u.U. ein finanzieller Verlust. Das musst Du Dir ausrechnen, was günstiger ist. Ein Aufhebungsvertrag kann besser sein oder auch nicht.

Gruß
marjatta