Weiss auch nicht was ich davon halten soll.... mein Ex/Lover.......

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von heute mal unbekannt.... 15.03.11 - 13:25 Uhr

Hallo zusammen,

angeregt vom Thread unten musste ich grad mal schmunzeln.

Ich war auch 7 Jahre mit meinem Freund zusammen (mit 18 sind wir zusammen gekommen) und er hat die Beziehung aus dem gleichen Grund wie die Dame weiter unten im Thread beendet (wegen ausleben usw.)

Nun ist seit 2 Jahren so ein hin und her zwischen uns. Er will nix festes, weil ihm das zuviel wird.

Jedoch erzählt der Kerl auch, dass wir in 1-2 Jahren zusammen ziehen werden und Kinder kriegen usw. usw.

Was soll ich nur davon halten? Mein Bauchgefühl sagt mir leider gar nix - und das ist echt komisch!

Manchmal habe ich den Eindruck, dass ich nur eine "Spielgefährtin" bin (weil er nicht offiziel eine Beziehung führen will) und andererseits, wenn er Phasen hat, wo er mich täglich anruft und sehen will (nein, damit meine ich nicht das Sex-haben-sehen), dass er doch irgendwie mehr an mir hängt.

Natürlich denk ich mir auch, ich kann mir die Zeit mit ihm vertreiben, bis ein anderer kommt - denn der Spassfaktor mit ihm ist sehr groß und er behandelt mich wie eine Prinzessin (tut alles um es mir recht zu machen!)

Aber ich weiss einfach nicht, was ich davon halten soll - nach all den Jahren fehlt mir vielleicht auch die "neutrale" Sicht.

Klar, es kommt alles wie es kommen muss.

Was meint ihr dazu?

Beitrag von witch71 15.03.11 - 13:58 Uhr

Wenn ich so denken würde, wie er, wär mir das egal. "Drum prüfe was sich ewig bindet" scheint ja sein Motto zu sein, nachdem er nichts Festes mit Dir will. Offenbar hält er sich die Möglichkeit offen, jederzeit auf seine Traumfrau zu treffen und das mit Dir dann einfach sein lassen zu können.

Erwartest Du jedoch mehr, nimmst Du seine Worte von Ehe/Familie ernst (was ich übrigens nicht tue), dann würde ich mir diese schmerzhafte Erfahrung, von heute auf morgen abgelegt zu werden jedoch ersparen.

Dazu solltest Du Dich einfach fragen: Was ginge in mir vor, wenn er mich morgen anriefe und sagte: "Wir können uns nicht mehr sehen, ich habe jemanden kennen gelernt, mit der ich eine feste Beziehung haben will."

Beitrag von ciocia 15.03.11 - 14:26 Uhr

die Hoffnung ist wohl das hartnäckigste Gefühl in ganz Universum:-)